Ausschnitt aus dem Gebiet der Staaten Missouri, Illinois und Iowa

Kirchengeschichte Karte 5(Klicken Sie hier für eine größere Ansicht)
  1. Independence Als Zentrum Zions bestimmt (siehe LuB 57:3). Am 3. August 1831 wurde ein Platz für den Tempel geweiht. 1833 wurden die Heiligen von hier vertrieben.

  2. Fishing River 1834 brachen Joseph Smith und das Zionslager von Kirtland, Ohio, nach Missouri auf, um den Heiligen im Kreis Jackson wieder zu ihrem Besitz zu verhelfen. LuB 105 wurde am Ufer dieses Flusses offenbart.

  3. Far West Die größte Mormonensiedlung in Missouri. Ein Platz für den Tempel wurde an diesem Ort geweiht (siehe LuB 115). Am 8. Juli 1838 erhielt das Kollegium der Zwölf Apostel vom Herrn die Berufung, auf den Britischen Inseln zu missionieren (siehe LuB 118).

  4. Adam-ondi-Ahman Der Herr bezeichnete diesen Ort im oberen Missouri als die Stätte einer künftigen großen Versammlung, wo Jesus Christus mit Adam und seiner rechtschaffenen Nachkommenschaft zusammenkommt (siehe LuB 78:15; 107:53–57; 116).

  5. Gefängnis in Liberty Joseph Smith und andere waren hier aufgrund falscher Anschuldigungen von Dezember 1838 bis April 1839 eingekerkert. In dieser schweren Zeit für die Kirche flehte Joseph zum Herrn um Führung und empfing LuB 121–123.

  6. Nauvoo Am Mississippi gelegen, war dieses Gebiet von 1839 bis 1846 Sammelplatz für die Heiligen. Hier wurde ein Tempel gebaut, und man begann, heilige Handlungen wie Taufen für Verstorbene, das Endowment und die Siegelung von Familien zu vollziehen. Hier wurde 1842 die Frauenhilfsvereinigung gegründet. Zu den Offenbarungen, die hier empfangen wurden, zählen LuB 124–129.

  7. Carthage Hier starben der Prophet Joseph Smith und sein Bruder Hyrum am 27. Juni 1844 als Märtyrer (siehe LuB 135).

  8. Winter Quarters Die Hauptniederlassung der Heiligen (1846–1848) auf dem Weg zum Salzseetal. Das Lager Israel wurde für den Weg gen Westen organisiert (siehe LuB 136).

  9. Council Bluffs (Kanesville) Am 27. Dezember 1847 wurde hier die Erste Präsidentschaft, mit Brigham Young als Präsident, bestätigt.