Sei auch du ein Pionier!

Jedem Mitglied der Kirche gingen Pioniere voraus, selbst wenn man keine Mormonenpioniere als Vorfahren hat.

In diesem Monat feiern wir die Ankunft der ersten Pioniere im Salzseetal im Jahr 1847. Sie haben viel geopfert und erlitten, um Gott verehren zu können.

Die Führer der Kirche haben uns dazu aufgefordert, das Vermächtnis der Pioniere fortzuführen.

„Wir alle werden gebraucht, um das Werk zu vollenden, das von den Pionieren … begonnen … wurde“, sagte Elder M. Russell Ballard vom Kollegium der Zwölf Apostel bei der Herbst-Generalkonferenz 2008.

„Der Herr bittet uns nicht, einen Handkarren zu beladen; er bittet uns, unseren Glauben zu festigen. Er bittet uns nicht, zu Fuß einen Kontinent zu überqueren; er bittet uns, die Straße zu überqueren, um unseren Nachbarn zu besuchen. Er bittet uns nicht, all unseren weltlichen Besitz aufzugeben, um einen Tempel zu bauen; er bittet uns, … die Tempel, die schon gebaut wurden, regelmäßig zu besuchen. Er bittet uns nicht, als Märtyrer zu sterben; er bittet uns, als Jünger zu leben.“

Hier sind einige Vorschläge, wie du diesen Monat der Opfer der Pioniere gedenken und ihr Vermächtnis fortführen kannst:

  1. Lies Präsident Monsons Botschaft „Die Welt braucht auch heute Pioniere“. Darin erfährst du, wie du ein Pionier sein kannst.
  2. Finde heraus, wie du andere an deinem Vermächtnis des Glaubens teilhaben lassen kannst.
  3. Gehe auf FamilySearch.org, um mehr über die Pioniere in deiner Familie zu erfahren, oder lade wichtige Familiengeschichten hoch.
  4. Fang noch heute an, regelmäßig Tagebuch zu führen, damit deine Nachkommen von deinem Leben und deinem Glauben an Gott lesen können.
  5. Meldet euch als Gruppe freiwillig, um beispielsweise öffentliche historische Anlagen zu säubern und erfüllt so einen Punkt im Leistungsprogramm Pflicht vor Gott bzw. Mein Fortschritt.
  6. Lerne ein Kirchenlied auswendig, in dem die Pioniere oder die Wiederherstellung gepriesen werden.

Wie gedenkst du der Pioniere? Erzähle, was du getan hast oder tun wirst. Klicke dazu unten auf Berichte von einem Erlebnis.