Fasten und Fastopfer


Fasten bedeutet, aus freien Stücken eine Zeit lang auf Essen und Trinken zu verzichten. Fasten, mit aufrichtigem Beten verbunden, kann uns geistig stärken, uns Gott näherbringen und uns helfen, uns und andere darauf vorzubereiten, seine Segnungen zu empfangen.

Weitere Informationen

Der Zweck des Fastens

Der Erretter trieb einmal einem Kind einen Teufel aus und lehrte seine Jünger anhand dieses Beispiels, welche Macht das Beten und das Fasten in sich bergen. Seine Jünger fragten ihn: „Warum konnten denn wir den Dämon nicht austreiben?“ Jesus antwortete: „Weil euer Glaube so klein ist. Amen, das sage ich euch: Wenn euer Glaube auch nur so groß ist wie ein Senfkorn, dann werdet ihr zu diesem Berg sagen: Rück von hier nach dort!, und er wird wegrücken. Nichts wird euch unmöglich sein. Diese Art (von Dämonen) kann nur durch Beten und Fasten ausgetrieben werden.“ (Siehe Matthäus 17:14-21 und die Ergänzung zu Vers 21 in den Fußnoten.)

Aus diesem Bericht geht hervor, dass Gebet und Fasten jemandem, der einen Priestertumssegen geben oder empfangen soll, zusätzliche Kraft geben können. Wir können ihn auch auf unser Bemühen, nach dem Evangelium zu leben, beziehen. Wenn wir mit einer Schwäche oder einer Sünde zu kämpfen haben, die wir überwinden möchten, müssen wir vielleicht fasten und beten, um die Hilfe oder die Vergebung zu bekommen, die wir uns wünschen. Wie der Dämon, den Christus austrieb, gehört vielleicht auch die Schwierigkeit, mit der wir ringen, zu der Art, die nur durch Beten und Fasten bezwungen werden kann.

Wir können aus verschiedenen Gründen fasten. Das Fasten ist eine Möglichkeit, Gott anzubeten und ihm Dank zu erweisen (siehe Lukas 2:37; Alma 45:1). Wir können fasten und den himmlischen Vater dabei bitten, die Kranken und Bedrängten zu segnen (siehe Matthäus 17:14-21). Das Fasten kann uns und unseren Lieben helfen, persönliche Offenbarung zu empfangen und sich zur Wahrheit zu bekehren (siehe Alma 5:46; 6:6). Durch das Fasten können wir auch die Kraft erhalten, Versuchung zu widerstehen (siehe Jesaja 58:6). Wir können fasten, wenn wir bestrebt sind, uns vor Gott zu demütigen und Glauben an Jesus Christus auszuüben (siehe Omni 1:26; Helaman 3:35). Wir können fasten, um Führung zu bekommen, wenn wir das Evangelium verbreiten und unsere Berufungen in der Kirche groß machen (siehe Apostelgeschichte 13:2,3; Alma 17:39; 3 Nephi 27:1,2). Auch wenn man aufrichtig trauert, kann man fasten (siehe Alma 28:4-6; 30:1,2).

Mehr anzeigen

Querverweise zu Schriftstellen

3 Nephi 13:16-18
 
Lehre und Bündnisse 59:12-14; 88:76, 119
 

Zusätzliches Material für das Studium