Hauptnavigation überspringen
Menü der Website für Jugendliche

Zu Weihnachten Christus in den Mittelpunkt stellen

Wie rufst du dir die wahre Bedeutung der Weihnachtszeit in Erinnerung?

All das Geschenkpapier, die Kartons und die Schleifen verstärken den materiellen Aspekt von Weihnachten. Daher bedarf es mitunter einiger Anstrengung, um Christus bei den Feierlichkeiten in den Mittelpunkt zu stellen. Wenn wir jedoch an ihn denken, können wir in der Weihnachtszeit Freude empfinden und uns auf die wahre Bedeutung des Festes konzentrieren. Einige Jugendliche aus einer Gemeinde in Kalifornien erzählen, wie sie Jesus an Weihnachten in den Mittelpunkt stellen. Denk darüber nach, wie du das machen kannst. Du kannst anderen von deinen Ideen erzählen, indem du unten auf Berichte von einem Erlebnis klickst.

„Ich achte an Weihnachten auf Christus, indem ich mehr an meine Familie denke als an die Geschenke unterm Weihnachtsbaum.“ – Lauren G., 13

„Meine Familie sammelt Bücher mit Weihnachtsgeschichten. Einige sind von Propheten unserer Kirche. Im Dezember bemühen wir uns, jeden Abend gemeinsam zu lesen, und an Heiligabend lesen wir die Weihnachtsgeschichte aus Lukas 2. In der Weihnachtszeit laden wir auch weniger aktive Familien oder Leute, die nicht unserem Glauben angehören, zu Veranstaltungen in der Kirche ein. Oder wir zeigen ihnen den Tempel mit den ganzen Lichtern dort. Wenn ich sehe, dass sie durch den Geist der Weihnacht Freude empfinden, komme ich Jesus Christus näher.“ – Quinlan W., 14

„Ich komme zu Christus, indem ich etwas über ihn lese und darüber nachdenke, warum ich ihn brauche.“ – Jensen K., 13

„Die ganze Familie kommt an Heiligabend im Wohnzimmer zusammen und spielt die Weihnachtsgeschichte nach. Dadurch gewinnt die Weihnachtszeit wahrhaft an Bedeutung.“ – Jacob W., 18

„Im Dezember bete ich jeden Morgen darum, der Herr möge mich den Geist der Weihnacht spüren lassen und mir die Gelegenheit geben, an dem Tag etwas Gutes für jemand anderen zu tun. Abends denke ich an eine gute Tat, die jemand für mich getan hat, und danke dem himmlischen Vater dafür. Dadurch konzentriere ich mich an Weihnachten auf Christus, denn ich handle so wie er. Im Laufe der Zeit kann ich dann am wahren Geist der Weihnacht teilhaben: Ich kann anderen Gutes tun und die Liebe und das Licht Christi an meine Mitmenschen weitergeben.“ – Haley M., 16

Dem Heiland dieses Jahr ein Weihnachtsgeschenk machen

„Ich verbringe Zeit mit der Familie. Wir halten Traditionen am Leben, bei denen Christus im Mittelpunkt steht. Wir backen unzählige Plätzchen, die wir Freunden oder Verwandten vorbeibringen, und wir unterstützen eine Familie in der Nachbarschaft, die nicht so viel hat. Außerdem gehen wir zum Tempel und schauen uns die wunderbaren weihnachtlichen Veranstaltungen und die Lichter an. Zu Weihnachten nehme ich mir zusätzlich Zeit, um über das Leben und die Geburt Jesu in den heiligen Schriften zu lesen, und denke darüber nach, was Jesus hier auf der Erde gemacht hat.“ – Bridget W., 16

Weihnachtsgaben

„Wahre Weihnachtsfreude stellt sich nicht ein, wenn wir uns abhetzen, um immer noch mehr zu erledigen, oder indem wir Geschenke kaufen. Wir finden wahre Freude, wenn wir uns in dieser Jahreszeit ganz auf den Erlöser besinnen. Wir können ihn in unseren Gedanken und in unserem Leben bewahren, wenn wir hier auf Erden sein Werk verrichten, so wie er es möchte.“

Präsident Thomas S. Monson, „Weihnachten ist Liebe“, Weihnachtsandacht der Ersten Präsidentschaft 2012.

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen