Hauptnavigation überspringen

Die Rolle der Eltern beim Institutsprogramm

Mutter liest mit ihrer Tochter in den heiligen Schriften

Wenn die Jugendlichen ihre Schul- und Seminarzeit hinter sich lassen und ins Berufsleben übergehen, warten viele wichtige Entscheidungen auf sie. Es bieten sich ihnen spannende und oft auch anstrengende Gelegenheiten, wie zum Beispiel eine Mission, ein Studium oder eine Ausbildung. Als Eltern können Sie auch während dieser Phase weiterhin ein wichtiger Einfluss sein. Auch wenn Ihre jungen, erwachsenen Kinder vielleicht nicht mehr zu Hause wohnen, gehört es trotzdem weiterhin zu Ihren Aufgaben, sie zur Teilnahme am Institut zu ermuntern.

Vor einigen Jahren hat Präsident Boyd K. Packer vom Kollegium der Zwölf Apostel (1924–2015) gesagt: „Ohne Ihren Rat entscheidet sich Ihr Kind vielleicht für … ein weiteres Wahlfach statt für einen Institutskurs. Das wäre ganz sicher ein Fehler. Das ist dann, als ob man zum Haus des Wissens noch einen Ziegel hinzufügt, obwohl kaum Mörtel da ist, der das Ganze zusammenhält. Eltern, halten Sie Ihre erwachsenen Kinder dazu an, sich beim … Institut einzuschreiben.“ („Agency and Control“, Ensign, Mai 1983, Seite 67.)

Präsident Packers Rat ist heute aktueller denn je. Das Leben holt einen jungen Erwachsenen sehr schnell ein, doch das Institut kann ihm Gelegenheiten bieten, auf dem aufzubauen, was er beim Seminar gelernt hat. Das Institut kann den jungen Erwachsenen dabei helfen, sich Jesus Christus noch mehr zu verpflichten und Antworten auf ihre Fragen zu finden, während sie sich eingehend mit den heiligen Schriften und den Worten neuzeitlicher Propheten befassen. Dadurch, dass die jungen Erwachsenen gemeinsam lernen, sich gegenseitig stärken und gleichzeitig um die Führung des Heiligen Geistes bemühen, sind sie besser darauf vorbereitet, in allen Aspekten ihres Lebens erfolgreich zu sein.

Präsident Thomas S. Monson hat gesagt: „Wenn Sie alleinstehend und noch in Ausbildung sind, bitte ich Sie, die Teilnahme am Institut sehr wichtig zu nehmen. Verheiratete Studenten und andere junge Erwachsene sind ebenso willkommen und dazu aufgerufen, teilzunehmen. Denken Sie darüber nach. Sie werden Freunde finden und den Geist verspüren, und Ihr Glaube wird gestärkt werden. Ich verheiße Ihnen: Wenn Sie am Institut teilnehmen und sich eifrig mit den heiligen Schriften befassen, nimmt Ihre Kraft zu, Versuchung zu meiden und bei allem, was Sie tun, vom Heiligen Geist geleitet zu werden. Die Gunst Gottes wird denen zuteil, die demütig danach trachten. Das verheiße ich Ihnen.“ (21. April 2009.)

Sie können Ihren jungen, erwachsenen Söhnen und Töchtern dabei helfen, einen Institutskurs zu finden. Ermuntern Sie sie auch dazu, weiterhin am Institut teilzunehmen, und zwar bis sie den Abschluss gemacht haben. Die vier Grundlagenkurse bieten eine feste Grundlage für junge Erwachsene und helfen ihnen, ihr Zeugnis zu stärken und dem Evangelium Jesu Christi treu zu bleiben.

Wo auch immer sich die jungen Erwachsenen befinden und welche Richtung sie auch einschlagen mögen, das Institut kann großen Einfluss darauf haben, wer sie sind und wer sie werden. Lassen Sie nichts unversucht, um Ihren Söhnen und Töchtern die erfolgreiche Teilnahme am Institut zu ermöglichen.