Arbeiten und selbständiges Handeln

„[Widmet euch] voll Eifer einer guten Sache … und [tut] vieles aus … eigenem, freien Willen … und [bringt] viel Rechtschaffenheit zustande.“ (Lehre und Bündnisse 58:27)


Hier sind einige Anregungen, wie du den nötigen Fleiß und die Eigenständigkeit entwickeln kannst, deren es auf Mission bedarf:

1. Wenn möglich, arbeite mit den Missionaren in deinem Gebiet

„Das einzig wirklich Wichtige, was ihr tun könnt, um euch auf diese Berufung vorzubereiten, ist, dass ihr schon lange, bevor ihr auf Mission geht, ein Missionar werdet.“

Elder David A. Bednar, „Ein Missionar werden“, Liahona, November 2005, Seite 45

  • Sprich mit deinem Bischof sowie deinem Gemeinde- oder Zweig-Missionsleiter und plane, die Missionare zu begleiten.
  • Schau dir einige Folgen der Serie The District (auf Englisch) an. So erfährst du mehr darüber, wie die Arbeit der Missionare aussieht.

2. Zeige mehr Eigeninitiative und werde unabhängiger

„Manche zukünftige Missionare ziehen zum Studium von zuhause weg, andere aufgrund einer Arbeitsstelle. In jedem Falle ist es hilfreich, wenn man eine Weile nicht zu Hause wohnt, weil man sich dadurch die Unabhängigkeit aneignet, die man als Missionar braucht. Außerdem muss man dann seine Kleidung selbst waschen, seine Wohnung oder sein Zimmer selbst putzen sowie Essen zubereiten, und man ist für seine Sicherheit und sein Wohlergehen selbst verantwortlich. Auch wenn ein zukünftiger Missionar nicht von zuhause wegziehen kann, kann er unabhängiger werden, wenn er diese Aufgaben übernimmt.“

Robert K. Wagstaff, „Preparing Emotionally for Missionary Service“, Ensign, März 2011, Seite 23

3. Lerne neue Menschen kennen und sprich mit ihnen über viele verschiedene Themen

„[Junge Leute müssen sich] soziale und andere Kompetenzen [aneignen]: wie man sich an einem Gespräch beteiligt, wie man Menschen kennenlernt und den rechten Umgang pflegt, … wie man … einem Hobby nachgeht, ohne davon abhängig zu werden, wie man Fehler wiedergutmacht und bessere Entscheidungen trifft.“

Elder D. Todd Christofferson, „Brüder, wir haben ein Werk zu verrichten, Liahona, November 2012, Seite 48

  • Sprich bei der nächsten Familienfeier, Aktivität in der Kirche oder einem anderen Treffen mit jemandem, mit dem du noch nie zuvor gesprochen hast. Versuche, mehr über den Betreffenden zu erfahren, und sprich mit ihm über ein Thema, das ihn interessiert.

4. Plane und setze dir Ziele

„Wir müssen uns vorbereiten und planen, damit wir unser Leben nicht vergeuden. Ohne Ziel kann es keinen wahren Erfolg geben. … Wünsche [können] eine gründliche Vorbereitung auf die Prüfungen des Lebens nicht ersetzen … Die Vorbereitung macht große Mühe, ist aber für unseren Fortschritt unerlässlich.“

Präsident Thomas S. Monson, „Schätze von ewigem Wert“, Liahona, April 2008, Seite 5

  • Lies die Abschnitte „Wie setzt man Ziele?“ und „Verantwortlichkeit“ in Kapitel 8 der Anleitung Verkündet mein Evangelium!, „Wie teile ich meine Zeit gut ein?“ (Seite 170f. und 176f.).
  • Verwende einen Kalender, um deine Woche zu planen. Vergiss dabei nicht, Zeit für das persönliche Schriftstudium einzuplanen. Setze dir Ziele für die Woche sowie für jeden Tag und schreib auf, welche Fortschritte du gemacht hast. Sprich mit deinen Eltern oder Führungsbeamten in der Kirche ab, dass du ihnen Bericht erstatten wirst.

Weitere Hilfsmittel