Halten Sie sich an die Lehre

Grundsätze und Methoden für den Unterricht


Warum ist es wichtig, sich beim Unterrichten an die Lehre zu halten?

Jesus hat uns geboten, „einander die Lehre des Reiches zu lehren“ (LuB 88:77). Die Lehre ist das Word Gottes, wie es in den heiligen Schriften und in den Aussagen der neuzeitlichen Propheten und Apostel zu finden ist. Das Wort Gottes hat die Macht, das Leben zu ändern.

Ein Lehrer muss darauf achten, dass er die Lehre reinhält, indem er die Evangeliumswahrheiten so lehrt, wie der Herr sie offenbart hat. Dies gelingt Ihnen, wenn Sie aus der heiligen Schrift lehren und aus den Worten der neuzeitlichen Propheten. Präsident Ezra Taft Benson hat gesagt: „Denken Sie immer daran: Es gibt keinen zufriedenstellenden Ersatz für die heiligen Schriften und die Worte der lebenden Propheten. Diese müssen die wahre Quelle sein.“ (Lehren, die größte Berufung, Seite 54.)

Achten Sie auch darauf, dass Sie beim Unterricht das von der Kirche herausgegebene Material verwenden. So können Sie die reine Lehre vermitteln. Meiden Sie spekulative und eigene Auslegungen.

Schriftstellen zum Studieren

Alma 31:5; 32:28-43; 3 Nephi 11:31-41; Lehre und Bündnisse 88:77

Was Sie tun können

  • Helfen Sie den Schüler, die Schriften auf sich zu beziehen (siehe 1 Nephi 19:23). Helfen Sie ihnen zu erkennen, inwiefern die Grundsätze, die in den heiligen Schriften gelehrt werden, für sie heute von Belang sind.
  • Lassen Sie die Schüler Begebenheiten aus den heiligen Schriften laut vorlesen, und machen Sie ihnen dann die darin vermittelten Grundsätze begreiflich.
  • Machen Sie der Klasse die Evangeliumslehren bewusst, über die Sie sprechen wollen, indem Sie sie an die Tafel schreiben, sie nennen oder sie in den heiligen Schriften hervorheben.