Erwachsene

Die Unterweisung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen


Was muss ich über Erwachsene wissen, damit ich sie besser unterrichten kann?

Erwachsene unterscheiden sich sehr in ihrem Wissen und ihrer Erfahrung. Ihnen wird es deshalb helfen, das Evangelium so gut wie möglich zu unterrichten, wenn Sie etwas vom allgemeinen Lernverhalten Erwachsener verstehen. Folgendes Verhalten trifft auf die meisten lernenden Erwachsenen zu:

  • Sie brauchen das Gefühl, dass sie respektiert werden und etwas Wertvolles zum Unterricht beitragen. Beachten Sie alles, was von den Teilnehmern beigetragen wird und bedanken Sie sich für ihre Mitwirkung.
  • Sie wollen durch den Geist lernen. Aufgrund der Prüfungen und Freuden ihres Lebens, wollen sie das Evangelium verstehen und vom Geist geleitet werden.
  • Sie möchten darüber sprechen, wie das Evangelium in ihrem Leben funktioniert. Bitten Sie Erwachsene, von Erfahrungen zu erzählen, die sie mit den Grundsätzen des Evangeliums gemacht haben, die Sie unterrichten. Helfen Sie ihnen zu erkennen, wie sie durch das Leben dieser Grundsätze gesegnet werden können.
  • Sie wollen selbstbestimmt lernen. Sie wollen Verantwortung dafür übernehmen, dass sie mehr über das Evangelium lernen. Ermutigen Sie sie, den Leseauftrag zu erfüllen und in der Klasse Fragen zu stellen.
  • Sie sorgen sich um ihre Verantwortung in der Familie. Sie wollen wissen, wie die Grundsätze des Evangeliums angewendet werden können, wenn sie sich Herausforderungen in ihrer Familie ausgesetzt sehen.

Schriftstellen zum Studium

Lehre und Bündnisse 88:122,123

Was Sie tun können

  • Achten Sie besonders darauf, dass Sie sich für alles bedanken, was die Lernenden während der Klassenzeit beigetragen haben.
  • Geben Sie Ihren Schülern die Möglichkeit auszudrücken, wie sie die, von Ihnen vermittelten Grundsätze, in ihrem Leben umsetzen können.
  • Legen Sie den Teilnehmern Ihrer Klasse ans Herz, den Leseauftrag zu erfüllen, um sich auf den Unterricht vorzubereiten.