Skip main navigation
Menü der Website für Jugendliche

Ihr seid eingeladen!

Präsidentschaft der Jungen Damen

Bist du der Aufforderung, zu Christus zu kommen, schon nachgekommen?

Wer erhält nicht gern eine Einladung? Wenn wir zu einer Geburtstagsfeier oder zu einer Hochzeit eingeladen werden, freuen wir uns darauf, gemeinsam mit anderen ein für sie bedeutendes Ereignis zu feiern. Der Leitgedanke für 2014 stellt ebenfalls eine Einladung dar, über die wir uns freuen können und die von ewiger Bedeutung ist: „Kommt zu Christus, und werdet in ihm vollkommen, und verzichtet auf alles, was ungöttlich ist.“ (Moroni 10:32.)

Bei Einladungen wird meist um Antwort gebeten. Wir sollen mitteilen, ob wir sie annehmen oder ablehnen. Habt ihr auf diese Einladung schon geantwortet? Zu Christus zu kommen bedeutet, dass wir die heiligen Bündnisse halten, die wir mit der Taufe geschlossen haben. Es bedeutet, dass wir Jesus Christus als unseren Erretter und Erlöser angenommen haben. Es bedeutet, dass uns bewusst ist und dass wir glauben, was Alma seinen Sohn Schiblon wissen ließ: „Es [gibt] keinen anderen Weg und kein anderes Mittel …, wodurch der Mensch errettet werden kann, als nur in und durch Christus.“ (Alma 38:9.) Die Einladung anzunehmen bedeutet, dass wir uns entschlossen haben, dem vollkommenen Beispiel Christi zu folgen, indem wir ein tugendhaftes und dem Herrn geweihtes Leben führen und indem wir unseren Nächsten lieben und ihm dienen.

Diese Einladung ist kein einmaliges Ereignis, sondern ein Vorgang. Wir sind aufgefordert, einem Weg zu folgen, der uns zum Tempel führt, wo wir weitere Bündnisse mit dem Vater im Himmel schließen und an heiligen Handlungen teilnehmen, die für unsere Erhöhung notwendig sind. Zu diesem Weg kann gehören, dass wir auf Mission gehen. Dazu gehört, dass wir im Tempel heiraten und rechtschaffene Männer und Frauen im Reich Gottes werden. Außerdem gehört dazu, dass wir bis ans Ende ausharren. Wir erfahren, dass wir in Christus vollkommen werden können, wenn wir zu ihm kommen. Christus ermöglicht es uns, auf dem Weg der Bündnisse zu bleiben, indem wir an ihn glauben und Umkehr üben. Dieser Vorgang – dass man vollkommen wird – kann heute beginnen. Das Sühnopfer Jesu macht dies möglich.

Wir werden aufgefordert, auf alles zu verzichten, was ungöttlich ist – anders zu sein, uns von den Modeerscheinungen, den Maßstäben und Verhaltensweisen der Welt nicht beirren zu lassen. Wir sind aufgefordert, „die Dinge dieser Welt [abzulegen] und nach den Dingen einer besseren [zu] trachten“ (LuB 25:10). Wir bezeugen: Wenn wir die Einladung annehmen, zu Christus zu kommen und in ihm vollkommen zu werden, finden wir Freude in diesem Leben und erlangen ewiges Leben in der künftigen Welt. Erwidert die Einladung noch heute!

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen