Schließen
Hauptnavigation überspringen
Menü der Website für Jugendliche

Darum ist Weihnachten die beste Zeit für Missionsarbeit!

Charlotte Larcabal

Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit ist es noch einfacher, ein Missionar zu sein.

1. Wer sitzt nicht gern gemütlich beisammen?

Verkleidetes Mädchen mit einer Puppe im Arm

Vermutlich findet in deiner Gemeinde oder sogar bei dir daheim eine Weihnachtsfeier statt. Unter anderem werden Lieder gesungen, und sicher gibt es auch eine Botschaft über Christus. Lade doch einen Freund dazu ein! Gemeinsam habt ihr dort bestimmt viel Spaß und Freude.

2. Zur Weihnachtszeit besuchen viele einen Gottesdienst.

Es liegt wohl an der besonderen Stimmung, dass die Menschen in der Weihnachtszeit in die Kirche gehen wollen. Da bietet es sich doch an, deine Freunde herzlich einzuladen, damit sie mal sehen, wie man bei uns in der Kirche den Erretter verehrt.

3. Mit weihnachtlichen Leckereien kannst du eine Einladung oder ein Kärtchen mit einer Schriftstelle buchstäblich „süß“ gestalten.

Meinst du, deine Freunde freuen sich über einen Teller mit Plätzchen und deiner Lieblingsschriftstelle? Oder über selbstgemachte Süßigkeiten mit einem Zitat über Weihnachten? Aber klar doch!

4. Weihnachten ist ein Familienfest.

Die Familie spielt an Weihnachten eine große Rolle. Da kommt das Thema Familie fast von selbst auf und du kannst von deiner Familie, euren Traditionen und auch deinen Ansichten zur Familie erzählen. Hol dir dazu ein paar Anregungen aus dem Artikel „Wie beantworte ich Fragen über den Erlösungsplan?“.

Ein paar Mädchen im Schein von Lichterketten

5. Mit Weihnachtsbeleuchtung und Kakao macht man nie was falsch.

Trinkt doch beim Familienabend oder bei einer Jugendaktivität genüsslich heißen Kakao und plant eure Weihnachtsdeko oder fangt gleich an zu dekorieren. Unternehmungen zur Weihnachtszeit machen Spaß, und obendrein können deine Freunde erleben, wie du deinen Glauben lebst.

6. Die Mormon Messages zu Weihnachten sind eine tolle Botschaft, die sich leicht weitergeben lässt.

Bringe den Geist der Weihnacht auch in die sozialen Medien und poste das Video „Ein Erretter ist geboren“. Durchsuche außerdem die Mediathek nach weiteren tollen Weihnachtsvideos, die du weitergeben kannst.

7. Zur Advents- und Weihnachtszeit besinnen sich viele Menschen auf Jesus Christus, die Botschaft des Evangeliums kommt also noch natürlicher rüber.

In dem Artikel „Wie du ein Gespräch auf Christus lenken kannst“ erhältst du viele Anregungen, wie du ganz unkompliziert und natürlich Zeugnis für den Erlöser geben kannst.

8. Es gibt unzählige Möglichkeiten, zur Weihnachtszeit anderen etwas von sich zu geben und für andere da zu sein.

Eine tolle Möglichkeit zur Missionsarbeit besteht darin, anderen zu helfen, und dazu hat man in der Advents- und Weihnachtszeit reichlich Gelegenheit.

9. Zu Weihnachten feiern wir den Erretter Jesus Christus.

Krippenfiguren

„Dies ist eine Zeit der Freude! Es ist eine Zeit des Feierns! Eine wunderbare Zeit, in der wir anerkennen, dass unser allmächtiger Gott seinen einziggezeugten Sohn Jesus Christus gesandt hat, um die Welt zu erlösen – um uns zu erlösen.“ (Dieter F. Uchtdorf, „How to See the Christ in Christmas“, New Era, Dezember 2013, Seite 48.)

Weshalb feierst du die Geburt Jesu Christi? Was hat er für dich getan? Inwiefern bereichert deine Kenntnis von ihm dein Leben? In der Advents- und Weihnachtszeit findest du viele Möglichkeiten und Gelegenheiten, über diese Fragen nachzudenken und für Jesus Christus Zeugnis abzulegen.

Berichte von einem Erlebnis

Wie legst du in der Weihnachtszeit Zeugnis für den Erretter Jesus Christus ab? Berichte unten von einem Erlebnis.

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen