• Home
  • LDS.org
  • Wie das Sühnopfer Ihr Leben verändern kann

Wie das Sühnopfer Ihr Leben verändern kann


Ann Maria Coburn und Cristina Franco, „Jesus Christus ist mein Erretter und Erlöser“, Liahona, April 2011

Was würdest du bereitwillig für jemanden geben, den du wirklich sehr liebst? Unser Erretter Jesus Christus liebt uns so sehr, dass er sein eigenes Leben für uns gegeben hat.

Joshua J. Perkey, „Auf einer sicheren Grundlage“, Liahona, Juni 2011

Es [fiel] mir schwer zu glauben, was die Missionare der Kirche Jesu Christi lehrten – dass das Sühnopfer, die Priestertumsvollmacht und Propheten notwendig seien. Ja, mein Weg zur Bekehrung dauerte sechs lange Jahre, in denen ich ständig in Frage stellte, wer ich war, was ich glaubte und ob es tatsächlich einen Gott geben konnte, der ewige Grundsätze festgelegt hatte, was Wahrheit und Irrtum, Sünde und deren Folgen betrifft.

Jane Bleak, „Er hat mein Leid auf sich geladen“, Liahona, Juni 2011

Wir werden in unserem Schmerz nicht allein gelassen, denn Jesus Christus – „ein Mann voller Schmerzen, mit Krankheit vertraut“ (Jesaja 53:3) – hat, als er das Sühnopfer vollbrachte, unsere Leiden auf sich geladen.

Richard M. Romney, „Sichere Heimkehr“, Liahona, Juni 2011

Das Meer des Lebens mag manchmal rau sein, doch für einige junge Heilige der Letzten Tage in Visakhapatnam in Indien ist ihre Familie ein sicherer Hafen, wo sie Frieden finden.

Joelyn Hansen, „Erwartet er das wirklich von mir?“, Liahona, August 2011

Als wir bei ihr im Wohnzimmer saßen und ihr zuhörten, war der Heilige Geist stark zu spüren und gab uns ein, vom Sühnopfer Jesu Christi Zeugnis zu geben.

Cheryl Esplin, „Ich denke an Jesus Christus“, Liahona, Dezember 2009

Denke jeden Sonntag in der Kirche, wenn du vom Abendmahl nimmst, an das Sühnopfer Jesu Christi und daran, was du dem himmlischen Vater bei deiner Taufe versprochen hast.