Schließen
Hauptnavigation überspringen
Menü der Website für Jugendliche

Was hast du bei der Generalkonferenz gehört? Was nimmst du dir vor?

Wir haben Jugendliche aus aller Welt gefragt, was sie gelernt haben und was sie deshalb ändern wollen.

Ryan W.

Ryan W., 15, Minnesota, USA

Bei der Generalkonferenz ist mir aufgefallen, dass mehrere Sprecher betont haben, wie wichtig es ist, freundlich zu sein, anderen zu helfen und zu dienen. Viele der Sprecher haben auch erklärt, dass Gott einen konkreten Plan für jeden von uns hat. Da wurde mir klar, dass Gott mir Gelegenheiten bieten wird, meinen Mitmenschen Gutes zu tun. Ich hoffe, dass ich in den kommenden Wochen und Monaten Eingebungen besser erkenne, wenn ich sie erhalte. Wenn ich versuche, mich auf andere zu konzentrieren, macht der Herr meine Bemühungen groß und segnet mich letztendlich. Davon bin ich fest überzeugt.

Ryan ist der Drittjüngste in seiner Familie. Geländelauf, Schwimmen und Tennis sind seine Lieblingssportarten. Er spielt Kontrabass, hat vor kurzem sein Adlerscout-Abzeichen erworben, möchte auf Mission gehen und später einen Abschluss in Mathematik oder Naturwissenschaften erwerben.

Emily Y.

Emily Y., 15, Pichincha, Ecuador

Als ich bei der Generalkonferenz zugehört habe, hab ich die Bestätigung erhalten, dass ich göttliches Potenzial habe. Ich weiß, dass der Vater im Himmel und Jesus Christus mich lieben und mir in schwierigen Zeiten helfen. Dank meines Glaubens kann ich geistig wachsen und voller Liebe zu Gott und zu seinen Kindern auf dem Weg gehen, der für mich bereitet wurde. Ich möchte mich stärken, damit Jesus Christus mir das Herz erfüllen, mir helfen und meine Wunden heilen kann. Ich weiß, dass er uns ewiges Glück schenken möchte und dass dies auch davon abhängt, wie ich lebe.

Emily hat eine Zwillingsschwester. Sie liest gerne Liebesromane und Fantasy-Bücher, ist in einem Journalismus-Club gewesen und singt im Pfahlchor.

Vicente A.

Vicente A., 16, Großraum Santiago, Chile

Diese Generalkonferenz hat den Wunsch in mir gefestigt, dem Weg des Evangeliums Jesu Christi zu folgen. Ich habe erkannt und verstanden, dass dies die wahre Kirche ist, die uns Licht und Glück bringt. Am meisten haben mich die Ansprachen von Elder David F. Evans, Präsident Dieter F. Uchtdorf und Schwester Jean B. Bingham beeindruckt. Ich habe mich persönlich dazu aufgefordert gefühlt, jeden Tag Fortschritt zu machen und im Buch Mormon zu lesen, um ein starkes Zeugnis vom Evangelium zu erlangen. Bestimmt wollte der Vater im Himmel, dass ich mir diese inspirierten Botschaften anhöre.

Vicente ist das älteste von vier Kindern. Er spielt gerne Videospiele, Fußball und hört gerne Musik. Er spielt Theater und möchte später einmal auf Mission gehen.

Tori S.

Tori S., 14, Minnesota, USA

Vor der Konferenz habe ich mir das Ziel gesetzt, einen Weg zu finden, wie ich ein besserer Mensch werden kann. Dieter F. Uchtdorf hat in seiner Ansprache gesagt: „Gott wird sich Ihrer bedienen, um das Leben anderer besser zu machen.“ Da musste ich daran denken, wie oft ich den Geist schon ignoriert hatte, als er mir eingegeben hatte, dass ich mit jemandem reden soll. Ich konnte in dem Moment einfach nicht den Mut aufbringen, aber ich hätte den Betreffenden aufheitern oder ein kleiner Lichtblick für ihn sein können. Durch die Generalkonferenz wurde mir noch bewusster, dass Gott uns kennt und uns immer eine Stütze ist.

Tori ist das älteste von vier Kindern. Sie interessiert sich für Naturwissenschaften – besonders für alles, was mit dem Wetter zu tun hat –, spielt Fußball, spielt in einem Orchester Waldhorn und Trompete und liest gerne.

Isaak R.

Isaak R., 13, Pichincha, Ecuador

Vor der Konferenz hatte ich zwei Fragen: 1.) Wie kann ich die richtige Einstellung behalten und meinen Freunden helfen, wenn sie schlechte Entscheidungen treffen? 2.) Wie kann ich Zeugnis für die Kirche geben, ohne dass sie sich über mich lustig machen? Bei der Konferenz hat mir der Geist bezeugt, dass ich nicht alleine bin. Jetzt weiß ich: Wenn ich mit ganzem Herzen in den heiligen Schriften forsche, erhalte ich Antwort auf all die Fragen, die ich in Hinblick auf meine Freunde habe. Ich weiß, dass der Vater im Himmel meine Gebete hört, und werde mich bemühen, jeden Tag besser zu sein.

Isaak ist ein Einzelkind. Er hat viele Interessen: Klavier spielen, skaten, Fußball spielen, Judo, schwimmen, singen und Süßigkeiten herstellen. Er möchte Arzt werden. Seine Lieblingsfarbe ist grün.

Diego L.

Diego L., 16, Großraum Santiago, Chile

Elder Cooks Ansprache hat großen Einfluss auf mich gehabt. Er sagte, wir müssen demütig sein, Groll überwinden und anderen so oft vergeben, wie der Vater im Himmel uns vergibt. Mir fiel auch auf, dass viele Sprecher gesagt haben, dass wir uns mit dem Buch Mormon befassen sollen. Aus diesem Grund habe ich mir zwei Ziele gesetzt: Erstens möchte ich demütiger werden, und zweitens möchte ich das Buch Mormon lesen. Ich bin zwar in der Kirche aufgewachsen, habe es aber noch nie von vorn bis hinten gelesen. Ich bin dankbar, dass unsere Führer sich so viele Gedanken machen und uns deshalb diese wichtigen Punkte vor Augen führen.

Diego ist das mittlere Kind in seiner Familie. Seine Interessen sind: sich Ringkämpfe ansehen, Sport treiben, auf Stelzen laufen und in die Berge gehen.

Berichte von einem Erlebnis

Was hast du bei der Generalkonferenz gelernt? Was möchtest du ändern?Berichte unten von einem Erlebnis.

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen