Familienabend

Begebenheiten aus der Geschichte der eigenen Familie


Im März 2013 erschien in der New York Times der Artikel „The Stories That Bind Us“ (Geschichten, die uns verbinden). Darin ging der Verfasser, Bruce Feiler, darauf ein, dass zwei Psychologieprofessoren (Marshall Duke und Robin Fivush) von der Emory University herausgefunden hatten, dass Kinder viel besser imstande waren, mit Stress umzugehen, je mehr sie über die Geschichte ihrer Familie wussten. Die Gründe hierfür waren: Den Kindern war bewusst, dass sie zu etwas Größerem gehörten und dass die Familie schon Höhen und Tiefen durchlebt hatte, und sie glaubten daran, dass auch sie Schwierigkeiten überwinden konnten.

Die Anregungen, die Sie hier für den Familienabend finden, zielen darauf ab, dass Sie mit Ihrer Familie mehr über den erweiterten Kreis der Familie in Erfahrung bringen können und damit beginnen, ein festes Band zu Eltern, Großeltern und Vorfahren zu knüpfen.

Wie der Familienabend vorbereitet wird:

Die nachstehenden Anregungen für den Familienabend erfordern nur wenig oder gar keine Vorbereitung. Man kann auch mehrere Anregungen gleichzeitig aufgreifen und daraus eine längere Aktivität als Familienabend gestalten. Sie können verschiedene Familienmitglieder damit beauftragen, ein Lied oder eine Schriftstelle auszusuchen oder einen geistigen Gedanken vorzubereiten, der zur geplanten Aktivität passt.

Anregung 1: Können Sie sie hören?

Ziel:

Mithilfe von Bildern eine Verbindung zu Verwandten schaffen

Vorbereitung:

  1. Sie könnten folgendes Video herunterladen: Bewahren Sie Ihre Fotos und Erinnerungen an die Familie.
  2. Vergewissern Sie sich, dass Sie sich auf www.familysearch.org anmelden können. Sie verwenden dafür denselben Benutzernamen und dasselbe Passwort wie für LDS.org. Wenn Sie noch kein Internetkonto bei der Kirche (LDS Account) haben, klicken Sie unter FamilySearch.org oben rechts auf Anmelden. Für das Konto benötigen Sie Ihre Mitgliedsschein-Nummer. Sie finden diese Nummer auf Ihrem Tempelschein oder erhalten Sie vom Gemeindesekretär.

Aktivität:

  1. Video anschauen: Bewahren Sie Ihre Fotos und Erinnerungen an die Familie

     
    • Was haben die Fotos zu den Kindern gesagt?
    • Was könnten die Leute auf den Fotos zu ihren Enkeln oder anderen Familienmitgliedern sagen?
  2. Schauen Sie sich auf dem Computer oder einem Tablet Fotos von Angehörigen an, die jemand anders eventuell bei FamilySearch.org hochgeladen hat. Um sich die Fotos ansehen zu können, müssen Sie sich auf FamilySearch.org anmelden. Wählen Sie unter dem Register Erinnerungen den Menüpunkt Personen aus. Schauen Sie sich Ihr Verwandtschaftsverhältnis zu einer Person an. Klicken Sie dazu den gelben Streifen unten rechts auf dem Foto an.

  3. Sprechen Sie über die Fotos:

    • Was seht ihr auf den Fotos?
    • Was „flüstern“ euch die Fotos zu?
    • Was denkt ihr, was eure Familienmitglieder und Vorfahren euch sagen würden?
    • Welche äußerlichen Ähnlichkeiten könnt ihr zu euren Vorfahren entdecken?
  4. Wählen Sie unter dem Register Erinnerungen den Menüpunkt Fotos aus und laden Sie selbst Fotos auf FamilySearch.org hoch.

Anregung 2: Meine Familie: Geschichten, die uns zusammenführen

Ziel:

Mithilfe von Geschichten eine Verbindung zu Verwandten schaffen

Vorbereitung:

  1. Sie könnten folgendes Video herunterladen: Wenn mein Enkel spielt, bin ich dabei

  2. Besorgen Sie für jeden in der Familie ein Exemplar des Heftes Meine Familie: Geschichten, die uns zusammenführen. Sie können die Hefte auf store.lds.org bestellen, vielleicht hat aber auch der Berater für Familiengeschichte in Ihrer Gemeinde oder Ihr Bischof einige Exemplare.

  3. Machen Sie gegebenenfalls Abzüge von Fotos, die man dann ins Heft kleben kann.

Aktivität:

  1. Video anschauen: Wenn mein Enkel spielt, bin ich dabei

     
  2. Erzählen Sie sich gegenseitig Geschichten, die mit Ihnen, Ihrer Familie, Ihren Eltern oder Großeltern zu tun haben.

  3. Schreiben Sie die Geschichten in dem Heft Meine Familie: Geschichten, die uns zusammenführen auf.

  4. Kleben Sie Fotos von Angehörigen an die jeweils richtige Stelle ins Heft.

  5. Vergessen Sie nicht, die Fotos und Geschichten aus dem Heft Meine Familie: Geschichten, die uns zusammenführen auf FamilySearch.org zu übertragen. Auf diese Weise können Sie nämlich auch andere daran teilhaben lassen.

Anregung 3: Eine Begebenheit aus der Geschichte der eigenen Familie nachspielen

Ziel:

Mithilfe von Geschichten eine Verbindung zu Verwandten schaffen

Vorbereitung:

  1. Sie könnten folgendes Video herunterladen: Er war Schmied

  2. Wählen Sie bei Bedarf eine Begebenheit aus der Familiengeschichte aus, die sich gut nachspielen lässt, und legen Sie dafür ein paar Kostüme und Accessoires bereit.

Aktivität:

  1. Video ansehen und besprechen: Er war Schmied

     
    • F: Inwiefern können Geschichten bei der Familienforschung dienlich sein?
    • A: Sie können uns verständlich machen, wer unsere Vorfahren waren. Dadurch verstehen wir unsererseits besser, wer wir sind. Wir schaffen eine Verbindung zu ihnen, wodurch wir dazu bewogen werden, die Tempelarbeit für unsere Vorfahren zu verrichten.
  2. Listen Sie lustige, spannende oder besonders schöne Erlebnisse der Familie auf, an die sich jemand in Ihrem Kreise noch erinnert. Wenn Sie das Heft Meine Familie: Geschichten, die uns zusammenführen ausgefüllt haben, können Sie es für diesen Punkt heranziehen.

  3. Wählen Sie eine Geschichte aus, die Sie als Familie nachspielen könnten.

  4. Besprechen Sie diese Begebenheit anschließend:

    • Wie können wir unsere Vorfahren durch diese Geschichte besser kennenlernen?

    • Welche Eigenschaften hatten eure Vorfahren, die ihr bei euch selbst oder jemand anders in der Familie wiederentdecken könnt?

Anregung 4: Memory mit Familienfotos

Ziel:

Mithilfe von Fotos eine Verbindung zu Verwandten schaffen

Vorbereitung:

  1. Öffnen Sie die Website FamilySearch.org und melden Sie sich an. Wählen Sie unter dem Register Erinnerungen den Menüpunkt Personen aus.

  2. Laden Sie die Fotos im PDF-Format herunter, indem Sie oben rechts auf PDF klicken.

  3. Drucken Sie je zwei Ausfertigungen auf etwas dickerem Papier aus und schneiden Sie die Fotos so zu, dass Sie gleich große Kärtchen haben.

Aktivität:

  1. Mischen Sie die Kärtchen.

  2. Legen Sie sie mit der Bildseite nach unten in mehreren Reihen auf den Tisch.

  3. Einer aus der Familie beginnt und dreht jetzt zwei beliebige Kärtchen um.

    • Wenn es zwei verschiedene sind, werden sie wieder umgedreht. Dann ist der Nächste an der Reihe.

    • Sind zwei Kärtchen identisch, darf man diese behalten. Man bekommt einen Zusatzpunkt, wenn man eine Erinnerung oder eine Begebenheit, die mit diesem Vorfahren zu tun hat, erzählt.

  4. Das Spiel ist zu Ende, wenn alle Kartenpaare gefunden wurden.

Anregung 5: Durch Familientraditionen eine Verbindung schaffen

Ziel:

Mithilfe einer besonderen Mahlzeit oder Tradition eine Verbindung zu Verwandten schaffen

Vorbereitung:

Suchen Sie gegebenenfalls ein Familienrezept heraus oder ein Rezept aus einem Gebiet oder einem Land, wo ein Vorfahr gelebt hat. Besorgen Sie auch die Zutaten für das Rezept.

Aktivität:

Essen nimmt bei Familientraditionen eine wichtige Rolle ein. Wir können dadurch etwas über unsere Vorfahren erfahren.

  1. Besprechen Sie, inwiefern Essen, Musik und Tanz ein wichtiger Teil der Kultur und von Familientraditionen sind.

  2. Suchen Sie ein Familienrezept heraus oder ein Rezept aus dem Gebiet oder Land, wo ein Vorfahr gelebt hat.

  3. Bereiten Sie das Essen gemeinsam als Familie zu.

  4. Besprechen Sie, weshalb Ihr Vorfahr diese Speise gegessen hat oder welche Bedeutung sie für Ihre Familie hat.

    • Welche anderen Traditionen haben Sie als Familie?

    • Haben Sie irgendwelche Traditionen, die schon Ihre Vorfahren gehabt haben?

Anregung 6: Erkunden Sie Ihren Stammbaum

Ziel:

Mithilfe eines Stammbaums eine Verbindung zu Verwandten schaffen

Vorbereitung:

Für eine Aktivität mit kleineren Kindern:

Suchen Sie gegebenenfalls ein Bild mit einem Baum heraus.

Für eine Aktivität mit älteren Kindern:

Melden Sie sich auf FamilySearch.org an und schauen Sie sich Ihren Stammbaum an. Stellen Sie sich darauf ein, etwas über den Stammbaum zu sagen, so wie weiter unten vorgeschlagen. Hinweis: Sie verwenden dafür denselben Benutzernamen und dasselbe Passwort wie für LDS.org. Wenn Sie noch kein Internetkonto bei der Kirche (LDS Account) haben, klicken Sie unter FamilySearch.org oben rechts auf Anmelden. Für das Konto benötigen Sie Ihre Mitgliedsschein-Nummer. Sie finden diese Nummer auf Ihrem Tempelschein oder erhalten Sie vom Gemeindesekretär.

Aktivität:

Aktivität für kleinere Kinder:

  1. Schauen Sie sich um, ob es in Ihrem Garten oder in der Nachbarschaft einen großen Baum gibt. Sie können auch ein Bild von einem Baum zeigen.

  2. Erklären Sie, wie jeder Teil eines Baumes heißt und weshalb er wichtig ist, damit der Baum wächst und lebt:

    • Die Wurzeln geben dem Baum Halt, auch wenn es mal stürmt. Sie speichern auch Wasser und Nährstoffe aus dem Boden, damit der Baum gesund bleibt und alles zum Leben hat.

    • Die Baumkrone ist der obere Teil des Baumes. Sie besteht aus Blättern und Zweigen. Sie schützt auch die Wurzeln, indem sie Schatten spendet. Die Baumkrone kann ganz unterschiedlich geformt oder groß sein.

    • Die Blätter sind Teil der Baumkrone. Sie speichern die Energie, die das Sonnenlicht gibt, und wandeln sie in Nahrung um, die der Baum braucht, um am Leben zu bleiben.

    • Die Zweige geben den Blättern Halt und schaffen ihnen gut verteilt Platz, damit sie so viel Sonnenlicht wie möglich aufnehmen können und der Baum wachsen kann.

    • Der Baumstamm stützt die Baumkrone mit. Er dient dem Transport von Wasser, Nährstoffen und Energie zwischen den Blättern und Wurzeln.

  3. Besprechen Sie, inwiefern der Baum Ihrer Familie ähnelt:

    • Die Wurzeln sind sozusagen unsere Vorfahren. Alles, was sie erlebt haben, hat uns geholfen, so zu werden, wie wir jetzt sind. Wir können aus ihren Schwierigkeiten lernen. Ihre Erlebnisse können uns stützen und Halt geben, wenn wir selbst einmal eine schwere Zeit durchmachen.

    • So wie die Baumkrone die Wurzeln schützt, können wir Fotos von unseren Vorfahren und Geschichten über sie schützen, nämlich indem wir sie im Gedächtnis bewahren und auch andere Verwandte daran teilhaben lassen. Vor allem können wir aber dafür sorgen, dass unsere Vorfahren mit uns verbunden sind, indem wir darauf achten, dass die Tempelarbeit für sie erledigt wird.

    • Wir sind – als Einzelne und als Familie – den Blättern, Zweigen und dem Baumstamm wirklich ähnlich. Was wir an Familienforschung und Tempelarbeit erledigen, gibt unserer Familie Energie und hält sie stark.

Aktivität für ältere Kinder und Teenager:

  1. Rufen Sie www.familysearch.org auf und melden Sie sich an. Wählen Sie unter dem Register Familienstammbaum den Menüpunkt Stammbaum aus. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und gehen Sie einige Angaben durch, die über Ihre Familie im Stammbaum zu finden sind. Prüfen Sie, ob es Angehörige gibt, für die noch heilige Handlungen verrichtet werden müssen, indem Sie in der Ahnentafel-Ansicht speziell auf grüne Pfeile achten.

  2. Ändern Sie die Ansicht, indem Sie oben links die Option Fächer oder Mit Porträtfotos auswählen. Dann wird Ihre Abstammungslinie einmal ganz anders dargestellt. Sprechen Sie über Ihren Stammbaum:

    • Ist unser Stammbaum klein, mittelgroß oder sehr groß?

    • Gibt es Lücken darin, wo Namen fehlen?

    • Wie weit geht unser Stammbaum zurück?

    • Gibt es berühmte Persönlichkeiten in unserem Stammbaum?

    • Wer war im Stammbaum der Erste aus unserer Familie, der sich der Kirche angeschlossen hat?