Schließen
Hauptnavigation überspringen
Menü der Website für Jugendliche

Kraftvolles Beten – der überraschende Schlüssel zur Nächstenliebe

David A. Edwards Zeitschriften der Kirche

Der Prophet Mormon erklärt, wie man die reine Christusliebe empfängt.

Seine Zivilisation steuerte auf ihren Untergang zu. Sein eigenes Volk war dabei, genauso blutrünstig und lasterhaft zu werden wie dessen Feinde, die Lamaniten. Der Prophet Mormon hatte nur noch wenig Hoffnung, dass sein Volk umkehren und sich Gott wieder zuwenden würde. Aber dennoch predigte er den wenigen, die noch zusammenkamen, um das Wort Gottes zu hören. Und was sagte er ihnen?

In einer Predigt sprach Mormon darüber, wie man zwischen Gut und Böse unterscheidet und wie man durch Glauben, Hoffnung und Nächstenliebe „alles Gute ergreifen“ kann (Moroni 7:21).

zwei Mädchen

Während um sie herum alles zusammenbrach, sagte er den Menschen: „Die Nächstenliebe hört niemals auf[,] die von allem das Größte ist, denn alles muss aufhören – aber die Nächstenliebe ist die reine Christusliebe, und sie dauert für immer fort; und bei wem am letzten Tag gefunden wird, dass er sie besitzt, mit dem wird es wohl sein.“ (Moroni 7:46,47.)

Dann erklärte er, wie man diese reine Liebe erlangen kann:

Betet mit der ganzen Kraft des Herzens zum Vater, dass ihr von dieser Liebe erfüllt werdet, die er all denen zuteilwerden lässt, die wahre Nachfolger seines Sohnes Jesus Christus sind.“ (Moroni 7:48.)

Betest du um Nächstenliebe? Bittest du aufrichtig darum, so lieben zu können wie Christus? Was bedeutet es überhaupt, „mit der ganzen Kraft des Herzens“ zu beten? Es bedeutet, dass man „kraftvoll“ betet! Was macht kraftvolles Beten, wie Mormon es beschrieb, aus?

Glaube an Jesus Christus. Das ist der erste Grundsatz des Evangeliums (siehe 4. Glaubensartikel), also ist es auch einer der ersten Grundsätze beim Beten.

Demut. „Sei demütig, dann wird der Herr, dein Gott, dich an der Hand führen und dir auf deine Gebete Antwort geben.“ (LuB 112:10.) Wir erlangen Segnungen durch unseren „Eifer und [unsere] Demut und das Gebet des Glaubens“ (LuB 104:79).

Wirklicher Vorsatz. Verfolgst du beim Beten ein bestimmtes Anliegen? Ist es dir damit ernst? Bist du fest entschlossen, so zu handeln, wie es dir der Vater im Himmel infolge deines Gebets durch den Heiligen Geist eingibt? Wenn du diese Fragen bejahen kannst, betest du wahrscheinlich mit wirklichem Vorsatz. Wenn du nur mechanisch und lustlos betest, oder etwas sagst, was du nicht ernst meinst, musst du deine Herangehensweise an das Beten ändern. Es wird „einem Menschen auch als böse angerechnet, wenn er betet, aber nicht mit wirklichem Herzensvorsatz; ja, und es nützt ihm nichts, denn Gott nimmt so jemanden nicht an“ (Moroni 7:9).

ein Junge betet

Dankbarkeit. „Wer alles mit Dankbarkeit empfängt, der wird herrlich gemacht werden.“ (LuB 78:19.) Elder David A. Bednar vom Kollegium der Zwölf Apostel hat gesagt: „Von allen Gebeten, die ich miterlebt habe, waren diejenigen am meisten von Sinn und vom Geist erfüllt, in denen viel Dank ausgesprochen wurde und nur wenige Bitten oder gar keine.“ („Betet immer“, Herbst-Generalkonferenz 2008.) (Lies den Artikel „Wie man Dankbarkeit zeigt“.)

Der Wunsch, sich zu ändern und Fortschritt zu machen. Enos sagte: „Meine Seele hungerte; und ich kniete vor meinem Schöpfer nieder, und ich schrie zu ihm in machtvollem Gebet und voll Flehen für meine eigene Seele.“ (Enos 1:4.) Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel hat gesagt: „Um unsere ewige Bestimmung zu erreichen, müssen wir uns die Eigenschaften wünschen, die man braucht, um ein ewiges Wesen zu werden, und an ihnen arbeiten. Ein ewiges Wesen vergibt zum Beispiel einem jeden, der ihm Unrecht getan hat. Es stellt das Wohl des anderen vor sein eigenes. Und es hat alle Kinder Gottes lieb. Sollte uns dies zu schwierig erscheinen – und es ist sicher für niemanden leicht –, müssen wir anfangen, uns diese Eigenschaften zu wünschen und uns an unseren liebevollen Vater im Himmel wenden, er möge uns bei unserer Einstellung helfen.“ („Wünsche“, Frühjahrs-Generalkonferenz 2011.) (Lies den Artikel „Wie man sich ändert“.)

Konkret sein. Sage Dank für konkrete Segnungen. „Berate dich mit dem Herrn in allem, was du tust“ (Alma 37:37), und zwar zu konkreten Situationen in deinem Leben. Bekenne konkret, was du falsch gemacht hast. Mit schwammigen Gebeten geht auch nur schwammige Kraft einher, und man bekommt wahrscheinlich auch nur schwammige Antworten.

Der Wunsch, dass es anderen gut geht. Wir sollen für das Wohlergehen anderer beten, einschließlich unserer Familie und Freunde (siehe Enos 1:9), unserer Feinde (siehe Enos 1:13) und jener, „die Gott nicht [kennen]“ (Alma 6:6).

Selbst wenn alles um uns herum scheinbar ins Wanken geraten ist, können wir die reine Christusliebe haben, die niemals aufhört und für immer fortdauert. Der Prophet Mormon wusste das, deshalb hat er uns gesagt, wie wir sie erlangen können: „Betet mit der ganzen Kraft des Herzens zum Vater, dass ihr von dieser Liebe erfüllt werdet.“ (Moroni 7:48.)

Mache also kraftvolles Beten zu einem Teil deines Lebens.

Berichte von einem Erlebnis

Wie betet man mit der ganzen Kraft des Herzens? Berichte unten von einem Erlebnis.

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen