Schließen
Hauptnavigation überspringen
Menü der Website für Jugendliche

Ein Champion im Familiengebet

Charlotte Larcabal Zeitschriften der Kirche

Zehn Tipps von Jugendlichen, wie man als Familie auf den Knien neue Höhen erklimmen kann

Wusstest du, dass das Familiengebet ein Gebot ist? Jesus Christus gebot den Nephiten: „Betet in euren Familien … zum Vater.“ (3 Nephi 18:21.) Seitdem haben die Propheten und Apostel dieses Gebot immer wieder betont. Zum Beispiel hat Elder Richard G. Scott (1928–2015) vom Kollegium der Zwölf Apostel erklärt, dass „dem Familiengebet … unbedingt im täglichen Leben Priorität eingeräumt werden“ soll.

Das Familiengebet ist wichtig! Es ist dafür entscheidend, dass man einander und auch dem Vater im Himmel näher kommt. Ob und wie ihr als Familie betet, hängt nicht nur von deinen Eltern ab – du kannst ebenfalls viel Einfluss auf deine Familie haben! Du kannst ein Champion im Familiengebet sein.

„In der ganzen Welt ist nichts schöner anzusehen als eine Familie, die zusammen betet.“
– Präsident Thomas S. Monson

Sei ein Champion

Was ist ein Champion im Familiengebet? Wenn man an einen Champion denkt, kommt einem jemand in den Sinn, der irgendetwas am besten kann. Das stimmt auch: Jemand, der in etwas den ersten Platz belegt, ist ein Champion. Aber auch jemand, der für etwas kämpft oder eintritt, ist ein Champion. Ein Champion im Familiengebet kämpft also fürs Familiengebet und tritt dafür ein.

Meinst du, du schaffst das?

Hier ein paar Tipps, wie du ein Champion im Familiengebet sein kannst:

1. Wenn du mit dem Beten an der Reihe bist, vermeide es, dich ständig zu wiederholen. Jeanel S., 14, Idaho

2. Erstelle eine Liste, worum ihr als Familie beten solltet. Samantha B., 17, Alabama

3. In meiner Familie versuchen wir im Gebet immer, mehr zu danken als zu bitten. Wir versuchen stets, dem Vater im Himmel dankbar zu sein. Das versuche ich meinen Geschwistern beizubringen. Karla S., 17, Tijuana, Mexiko

4. Erinnere alle ans Gebet. Wenn deine Familie es noch nicht so gut schafft, gemeinsam zu beten, kann jeder doch zumindest sein persönliches Gebet sprechen. Camille G., 18, Alabama

5. Steh ein bisschen früher auf und stelle sicher, dass ihr als Familie betet, ehe du das Haus verlässt. Du kannst dir auch einen Wecker stellen, wenn es Zeit fürs Familiengebet ist. Tess Z., 16, Texas

6. Hör gut zu, was beim Gebet gesagt wird, und wiederhole die Worte in deinen Gedanken. Versuche, dich nach dem Gebet an das Gesagte zu erinnern. „Amen“ bedeutet „so sei es“, das heißt also, dass man zustimmt. Ich möchte wissen und nachvollziehen, welchen Worten ich zustimme. Grace M., 14, Kalifornien

7. Sieh das Familiengebet als etwas Gutes an und nicht als etwas, was man schnell vor dem Schlafengehen abhakt. Denk daran, dass die Familie durchs Familiengebet zusammenwächst. Ranoah H., 17, Alabama

8. Hilf all deinen Geschwistern beim Beten. Es hilft schon, wenn du eine gute Einstellung hast und ein gutes Vorbild bist. Will W., 14, Kalifornien

9. Überleg dir schon vorher, was du im Gebet sagen willst. Lyric A., 13, Arkansas

10. Denk daran: Nichts ist wichtiger! Es ist wirklich wichtig, als Familie Zeit miteinander zu verbringen und Sinnvolles zu machen wie das gemeinsame Schriftstudium und Beten. Isaac S., 14, Kalifornien

Berichte von einem Erlebnis

Inwiefern bist du ein Champion im Familiengebet? Berichte unten von einem Erlebnis.

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen