Schließen
Hauptnavigation überspringen
Menü der Website für Jugendliche

Wie man sich dem Jugendbataillon anschließt (und dabeibleibt)

David Dickson Zeitschriften der Kirche

Du willst also bei der größten Sache auf der Erde mitmachen. Hier erfährst du, wie dir das gelingt!

Der Prophet Gottes hat die Jugendlichen aufgerufen, sich dem Jugendbataillon anzuschließen, und du hast dich entschlossen, dem Ruf zu folgen. Aber inwiefern hast du dich in den Tagen und Wochen danach anders gefühlt?

Es ist durchaus möglich, dass die Veränderung weniger deutlich ausgefallen ist als erwartet.

Im Gegensatz dazu verändert sich dein Leben sehr drastisch von einem Tag auf den anderen, wenn du zur Bundeswehr gehst oder Vollzeitmissionar wirst. Dort musst du andere Kleidung tragen, neuen Regeln folgen, dein Tagesablauf ist völlig anders, du wohnst nicht mehr zu Hause und meistens kennst du niemanden in deinem neuen Umfeld.

Das ist eine riesige Veränderung! Deine ganze Welt verändert sich über Nacht.

Aber wie ist das, wenn du dich dem Jugendbataillon anschließt? Du schläfst immer noch in deinem eigenen Bett. Du isst dein gewohntes Essen und dein Tagesablauf verändert sich nicht wirklich (bis auf kleine Ausnahmen). Ist es also wirklich so wichtig, sich dem Jugendbatallion anzuschließen? Auf jeden Fall! Du musst einfach etwas Geduld haben, dann siehst du, wie es sich entwickelt.

Wie man sich dem Jugendbatallion anschließt

Bei der Andacht für Jugendliche in aller Welt am 3. Juni 2018 hat Präsident Russell M. Nelson gesagt: „Ich fordere … jede Junge Dame und jeden Jungen Mann im Alter zwischen 12 und 18 Jahren in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage auf, sich dem Jugendbataillon des Herrn anzuschließen, um bei der Sammlung Israels mitzuhelfen.“

Ziemlich klare Worte, oder? Damit ist jeder Jugendliche in der Kirche gemeint. Er nannte auch die folgenden fünf Schritte, mit denen man sich dem Jugendbatallion anschließt. Es sind keine Formulare, kein Papierkram, keine Bewerbungsgespräche notwendig.

  1. Enthaltet euch sieben Tage lang der sozialen Medien.
  2. Opfert dem Herrn drei Wochen in Folge etwas Zeit.
  3. Bleibt auf dem durch Bündnisse vorgezeichneten Weg. Wenn ihr davon abgekommen seid, kehrt um und kommt zurück auf den Weg.
  4. Betet täglich darum, dass alle Kinder Gottes die Segnungen des Evangeliums Jesu Christi empfangen können.
  5. Hebt euch ab. Seid anders. Seid ein Licht. Gebt einem Freund ein Exemplar der Broschüre Für eine starke Jugend.

Das ist auch ziemlich klar verständlich. Ein kurzer Blick auf die fünf Schritte und man könnte leicht meinen, dass man nach drei kurzen Wochen damit durch ist. Sieben Tage ohne soziale Medien? „Geschafft!“ Drei Wochen lang jede Woche bei Taufen im Tempel mitgemacht? „Erledigt!“ Jemandem die Broschüre Für eine starke Jugend in die Hand gedrückt und täglich für die Missionsarbeit gebetet? „Aber klar doch! Und schon bin ich jeden Tag auf dem durch Bündnisse vorgezeichneten Weg unterwegs!“

Aber mit dem sich dem Jugendbatallion anschließen ist das so eine Sache. Es ist ein Anfang. Aber es gibt kein Ende. Denke nur einmal an die sieben Tage ohne soziale Medien. Hast du mitbekommen, dass Präsident Nelson dich aufgefordert hat, gut darauf zu achten, ob es etwas gibt, was du danach ändern solltest? „Fragt euch nach den sieben Tagen, ob es das eine oder andere gibt, womit ihr aufhören wollt, und das eine oder andere, womit ihr nun anfangen wollt.“

Die sieben Tage waren nur ein Anfang. Ein Neustart, sozusagen. Was dein Leben wirklich verändert, ist nicht diese eine Woche ohne soziale Medien. Nein, das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein im Vergleich zu dem, was geschieht, wenn du das, was du daraus gelernt hast, nun auf alles in deinem Leben anwendest!

Genauso ist es mit dem Rest der Liste.

Nachdem du dich dem Jugendbatallion angeschlossen hast

Du bist jetzt auf lange Sicht ein Mitglied in diesem Jugendbataillon – auch noch, wenn du längst kein Jugendlicher mehr bist. Präsident Nelson hat dich gebeten, täglich dafür zu beten, dass das Evangelium allen Kindern Gottes gebracht werden wird. Kannst du dir vorstellen, welche Auswirkungen es haben kann, wenn du in den nächsten 60 Jahren oder länger an diesem Ziel festhältst?

Zweifle nie an dieser Wahrheit aus den heiligen Schriften: „Durch Kleines und Einfaches wird Großes zustande gebracht.“ (Alma 37:6.) Auch Kleines wird mit der Zeit groß.

Also, es gibt zwar keinen Festakt zur Feier deines ersten Tages im Jugendbataillon des Herrn, und dein Tagesablauf hat sich auch nicht wirklich verändert, aber lass dich davon nicht täuschen. Es ist enorm wichtig. Du hast dich verpflichtet, bei der größten Sache mitzuhelfen, die es auf der Welt gibt.

Und weil du das gemacht hast, ist die Welt von nun an besser.

Berichte von einem Erlebnis

Inwiefern hast du dein Leben verändert, seit Präsident Nelson dich aufgefordert hat, dich dem Jugendbattaillon des Herrn anzuschließen? Berichte unten von einem Erlebnis.

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen