Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Was ist das Sühnopfer Jesu Christi?

Das Sühnopfer hat Jesus Christus vollbracht, um uns zu helfen, Sünde, Drangsal und Tod zu überwinden. Jesus vollbrachte das Sühnopfer im Garten Getsemani und am Kreuz auf Golgota. Er zahlte den Preis für unsere Sünden, nahm den Tod auf sich und stand von den Toten auf. Das Sühnopfer ist der größte Beweis dafür, dass der Vater im Himmel und Jesus Christus uns lieben.

Geistige Vorbereitung

Welche Quellen können den Jungen helfen, das Sühnopfer und dessen Bedeutung in ihrem Leben zu verstehen?

Matthäus 26; 27 (In Getsemani und am Kreuz hat Jesus Christus den Preis für unsere Sünden gezahlt und unseren Schmerz auf sich genommen)

Matthäus 28:1-10 (Durch seine Auferstehung hat Jesus Christus den Tod überwunden)

2 Nephi 9:6-16 (Durch sein Sühnopfer hat Jesus Christus Sünde und Tod überwunden)

Alma 7:11-13 (Jesus Christus hat unsere Schmerzen, unsere Krankheiten, unsere Bedrängnisse und unsere Sünden auf sich genommen)

Thomas S. Monson, „Er ist auferstanden!Liahona, Mai 2010, Seite 87–90

Linda K. Burton, „Ist uns der Glaube an das Sühnopfer Jesu Christi ins Herz geschrieben?Liahona, November 2012

Sühnopfer Jesu Christi“, Treu in dem Glauben, Seite 158–165

Videos: Bibelvideos, in denen das Sühnopfer dargestellt wird

Video: „Gedanken eines Apostels über Christus zur Osterzeit“

Die Jungen Männer führen lassen

Ein Mitglied der Kollegiumspräsidentschaft leitet die Kollegiumsversammlung. Der Betreffende leitet die Jungen dabei an, wenn sie sich miteinander über die Angelegenheiten des Kollegiums beraten, unterweist sie in ihren Priestertumspflichten (aus den heiligen Schriften und dem Buch Pflicht vor Gott) und bittet einen Berater oder ein Kollegiumsmitglied, eine Lektion zu einem Evangeliumsthema zu gestalten. Zur Vorbereitung könnte er während einer Präsidentschaftssitzung den Vordruck Tagesordnung für die Kollegiumsversammlung ausfüllen.

Den Lernprozess beginnen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema der vorhergehenden Woche noch einmal wiederholen und das aktuelle vorstellen können:

  • Schreiben Sie die Frage von der letzten Lektion (den Titel der Lektion) an die Tafel. Fragen Sie die Kollegiumsmitglieder, was sie in der Vorwoche gelernt haben, anhand dessen sie diese Frage besser beantworten können. Wie haben sie versucht, das Gelernte anzuwenden?
  • Zeigen Sie Bilder, auf denen die Ereignisse dargestellt werden, die beim Sühnopfer stattgefunden haben (wie das Leiden des Erlösers im Garten Getsemani, seine Kreuzigung oder seine Auferstehung; siehe Bildband zum Evangelium, Nr. 56–59). Fragen Sie die Jungen Männer, was sie über diese Ereignisse wissen. Bitten Sie die Jungen, eine Frage, die sie zum Sühnopfer haben, aufzuschreiben. Sammeln Sie die Fragen ein und lesen Sie sie vor, wenn es angemessen ist. Regen Sie die Jungen an, während des Unterrichts weiter über ihre Frage nachzudenken. Fragen Sie die Kollegiumsmitglieder am Ende der Unterrichts, welche Antworten sie auf ihre Frage gefunden haben.

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge können den Kollegiumsmitgliedern helfen, das Sühnopfer Jesu Christi zu verstehen. Lassen Sie sich vom Heiligen Geist führen und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihr Kollegium am besten eignen:

  • Bitten Sie ein Kollegiumsmitglied, einen Teil des Unterrichts zu gestalten. Der Betreffende könnte dies im Rahmen des Programms Pflicht vor Gott tun, indem er sich mit dem Sühnopfer befasst und seine Erkenntnisse weitergibt (siehe „Die Lehre verstehen“, Seite 18, 42 oder 66). Sie könnten vorschlagen, dass er sich die Ansprache „Er ist auferstanden!“ von Präsident Thomas S. Monson durchliest, während er sich vorbereitet.
  • Bitten Sie die Jungen Männer, den Ereignissen, die während der letzten Stunden des Erlösers geschahen, Schriftstellen aus Matthäus 26 bis 28 zuzuordnen (wie etwa das Leiden in Getsemani, der Verrat, die Verhöre Christi, die Kreuzigung und die Auferstehung; Darstellungen dieser Ereignisse finden Sie unter biblevideos.lds.org oder im Bildband zum Evangelium). Was können die Jungen aus diesen Ereignissen über den Erretter und das Sühnopfer lernen? Bitten Sie ein paar Kollegiumsmitglieder, ihre Gefühle darüber zum Ausdruck zu bringen, was der Erretter für sie getan hat.
  • Bitten Sie die Jungen Männer, sich jeweils einen der Grundsätze des Sühnopfers durchzulesen, die in der Ansprache „Ist uns der Glaube an das Sühnopfer Jesu Christi ins Herz geschrieben?“ von Linda K. Burton erwähnt werden. Bitten Sie sie, ein anderes Kollegiumsmitglied zu suchen, das sich den gleichen Grundsatz durchgelesen hat. Dann sollen sie sich darüber unterhalten, was sie gelernt haben, und einander ein Beispiel aus ihrem eigenen Leben oder aus dem Leben eines Bekannten erzählen, das den Grundsatz veranschaulicht. Fordern Sie aus jeder Gruppe einen Jungen auf, dem Kollegium davon zu berichten, worüber sie sich unterhalten haben.
  • Bitten Sie die Jungen Männer, sich 2 Nephi 9:6-16 durchzulesen und Verse zu suchen, aus denen ersichtlich wird, weshalb das Sühnopfer notwendig ist. Lassen Sie mehrere Jungen von den Versen, die sie gefunden haben, und davon, was sie aus ihnen lernen können, berichten. Ermuntern Sie sie, jemandem, der nicht an Gott glaubt, einen Brief zu schreiben und anhand dieser Schriftstellen zu erklären, warum das Sühnopfer wichtig ist und warum wir einen Erretter brauchen. Bitten Sie sie, einander ihre Briefe vorzulesen.
  • Bitten Sie einige Jungen, Alma 7:11-13 zu lesen, und bitten Sie die übrigen, den Begriff „Gnade“ im Schriftenführer nachzulesen. Fragen Sie sie, was sie darüber herausgefunden haben, welche Segnungen sie durch das Sühnopfer empfangen können. Durch die Macht des Sühnopfers wird zum einen der Preis für unsere Sünden bezahlt; wie kann es uns sonst noch helfen? Bitten Sie die Jungen Männer, ein Beispiel aus den heiligen Schriften oder ihrem eigenen Leben zu nennen, in dem jemand durch das Sühnopfer Kraft empfangen hat.
  • Zeigen Sie eines oder mehrere der Videos, die in diesem Lernkonzept angeführt werden. Bitten Sie die Jungen Männer, anschließend aufzuschreiben, was sie dabei empfunden haben. Fragen Sie sie, weshalb sie für das Sühnopfer Jesu Christi dankbar sind.

Fragen Sie die Jungen, was sie heute dazugelernt haben. Verstehen sie das Sühnopfer jetzt besser? Welche Gefühle oder Eindrücke haben sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Das Mitglied der Kollegiumspräsidentschaft, das die Leitung hat, schließt die Versammlung auch. Der Betreffende kann:

  • die Kollegiumsmitglieder aufschreiben und erzählen lassen, was sie tun können, um ihren Angehörigen und Freunden zu helfen, die Segnungen des Sühnopfers zu empfangen
  • die Jungen Männer dazu auffordern, in ihr Tagebuch zu schreiben, was sie im Zusammenhang mit dem Sühnopfer empfinden