Die Menüs für LDS.org haben sich geändert. Erfahren Sie Näheres dazu. Schließen
Hauptnavigation überspringen
Menü der Website für Jugendliche

Verabreden oder nicht verabreden

Savannah M. Smithson

Ich bin froh, dass ich mich damit auseinandergesetzt habe, warum wir frühestens mit 16 mit jemandem ausgehen sollen.

Bei uns an der Schule haben viele Jugendliche einen festen Freund oder eine feste Freundin. Am ersten Schultag in der achten Klasse lernte ich einen Jungen kennen. Er hieß Paul. Wir verstanden uns auf Anhieb gut. Paul war wirklich sehr nett.

Am nächsten Tag fragte er mich nach der Schule, ob ich mit ihm ausgehen wolle. Ich sagte ihm, das ginge nicht, und er fragte warum. Ich sagte ihm, dass ich der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage angehöre und dass wir nicht mit jemandem ausgehen sollen, ehe wir 16 Jahre alt sind. Paul fragte warum, und ich stellte fest, dass ich darauf keine Antwort wusste.

Ich ging nach Hause und dachte über Pauls Frage nach. Ich forschte auf LDS.org nach und las in den Schriften. Außerdem fand ich ein Zitat von Präsident Gordon B. Hinckley (1910–2008): „Der Herr hat es aus einem wichtigen Grund so eingerichtet, dass wir einander anziehen. Doch diese Anziehungskraft wird zum Pulverfass, wenn man sie nicht beherrscht. … Aus ebendiesem Grund spricht sich die Kirche dagegen aus, dass junge Menschen schon früh miteinander ausgehen.“

„Der Herr hat es aus einem wichtigen Grund so eingerichtet, dass wir einander anziehen. Doch diese Anziehungskraft wird zum Pulverfass, wenn man sie nicht beherrscht. … Aus ebendiesem Grund spricht sich die Kirche dagegen aus, dass junge Menschen schon früh miteinander ausgehen.“
– Präsident Gordon B. Hinckley

Ich schlug auch die Broschüre Für eine starke Jugend auf. Da heißt es: Wenn junge Menschen miteinander ausgehen, können sie „dabei zwischenmenschliche Fertigkeiten erwerben und entfalten, Freundschaften schließen, Spaß haben und letztlich einen Partner für die Ewigkeit finden“.

Am nächsten Tag brachte ich Paul die Broschüre Für eine starke Jugend mit. Weitere Mitschüler sahen Paul darin lesen, und meine Freunde von der Kirche halfen mir, ihre Fragen zu beantworten. Ich war froh, dass ich Pauls Frage nun beantworten konnte.

In der Broschüre Für eine starke Jugend steht, dass man seinen Freundeskreis begrenzt, wenn man schon vor 16 mit jemandem ausgeht und eine feste Beziehung eingeht, und dass es unter Umständen zu Unsittlichkeit führt. Meine Mutter meint, ein weiterer Grund sei, dass man vom Lernen abgelenkt werde und womöglich Gelegenheiten versäume, die für den weiteren Lebensweg wichtig sind. Ich habe erlebt, dass Freundinnen schon mit 13 Jahren wegen einer beendeten Beziehung nur noch bedrückt waren.

Ich bin froh, dass ich mich damit auseinandergesetzt habe, warum wir frühestens mit 16 mit jemandem ausgehen sollen, und dass ich Pauls Frage beantworten konnte, ohne seine Gefühle zu verletzen. Ich habe einen guten Kameraden gefunden und hoffe, dass wir noch lange Freunde bleiben. Ich bin dankbar, dass der Herr uns Freunde gibt. Und im richtigen Alter haben wir dann Gelegenheit, uns zu verabreden und eines Tages einen gläubigen Partner für die Ewigkeit zu finden.

Dieser Artikel ist im Liahona vom Februar 2014 erschienen.

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen