Schließen
Hauptnavigation überspringen
Menü der Website für Jugendliche

25 Ideen. 25 Tage. 5. bis 11. Dezember

Feiere die Geburt Christi und sei der Welt ein Licht! Du kannst dazu 25 Ideen an 25 Tagen umsetzen.

Jesus Christus ist das Licht der Welt. Wenn auch wir unser Licht leuchten lassen und für unsere Mitmenschen da sind, können sie das Licht und die Liebe Christi ebenfalls spüren (siehe Matthäus 5:16). Jesus hat den Menschen auf vielerlei Weise gedient – das kannst du auch! Auf diesen Seiten findest du in jeder Woche neue Ideen, wie du anderen so dienen kannst, wie Jesus es tun würde. Feiere die Geburt Christi und sei der Welt ein Licht! Du kannst dazu 25 Ideen, die sich ums Dienen drehen, an 25 Tagen umsetzen. Gerne kannst du auch über soziale Netzwerke von deinen Erfahrungen berichten, Zeugnis geben oder eine andere schöne Botschaft senden. Verwende dazu das Hashtag #DerWeltEinLicht. 

5. Dezember: Ich helfe den Kranken.

Jesus heilte Kranke – das kannst du auch

Siehe Matthäus 8:2,3

Jesus Christus besaß großes Einfühlungsvermögen und verstand das Leid anderer. Zu seiner Zeit blieben die Kranken von vielen unbeachtet, doch Jesus nahm sich ihrer an. Heute können wir wie Jesus Menschen, die unter körperlichen Gebrechen leiden, Trost zusprechen und ihnen Liebe erweisen.

  • Leg dir einen Organspendeausweis zu.
  • Nimm dir vor, jeden Tag für Freunde und Angehörige zu beten, die krank sind oder anderweitig leiden.

6. Dezember: Ich lese in den heiligen Schriften.

Jesus las in den heiligen Schriften – das kannst du auch

Siehe Lukas 4:16-18

Jesus beschäftigte sich schon in jungen Jahren ausgiebig mit den heiligen Schriften, deren Wort er selbst erfüllte. Wenn wir uns mit dem Wort Gottes beschäftigen, können auch wir Inspiration, Trost und Kraft erhalten.

  • Stehe jeden Morgen 15 Minuten früher auf und lies in den heiligen Schriften. 
  • Poste deine Lieblingsschriftstelle in den sozialen Medien.
  • Schicke jemandem, der eine Aufmunterung gebrauchen könnte, per Handy eine Schriftstelle zu.

7. Dezember: Ich speise die Hungrigen

Jesus speiste die Hungrigen – das kannst du auch

Siehe Matthäus 14:19

Tausende Menschen hatten sich versammelt, um Jesus zuzuhören. Als es Abend wurde, speiste er die Menge auf wundersame Weise mit nur fünf Broten und zwei Fischen. Alle wurden satt. Heute können wir es Jesus gleichtun. Schau selbst, wie viele Möglichkeiten es gibt, dass die Advents- und Weihnachtszeit für jeden zu einem Festmahl wird.

  • Spende haltbare Lebensmittel an eine Tafel.
  • Betätige dich ehrenamtlich bei einer Essensausgabe.
  • Lerne mehr darüber, wie man durch Fasten und Opfergaben die Bedürftigen speist.
  • Gib ein Rezept für ein günstiges, aber nahrhaftes Essen weiter, damit jemand anders sich und seine Familie besser ernähren kann.

8. Dezember: Ich bete zu Gott.

Jesus lehrte uns das Beten

Siehe Matthäus 6:9-13

Einige Worte Jesu Christi, die die Zeit überdauert haben, waren nicht an seine Jünger gerichtet, sondern an seinen Vater im Himmel, zu dem er betete. Wir können auf Christus blicken, der unser größtes Vorbild ist, und können wie er beim Beten Inspiration empfangen.

  • Frag Gott, wie du für jemanden die Antwort auf ein Gebet sein kannst.
  • Wann hast du zuletzt mit deiner Familie gebetet? Jetzt könnte eine gute Gelegenheit sein.

9. Dezember: Ich besuche die Einsamen.

Jesus besuchte die Einsamen – das kannst du auch

Siehe Matthäus 25:35,36

Jesus lehrte durch Wort und Tat, dass die Letzten die Ersten sein werden. Mit grenzenlosem Mitgefühl nahm er sich der Menschen an, die aufgrund von Krankheit, Sünde oder Kummer isoliert waren. Wenn wir uns bemühen, die Einsamkeit anderer zu lindern, dann gelten uns die Worte Jesu: „Das habt ihr mir getan.“

  • Besuche jemanden in einem Altenheim. Studien zufolge erhalten 60 Prozent der Bewohner nie Besuch!
  • Finde heraus, wer an Weihnachten allein ist, und lade den Betreffenden ein, an Heiligabend oder am 1. Weihnachtstag mit dir einen Gottesdienst zu besuchen.
  • Sieh dir dieses Video an, um zu sehen, wie viel Gutes eine einfache Botschaft bewirken kann. Dann schicke jemandem, der eine Aufmunterung gebrauchen könnte, eine Textnachricht. Dir fällt niemand ein? Bete und frage Gott, wer eine aufmunternde Nachricht braucht.

10. Dezember: Ich helfe anderen, zu gehen

Jesus half anderen, zu gehen – das kannst du auch

Siehe Johannes 5:5-9

Jesus bittet uns nicht nur, ihm zu folgen – er gibt uns auch die Kraft dazu. Während seines Wirkens heilte er diejenigen, die nicht gehen konnten, und half ihnen, sich körperlich und geistig zu erheben. Heutzutage gibt es unzählige Möglichkeiten, wie wir Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, helfen können – und das gibt uns die hervorragende Chance, Jesus wirklich nachzufolgen.

  • Spende alte Gehhilfen an einen Verein, der sie instand setzt.
  • Plane etwas, was du mit einem Behinderten, den du gut kennst, unternehmen möchtest. Geh dabei auf ihn ein.

11. Dezember: Ich mache Kindern eine Freude.

Jesus diente den Kindern – das kannst du auch

Siehe Markus 10:13,14

In der Weihnachtszeit denken wir zwar vor allem an das Jesuskind, das in Windeln gewickelt war, doch vergessen wir nicht all die guten Taten, die Jesus als Erwachsener vollbracht hat. Er forderte seine Jünger auf: „Lasst die Kinder zu mir kommen!“ Wenn er sich Zeit für sie genommen hat, können wir das auch.

  • Biete einem Schüler kostenlose Nachhilfe an.
  • Kauf ein Bild von Jesus Christus und schenke es zu Weihnachten einem deiner Geschwister oder einem anderen Kind, das du kennst.
  • Verbringe mit jedem aus deiner Familie Zeit alleine.

Berichte von einem Erlebnis

Wodurch bist du in dieser Woche der Welt ein Licht gewesen? Berichte unten von einem Erlebnis.

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen