Die Menüs für LDS.org haben sich geändert. Erfahren Sie Näheres dazu. Schließen
Hauptnavigation überspringen
Menü der Website für Jugendliche

Besondere Zeugen des lebendigen Messias

Mitglieder der Ersten Präsidentschaft und des Kollegiums der Zwölf Apostel geben Zeugnis vom Heiland.

Die Mitglieder der Ersten Präsidentschaft und des Kollegiums der Zwölf Apostel sind neuzeitliche Propheten, Seher und Offenbarer und „besonder[e] Zeugen des Namens Christi in aller Welt“ (LuB 107:23). Daher ist es ihre Aufgabe, von der Göttlichkeit Jesu Christi und seiner Rolle als Erretter und Erlöser der Welt Zeugnis abzulegen.

Im Folgenden werden diese erwählten und berufenen Männer zitiert. Sie geben Zeugnis vom Sühnopfer und von der Auferstehung des Erretters sowie davon, dass er tatsächlich lebt.

Jesus Christus ist unser Erlöser

„Mit ganzem Herzen und aller Inbrunst meiner Seele erhebe ich als besonderer Zeuge meine Stimme zum Zeugnis und verkünde, dass Gott lebt. Jesus ist sein Sohn, der Einziggezeugte des Vaters im Fleisch. Er ist unser Erlöser, er ist unser Mittler beim Vater. Er ist am Kreuz gestorben, um für unsere Sünden zu sühnen. Er war der Erste, der auferstand. Weil er starb, werden alle wieder leben. ‚Welch Trost mir die Erkenntnis gibt: Ich weiß, dass mein Erlöser lebt!‘ [‚Ich weiß, dass mein Erlöser lebt‘, Gesangbuch, Nr. 85.]“

Thomas S. Monson, „Ich weiß, dass mein Erlöser lebt!“ (Liahona, Mai 2007, Seite 25.)

Ich bin ein Zeuge

„Ich kann die Auferstehung des Herrn mit einer solchen Gewissheit bezeugen, als wäre ich an jenem Abend bei den zwei Jüngern in dem Haus an der Straße nach Emmaus gewesen. Ich weiß mit einer solchen Gewissheit wie Joseph Smith, der den Vater und den Sohn im Licht eines strahlenden Morgens in einem Waldstück in Palmyra sah, dass er lebt.

„Dies bestätige ich als Zeuge des auferstandenen Erretters und Erlösers.“

Präsident Henry B. Eyring, Erster Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, „Kommt alle zu mir, Liahona, Mai 2013, Seite 25

Das Sühnopfer und die Erlösung

„[Gottvater] ist der Urheber des Evangeliums; es ist ein Kernstück seines Errettungs- und Erlösungsplans. Es wird das Evangelium Jesu Christi genannt, weil es das Sühnopfer Christi ist, das die Erlösung und die Errettung zustande bringt. Durch das Sühnopfer Christi werden alle Männer, Frauen und Kinder bedingungslos vom Tod ihres Körpers erlöst, und sie werden, falls sie das Evangelium Jesu Christi annehmen und befolgen, auch von ihren Sünden erlöst. …

Davon gebe ich Zeugnis von ganzem Herzen und mit ganzer Seele.“

Präsident Dieter F. Uchtdorf, Zweiter Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, „Haben wir nicht Grund zur Freude?, Liahona, November 2007, Seite 19

Jesus ist der Christus

„Ich weiß, dass Gott unser Vater ist. Er stellte seinen Sohn Jesus Christus dem jungen Joseph Smith vor. Ich sage Ihnen, dass ich weiß, dass Jesus der Messias ist. Ich weiß, dass er lebt. Er wurde in der Zeiten Mitte geboren. Er hat sein Evangelium gelehrt und wurde versucht. Er litt und wurde gekreuzigt und ist am dritten Tag auferstanden. Er hat, wie sein Vater, einen Körper aus Fleisch und Gebein. Er hat das Sühnopfer vollbracht. Von ihm gebe ich Zeugnis. Ich bin einer seiner Zeugen.“

Präsident Boyd K. Packer, Präsident des Kollegiums der Zwölf Apostel, „Die Zwölf, Liahona, Mai 2008, Seite 87

Als Lösegeld für die Menschheit

„[Jesus Christus] ist die Schlüsselfigur im ewigen Plan des Vaters, der Erretter, der als Lösegeld für die Menschheit bereitet war. Gott sandte seinen geliebten Sohn, um den Fall Adams und Evas zu überwinden. Jesus kam zur Erde als unser Erretter und Erlöser. Er überwand für uns das Hindernis des körperlichen Todes, indem er sein eigenes Leben gab. Als er am Kreuz starb, trennte sich sein Geist vom Körper. Am dritten Tag wurden sein Geist und sein Leib auf ewig vereinigt, um nie mehr getrennt zu werden.“

Elder L. Tom Perry vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Der Erlösungsplan, Liahona, November 2006, Seite 71

Das zentrale Ereignis der Menschheitsgeschichte

„Das Sühnopfer vollbrachte [der Erlöser] in Getsemani, wo er große Blutstropfen schwitzte (siehe Lukas 22:44), und auf Golgota, was Schädelhöhe heißt, also Tod bedeutet, wo sein Körper auf das Kreuz emporgehoben wurde (Markus 15:22; Matthäus 27:33; siehe auch 3 Nephi 27:14). Dieses unbegrenzte Sühnopfer befreite den Menschen von der endlosen Dauer des Todes (siehe 2 Nephi 9:7). Durch das Sühnopfer des Erretters ist die Auferstehung für alle Wirklichkeit geworden und das ewige Leben für alle eine Möglichkeit. Sein Sühnopfer ist das zentrale Ereignis in der gesamten Menschheitsgeschichte.“

Elder Russell M. Nelson vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Wir finden Frieden und Freude in der Gewissheit, dass der Erlöser lebt“, Liahona, Dezember 2011, Seite 22

Ein Opfer für Sünde

„Jesus Christus ertrug unfassbares Leid, um sich selbst als Opfer für die Sünden aller darzubringen. Hier wurde das höchste Maß an Gutem – das reine Lamm ohne Makel – für das höchste Maß an Bösem – die Sünden der ganzen Welt – geopfert.

Dieses Opfer – das Sühnopfer Jesu Christi – ist der Mittelpunkt des Erlösungsplans.

Ich weiß, dass Jesus Christus der einziggezeugte Sohn Gottes, des ewigen Vaters, ist. Ich weiß, dass uns dank seinem Sühnopfer die Unsterblichkeit zugesichert ist und uns das ewige Leben offensteht. Er ist unser Herr, unser Erretter und unser Erlöser.“

Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Opferbereitschaft, Liahona, Mai 2012, Seite 19, 22

Der Erretter leitet seine Kirche heute

„Das Sühnopfer Jesu Christi gehörte unabdingbar zum Plan des Himmlischen Vaters für die irdische Mission seines Sohnes und für unsere Errettung. Wie dankbar sollten wir sein, dass unser himmlischer Vater nicht eingegriffen, sondern seinen väterlichen Instinkt, den geliebten Sohn zu retten, unterdrückt hat. Aufgrund der ewigen Liebe, die er für Sie und mich empfindet, ließ er zu, dass Jesus die Mission, zu der er vorherordiniert war, vollendete und unser Erlöser wurde.

Jesus Christus, der Erretter und Erlöser der ganzen Menschheit, ist nicht tot. Er lebt – der auferstandene Sohn Gottes lebt –, das ist mein Zeugnis. Und er leitet die Angelegenheiten seiner Kirche auch heute.“

Elder M. Russell Ballard vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Das Sühnopfer und der Wert einer einzigen Seele, Liahona, Mai 2004, Seite 85f.

Unsere Hoffnung, unser Mittler, unser Erlöser

„Unsere Sicherheit liegt in Gott Vater und seinem geliebten Sohn, Jesus Christus. Ich weiß, dass der Erretter Sie liebt. Er wird Ihre Bestrebungen zur Stärkung Ihres Zeugnisses bekräftigen, so dass Ihr Zeugnis die höchste Macht zum Guten in Ihrem Leben wird – eine Macht, die Ihnen in jeder Notlage Kraft gibt und Ihnen in diesen unruhigen Zeiten Frieden und Zuversicht schenkt.

Als einer seiner Apostel bin ich berechtigt, von ihm Zeugnis zu geben, und ich bezeuge feierlich, dass ich weiß, dass der Erretter lebt und dass er ein auferstandenes, verherrlichtes Wesen voller vollkommener Liebe ist. Er ist unsere Hoffnung, unser Mittler, unser Erlöser.“

Elder Richard G. Scott vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Die Macht eines starken Zeugnisses, Liahona, Januar 2002, Seite 103

Den bitteren Kelch trinken

„Im Garten Getsemani schreckte unser Erretter und Erlöser nicht davor zurück, den bitteren Kelch des Sühnopfers zu trinken [siehe LuB 19:16-19]. Und am Kreuz litt er erneut, um den Willen seines Vaters zu tun, bis er zum Schluss sagen konnte: ‚Es ist vollbracht.‘ [Johannes 19:30.]. Er hatte bis ans Ende ausgeharrt. Weil der Erlöser vollkommenen Gehorsam zeigte und standhaft war, verkündete der Vater im Himmel: ‚Seht meinen geliebten Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe, in dem ich meinen Namen verherrlicht habe.‘ [3 Nephi 11:7.] …

Verherrlichen wir doch den Namen Gottes, indem wir fest zu unserem Erlöser, Jesus Christus, stehen. Ich gebe Ihnen mein besonderes Zeugnis, dass er lebt.“

Elder Robert D. Hales vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Fest an heiligen Stätten stehen, Liahona, Mai 2013, Seite 51

Gottes einziges vollkommenes Kind

„Ich weiß, dass Gott zu allen Zeiten und unter allen Umständen unser liebevoller Vater im Himmel ist. Ich weiß, dass Jesus sein einziges vollkommenes Kind war. Voller Liebe hat er, dem Willen des Vaters und seinem eigenen Willen folgend, für die Erlösung aller übrigen, die wir nicht vollkommen sind, sein Leben gegeben. Ich weiß, dass er vom Tod auferstand, um wieder zu leben, und weil er das gemacht hat, werden auch Sie und ich wieder leben.“

Elder Jeffrey R. Holland vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Ich glaube, Liahona, Mai 2013, Seite 95

Ich weiß, dass der Erretter lebt

„Ich gebe Zeugnis von dem unbegrenzten und ewigen Opfer, das der Herr Jesus Christus vollbracht hat und für das ich sehr dankbar bin. Ich weiß, dass der Erretter lebt. Ich habe sowohl seine erlösende Macht als auch seine helfende Macht erfahren, und ich bezeuge, dass diese Mächte real sind und für jeden von uns wirksam werden können. Ja, ‚in der Kraft des Herrn‘ können wir alles vollbringen und alles überwinden, während wir auf unserem Lebensweg vorwärtsstreben.“

Elder David A. Bednar vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Das Sühnopfer und unsere irdische Reise, Liahona, April 2012, Seite 19

Christus erfüllte seine Mission

„[Der Erretter] nahm ‚die Last der Sünden der Menschheit‘ und die ‚Schrecken, die der Satan … bringen konnte‘ auf sich [James E. Talmage, Jesus the Christ, Seite 613]. Später ertrug er die verlogenen, ausgeklügelten Gerichtsverhandlungen und die schrecklichen, tragischen Ereignisse, die zu seiner Kreuzigung führten. Dies alles fand letztendlich seinen Höhepunkt in der siegreichen Auferstehung Christi am Ostersonntag. Christus erfüllte seine heilige Mission als Erlöser und Erretter. Wir werden vom Tod auferstehen, und unser Geist wird mit unserem Körper wieder vereinigt werden.

Ich gebe mein Zeugnis als Apostel, dass Jesus Christus lebt und der Erretter und Erlöser der Welt ist. Er hat den Weg zu wahrem Glück bereitet.“

Elder Quentin L. Cook vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Wir folgen Jesus Christus nach, Liahona, Mai 2010, Seite 84, 86

Der Erretter hat uns erlöst

„Das Leiden des Erretters in Getsemani und seine Qual am Kreuz erlösen uns von der Sünde, da die Forderungen der Gerechtigkeit an uns erfüllt werden. Er erweist denjenigen, die umkehren, Barmherzigkeit und begnadigt sie. Das Sühnopfer begleicht aber auch das, was die Gerechtigkeit uns schuldet, indem alles, was wir zu Unrecht erleiden mussten, geheilt und wiedergutgemacht wird. „Denn siehe, er erleidet die Schmerzen aller Menschen, ja, die Schmerzen jedes lebenden Geschöpfes, sowohl der Männer als auch der Frauen und Kinder, die der Familie Adams angehören.“ (2 Nephi 9:21; siehe auch Alma 7:11,12.) …

Das höchste Maß an Erlösung ist allein in Jesus Christus zu finden. Ich bezeuge demutsvoll und dankbar, dass er der Erlöser ist.“

Elder D. Todd Christofferson vom Kollegium der Zwölf Apostel, „Erlösung, Liahona , Mai 2013, Seite 110, 112

Die Auferstehung und das Leben

„Vor allem aber verkünden wir unseren Erretter und Erlöser, Jesus Christus. Alles, was wir sind – alles, was wir jemals sein werden –, schulden wir ihm. …

Seine Worte hallen durch die Jahrhunderte wider:

‚Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt,

und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben.‘ (Johannes 11:25,26.).

Brüder und Schwestern, er lebt. Er ist auferstanden. Er leitet sein heiliges Werk auf Erden.“

Elder Neil L. Andersen vom Kollegium der Zwölf Apostel, „O kommt zu ihm!, Liahona, Mai 2009, Seite 80

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen