Hauptnavigation überspringen
Menü der Website für Jugendliche

Anderen vom Evangelium erzählen: 15 praktische Beispiele

Wenn du weißt, wie man anderen ein Freund ist, dann weißt du auch, wie man das Evangelium weitergibt.

Du brauchst keine Angst davor haben, deinen Freunden vom Evangelium zu erzählen. Es ist auch nicht kompliziert. Die besten Gespräche über das Evangelium entwickeln sich oft in ganz alltäglichen Situationen mit Freunden. Deshalb gehört auch zur Missionsarbeit, wenn man einfach ein guter Freund ist oder jemandem hilft, auch wenn man gar nicht über ein Evangeliumsthema spricht.

Hier findest du 15 Anregungen – mit einigen Beispielen von Jugendlichen, die diese erfolgreich eingesetzt haben –, wie du deinen Mitmenschen am Licht des Evangeliums teilhaben lassen kannst.

1. Versuch es mit einer SMS. Warum schickst du deinen Freunden nicht ein paar Zeilen über das Evangelium per SMS, anstatt dich darüber zu beklagen, dass deine Haare heute wieder machen, was sie wollen?

2. Bring einen Freund zu einer gemeinsamen Aktivität der Jungen Damen und Jungen Männer mit. Es ist viel einfacher, zu einem Volleyballabend oder zum Grillen zu gehen, als mit zu den Versammlungen am Sonntag zu kommen.

3. Sei ein gutes Vorbild. Die Leute achten viel genauer darauf, was du sagst und tust, als du vielleicht vermutest. Sogar nicht zu lästern kann ausreichen, um andere zu beeindrucken.

4. Geh zum Seminar. Wenn du mehr über die heiligen Schriften und andere Lehren der Kirche lernst, kannst du Fragen viel besser beantworten. Der Vater eines Mädchen schloss sich schließlich der Kirche an, weil es zum Seminar ging.

5. Lebe nach deinen Maßstäben. Wenn Versuchungen kommen, und das werden sie, dann stehe fest zu dem, was du als richtig erkannt hast. Es wird den Leuten auffallen und sie werden sich daran erinnern.

6. Freunde dich mit anderen an. Es kann leichter sein, Freundschaften zu schließen, wenn man mit jemandem etwas gemeinsam hat, zum Beispiel wenn man dieselbe Sportart mag oder dasselbe Hobby hat. Freundschaften sind die beste Grundlage für die Missionsarbeit, auch wenn du und dein Freund in gegnerischen Mannschaften seid!

7. Lies in den heiligen Schriften. Du wartest irgendwo und hast ein paar Minute Zeit? Du könntest die Zeit nutzen und in den heiligen Schriften lesen. Man weiß nie, ob sich daraus ein Gespräch ergibt.

„[Der Herr] hat uns die Mittel bereitgestellt, das Evangelium auf vielfache Weise zu verkünden, und er wird uns bei unserer Arbeit helfen, wenn wir im Glauben handeln, um sein Werk zu verrichten.“ – Präsident Thomas S. Monson

8. Hilf deinen Freunden, gute Musik auszuwählen. Gute Musik kann erbauen und inspirieren. Ein Mädchen in Hawaii gründete eine Gesangsgruppe an ihrer Schule. Sie teilt die Freude an erbaulicher Musik gern mit ihren Freunden.

9. Bringe Kirchenlieder zum Musikunterricht mit. Nimmst du Musikunterricht in irgendeiner Form? Du könntest deinen Lehrer fragen, ob er dir hilft, einige Kirchenlieder zu lernen. Bei den Kirchenliedern kann man den Geist in besonderem Maße spüren.

10. Nutze soziale Netzwerke, um andere aufzurichten. Viele beschweren sich in sozialen Netzwerken oder sind sogar gemein. Das muss man aber nicht. Du kannst deine Freunde in sozialen Netzwerken loben und ihnen Mut zusprechen.

11. Lade einen Freund zu einer Gemeindefeier ein. Bei einer Gemeindefeier kannst du einen Freund ganz einfach den Mitgliedern vorstellen. Nach einem netten Abend ist dein Freund vielleicht offen für Gespräche über das Evangelium.

12. Setz dich in der Mittagspause neben einen neuen Mitschüler oder jemanden, den du nicht kennst. Wenn dir auffällt, dass jemand allein sitzt, nimm dir Zeit, dich zu ihm zu setzen und mit ihm zu sprechen. Es kann sehr viel bewirken, auch wenn ihr gar nicht über Religion sprecht.

13. Verschenke ein Buch Mormon. Das Buch Mormon spendet geistige Kraft, Führung und Hoffnung. Wenn Dir auffällt, dass jemand trauert oder andere Schwierigkeiten bewältigen muss, ist das Buch Mormon vielleicht der beste Trost, den er bekommen kann.

14. Mach ein tolles Sandwich und teile es mit jemandem. Wenn im Leben nicht alles glattgeht und ein Unglück geschieht, kann ein leckeres Sandwich selbst den schlimmsten Tag besser machen.

15. Sei bereit und gib Zeugnis, wenn die Zeit dafür reif ist. Oft spricht man in kleinen Gruppen unter Freunden über das Evangelium. Aber hin und wieder hast du vielleicht die Gelegenheit, einer großen Gruppe davon zu erzählen.

Denk daran, Erfolg hängt nicht davon ab, ob ein Freund sich der Kirche anschließt. Das kann eine Weile dauern. Wenn man Freundschaften schließt und andere dazu einlädt, mehr über das Evangelium zu lernen, hat man schon viel erreicht.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie man anderen das Evangelium nahebringen und ein besserer Freund sein kann. Falls du jedoch noch immer keine zündende Idee hast, gibt es hier noch ein paar weitere Vorschläge:

16. Lade einen Freund ein, am Scoutprogramm teilzunehmen, wenn das bei euch durchgeführt wird.

17. Lade einen Freund ein, in einer Sportmannschaft der Kirche mitzuspielen.

18. Höre deinen Freunden gut zu, wenn sie über ihren Glauben sprechen.

19. Hilf jemandem, mehr über seine Familiengeschichte in Erfahrung zu bringen.

20. Gehe mit einem Freund zum Tempel und zeig ihm das schöne Tempelgrundstück.

21. Bringe jemandem etwas Süßes mit.

22. Befasse dich mit der Anleitung „Verkündet mein Evangelium!“.

23. Lade jemanden zum Familienabend ein.

„Für alle … gibt es einen Weg, sich an diesem großen Werk zu beteiligen. Wir alle können einen Weg finden, die uns eigenen Talente und Interessen dazu zu nutzen, dieses große Werk – die Welt mit Licht und Wahrheit zu erfüllen – zu unterstützen.“ – Präsident Dieter F. Uchtdorf

24. Biete einem Freund Nachhilfe in einem Fach an, das ihm schwerfällt.

25. Lächle jeden an, der dir begegnet.

26. Merke dir den Namen deiner Mitmenschen und benutze ihn.

27. Mache jeden Tag mindestens einem ein Kompliment.

28. Lade einen Freund zu dir nach Hause zum Abendessen ein.

29. Plane eine gemeinsame Aktivität der Jungen Damen und Jungen Männer, die den Interessen deiner Freunde entspricht und lade sie dann zu der Aktivität ein.

30. Hilf einem Freund beim Autowaschen oder dabei, sein Fahrrad zu optimieren.

31. Hilf einer Freundin an einem Samstag bei ihren Aufgaben im Haushalt.

32. Lade einen Freund zur Abendmahlsversammlung ein.

33. Lade einen Freund zum Seminar ein.

34. Bringe ein Bild vom Tempel in deinem Schließfach oder deinem Zimmer an.

35. Trage in der Schule einen WDR-Ring.

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen