Ich habe ein Zeugnis von der Bedeutung der Familie

Ann M. Dibb Second Counselor in the Young Women General Presidency

Einige Anregungen, wie ihr ein Zeugnis von der Bedeutung der Familie entwickeln könnt

Vor vielen Jahren hörte ich eine Schwester aus meiner Gemeinde Zeugnis geben. Ich erinnere mich an ihre Worte und an meine Gefühle dabei. Schwester Reese sprach davon, wie dankbar sie für ihre rechtschaffene Familie sei und was für eine tröstliche Freude es ist zu wissen, dass die Familie ewig ist. Der Heilige Geist bestätigte mir meinen aufrichtigen Wunsch, die gleiche Segnung und das gleiche Zeugnis von der Familie zu empfangen.

Ich möchte euch ein paar Anregungen geben, wie ihr ein Zeugnis von der Bedeutung der Familie entwickeln könnt:

1. Bemüht euch gebeterfüllt um Inspiration vom Herrn und schreibt eure Eindrücke beim Schriftstudium auf. Führt ein reines Leben, indem ihr die Gebote haltet. Dann könnt ihr den Heiligen Geist verspüren, der euch bei eurer Suche hilft.

2. Lest die Proklamation zur Familie, die ein Prophet vor fast zwanzig Jahren erstmals verlesen hat. Mein Zeugnis von Propheten, Sehern und Offenbarern wird gestärkt, wenn ich dieses Dokument lese und bedenke, welche Veränderungen in der Welt stattgefunden haben, was die Familie betrifft. Macht euch beim Lesen der Proklamation Notizen zu den Lehren, Ratschlägen, Warnungen und verheißenen Segnungen und was sie für euch bedeuten.

3. Lest die Worte der Propheten und der Generalautoritäten. Ihre Worte sind inspiriert, und wer sie glaubt und befolgt, wird gesegnet. Beispielsweise hat Präsident Thomas S. Monson gesagt: „Die Familie muss in unserem Leben die wichtigste Rolle spielen, denn sie ist die einzig mögliche Grundlage, auf der eine Gesellschaft aus verantwortungsbewussten Menschen ihre Zukunft aufbauen und die Werte, die ihr in der Gegenwart wichtig sind, bewahren kann.“

„Gott hat den Wunsch, dass jedes seiner Kinder in eine ewige Familie hineingeboren wird, wo Vater und Mutter einander und ihre Kinder lieben und umsorgen. Falls das bei euch nicht der Fall ist: Habt Geduld und lebt weiterhin rechtschaffen. Haltet Ausschau nach würdigen Vorbildern. Bereitet euch schon jetzt darauf vor, eure gottgegebene Rolle als Ehemann oder Ehefrau und als Vater oder Mutter zu erfüllen. Nehmt euch fest vor, im Tempel zu heiraten und eine ewige Familie zu gründen.“ (Für eine starke Jugend, 2011, Seite 15.)

4. Studiert die heiligen Schriften. Sie enthalten zahlreiche Beispiele von Familien, die auf Rechtschaffenheit, Gehorsam und Glauben an das Zeugnis Jesu gegründet sind. Lest die heiligen Schriften, vor allem das Buch Mormon, mit der Frage: „Welche Lehren nützen meiner jetzigen und meiner zukünftigen Familie, wenn ich sie anwende?“

5. Lest aufmerksam die Broschüre Für eine starke Jugend, vor allem den Abschnitt über die Familie. Findet heraus, welche Verantwortung und welche Segnungen eine Familie mit sich bringt. Notiert euch, was jeder in der Familie dazu beitragen muss, um eine Familie zu schaffen und zu bewahren, die eins ist und bei der das Evangelium im Mittelpunkt steht. Stellt fest, wie ihr die Beziehungen innerhalb eurer Familie stärken könnt. Beachtet die ermutigenden und tröstlichen Worte in dem Zitat links im Kasten.

Eigentlich bezieht sich jeder Abschnitt der Broschüre Für eine starke Jugend unmittelbar auf die Familie und trägt dazu bei, die Beziehungen in der Familie zu verbessern. Wenn sich alle in der Familie an diese Grundsätze und die Gebote halten, werden sich alle gegenseitig mehr wertschätzen, und der Heilige Geist kann mit jedem sein und sie können sich bereit machen für die heiligen Handlungen und Bündnisse des Tempels, die jetzt und in der Ewigkeit für jede Familie ein großer Segen sind.

6. Handelt entsprechend dem, was ihr beim Schriftstudium lernt, und setzt das, was ihr gelernt habt, im Familienleben in die Tat um (siehe LuB 88:119).

Ich habe sehr bewegende Zeugnisse von Jungen Damen gehört, die an der 3. Erfahrung zum Ideal „Göttliches Wesen“ im Programm „Mein Fortschritt“ gearbeitet haben. Hier sollen sich die Mädchen zwei Wochen lang besonders darum bemühen, ihre Beziehung zu jemandem in der Familie zu stärken (für die Jungen gibt es ein ähnliches Vorhaben im Programm Ich erfülle meine Pflicht vor Gott, 2010, Seite 80f.). Ein Mädchen schreibt: „Ich habe ein Wunder erlebt: Ich habe meine Schwester wirklich liebgewonnen – und das hat sich in nur zwei Wochen entwickelt! Ich habe mir zum Ziel gesetzt, diesen Ansatz jedes Jahr mit allen aus meiner Familie zu wiederholen. Warum? Weil es mich sehr glücklich macht!“

7. Betet und bemüht euch darum, dass der Heilige Geist euch bestätigt, wie wichtig die Familie ist. Seid geduldig und aufmerksam. Ihr werdet durch den Heiligen Geist ein Zeugnis empfangen, denn „die Familie ist von Gott eingerichtet“ und „ist die wichtigste Einheit zu dieser Zeit und in Ewigkeit“.

Wenn ihr dies alles tut, wird gewiss der Tag kommen, an dem ihr, wie Schwester Reese, aufstehen und erklären könnt: „Ich habe ein Zeugnis von der Bedeutung der Familie, und dieses Wissen schenkt mir Trost und Freude.“