Schließen
Hauptnavigation überspringen
Menü der Website für Jugendliche

Wie du online ein Missionar sein kannst

Faith Sutherlin Blackhurst Zeitschriften der Kirche

Mit diesen Tipps erreichst du als Online-Missionar das nächste Level!

Deine Hände schwitzen. Du beißt dir nervös auf die Lippe. Du bist dabei, eine Nachricht abzuschicken, die du in der letzten halben Stunde immer wieder umformuliert hast. Ist es verrückt, zu denken, dass der tolle Fußballspieler, der nebenan wohnt, an Helamans jungen Kriegern interessiert sein könnte?

Auf keinen Fall!

Jeder braucht das Evangelium: deine Freunde, deine Mitschüler, deine Lehrer, deine Mannschaftskameraden, deine Nachbarn – und sogar Fremde! Wenn deine Liebe zu ihnen wächst, nimmt auch dein Wunsch zu, ihnen von der Wahrheit und den Segnungen zu erzählen. Im Gegensatz zu dir wissen sie vielleicht nicht, dass sie ein Kind Gottes sind oder dass sie göttliches Potenzial haben. Und an dieser Stelle kommst du ins Spiel. Wenn der Geist dir eingibt, ihnen etwas zu schreiben, dann folge diesem Gefühl – und zwar gleich!

Missionsarbeit kann manchmal beängstigend sein, aber sie ist nicht so schwer, wie es scheint. Wenn du Zugang zu sozialen Netzwerken hast, ist das eine einfache Möglichkeit, Gespräche mit Freunden und Leuten aus der Familie anzufangen. Du brauchst nur das Evangelium mit ins Spiel zu bringen, und schon bist du ein Missionar.

Diese Tipps zeigen dir auf, was du tun kannst – von Anfang bis Ende:

Ein Mädchen betet

1. Bete, um jemand Bestimmten auszuwählen, dem du vom Evangelium erzählen kannst. Sag dem Vater im Himmel im Gebet, dass du andere am Evangelium teilhaben lassen möchtest. Frag ihn, wem du schreiben sollst. Wenn du das gemacht hast, könntest du die Liste deiner Freunde oder derer, die dir „folgen“, durchgehen. Ist dir dann ein Name in den Sinn gekommen oder ins Auge gefallen, so schick dem Betreffenden ohne weiteren Aufschub eine Nachricht. Auch wenn du mit jemandem schon ewig nicht mehr geredet hast, kannst du wieder Kontakt mit ihm aufnehmen und zu einem späteren Zeitpunkt versuchen, eine Evangeliumsbotschaft weiterzugeben. Es kommt selten vor, dass ein Freund Anstoß nimmt, wenn er merkt, dass dir etwas an ihm liegt.

2. Vergeude keine Zeit. Wenn du eine Eingebung erhalten hast, dann setze sie gleich um! Je länger du wartest, desto leichter vergisst du sie oder wirst träge. Es gibt einen Grund dafür, dass der Heilige Geist dich zu einer bestimmten Zeit inspiriert hat, also handle sofort. Es kann sein, dass du damit einem Freund genau dann hilfst, wenn er es am dringendsten braucht.

3. Passe deine Nachricht an den jeweiligen Empfänger an. Wenn du einem Freund eine Nachricht schickst, die speziell für ihn gedacht ist, spürt er deine Liebe und dass er etwas Besonderes ist. Denk an seine derzeitige Situation: Was könnte ihn aufbauen? Wenn beispielsweise die Oma deines Freundes kürzlich verstorben ist, könnte es tröstlich sein, etwas über die Auferstehung des Erretters oder darüber zu lesen, dass die Familie ewig bestehen kann.

4. Such nach Gemeinsamkeiten. Was habt ihr gemeinsam? Verwende das als Ausgangspunkt für deine Nachricht. Wenn dein Freund mit ähnlichen Prüfungen kämpft wie du, kannst du Schriftstellen oder andere Erkenntnisse weitergeben, die dir Hoffnung geschenkt haben. Wenn dein Freund gerne Zeit mit seiner Familie verbringt, könntest du sie alle zum Familienabend bei dir zu Hause einladen. Wenn dein Freund und du einem Chor oder einer Musikgruppe angehört, könntest du Lieder von der Website für Jugendliche der Kirche vorspielen, die ihm gefallen könnten.

Telefon

5. Beziehe den Heiligen Geist mit ein. Beziehe bei jedem Schritt deines Missionsabenteuers den Heiligen Geist mit ein. Du weißt vielleicht nicht immer, was andere brauchen, aber Gott weiß alles – und er kann es dir durch den Heiligen Geist sagen. Der Heilige Geist kann dich wissen lassen, wem du schreiben sollst, was du schreiben sollst und wie du es schreiben sollst, also achte auf jegliche Eingebungen, die dir während eines Chats kommen. Halte inne, bevor du die Mitteilung abschickst. Möchte der Heilige Geist, dass du etwas hinzufügst oder änderst?

6. Leg einfach, aber machtvoll Zeugnis ab. Denk daran: Wenn du Zeugnis für die Wahrheit gibst, kann der Heilige Geist mit Macht lehren und das Herz deines Freundes berühren. Drück dich einfach aus, zum Beispiel: „Ich weiß, dass wir alle Kinder Gottes sind und dass er uns liebt.“

Manchmal scheinen soziale Netzwerke der unwahrscheinlichste Ort zu sein, wo man Erfolg bei der Missionsarbeit haben kann – aber in Wirklichkeit gibt es viele Menschen, die darauf warten, die Wahrheit zu hören, ganz gleich, wo sie sie finden! Sei mutig und bitte darum, dass der Geist dich zu Freunden führt, die geistige Stärkung brauchen. Man kann nie wissen – deine Nachricht könnte für sie die beste des Tages sein!

Berichte von einem Erlebnis

Wie hast du schon Technik genutzt, um über deine Glaubensansichten zu sprechen? Berichte unten von einem Erlebnis.

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen