Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Was ist Zion?

Der Herr gebietet uns, danach zu trachten, „die Sache Zions hervorzubringen und zu festigen“ (siehe LuB 6:6). Mit Zion ist das Volk des Herrn gemeint, das eines Herzens und eines Sinnes ist und in Rechtschaffenheit zusammen wohnt. Wir können Zion errichten, indem wir zu Hause, in unseren Gemeinden und Zweigen, und im Gemeinwesen Einigkeit und geistige Stärke fördern.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit diesen Schriftstellen und Quellen. Was wird die Jungen wohl motivieren, Zion aufzubauen?

Mosia 18:21; LuB 38:27 (Wir sollen uns bemühen, vereint zu sein)

4 Nephi 1:1-18 (Die Nephiten und Lamaniten leben in einem Zustand, der Zion gleicht)

LuB 6:6; 11:6; 12:6; 14:6 (Trachte danach, die Sache Zions zu festigen)

LuB 97:21; Mose 7:18 (Was ist Zion?)

Jeffrey R. Holland, „Gesungene und ungesungene Lieder“Liahona, Mai 2017, Seite 49ff.

Benjamín De Hoyos, „Damit unser Licht den Nationen ein Banner sei“Liahona, Mai 2017, Seite 124ff.

Henry B. Eyring, „Im Herzen vereint“, Liahona, November 2008, Seite 68–71

„Zion“, Treu in dem Glauben, Seite 217f.

Videos: „Daytons Beine“, „Das Licht Christi verbreiten“

Die Jungen Männer führen lassen

Ein Mitglied der Kollegiumspräsidentschaft (oder ein Assistent des Bischofs aus dem Priesterkollegium) leitet die Kollegiumsversammlung. Der Betreffende leitet die Jungen dabei an, wenn sie sich miteinander über die Angelegenheiten des Kollegiums beraten, unterweist sie in ihren Priestertumspflichten (aus den heiligen Schriften und dem Buch Pflicht vor Gott) und bittet einen Berater oder ein Kollegiumsmitglied, eine Lektion zu einem Evangeliumsthema zu gestalten. Zur Vorbereitung könnte er während einer Präsidentschaftssitzung den Vordruck Tagesordnung für die Kollegiumsversammlung ausfüllen.

Den Lernprozess beginnen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selbst etwas, wie Sie das Thema der Vorwoche noch einmal wiederholen und das aktuelle vorstellen können:

  • Bitten Sie jedes Kollegiumsmitglied, diesen Satz zu vervollständigen: „Was wir letzte Woche gelernt haben, war mir wichtig, weil …“
  • Schreiben Sie Zion an die Tafel und fragen Sie die Schüler, welche Begriffe ihnen einfallen, wenn sie an Zion denken. Sie sollen Seite 217f. im Buch Treu in dem Glauben lesen und ihre Liste ergänzen. Welche Rolle spielen wir als Priestertumsträger dabei, Zion aufzurichten?

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge können den Kollegiumsmitgliedern helfen, etwas über Zion zu erfahren. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihr Kollegium am besten eignen:

  • Was hat Elder Jeffrey R. Holland in seiner Ansprache „Gesungene und ungesungene Lieder“ darüber gesagt, inwiefern die Kirche einem Chor gleicht? Damit die Jungen Elder Hollands Vergleich besser verstehen können, laden Sie einen oder mehrere Leute in den Unterricht ein, die in einem Chor gesungen haben. Sie sollen erklären, warum sie durch das Singen in einem Chor besser begreifen, dass im Reich Gottes Vielfalt gebraucht wird. Wie können wir Zion errichten, indem wir in unserem Kollegium, in der JM-Gruppe oder in der Gemeinde „Platz“ für Menschen machen, die meinen, nicht zu uns zu passen? Welchen Rat hat Elder Holland uns dazu gegeben?
  • In seiner Ansprache „Damit unser Licht den Nationen ein Banner sei“ hat Elder Benjamín De Hoyos gefragt: „Was gibt es Wichtiges zu tun in dieser herrlichen Zeit des Aufbaus Zions und der Sammlung Israels?“ Die Jungen können die letzten elf Absätze aus Elder De Hoyosʼ Ansprache lesen. Darin können sie Antworten auf diese Frage finden. Wie können wir mithilfe der drei von ihm erwähnten Punkte Zion besser errichten?
  • Lesen Sie gemeinsam Mose 7:18,19 und finden Sie heraus, welchen weiteren Namen es für Zion gibt. Die Jugendlichen sollen sich vorstellen, wie eine „Stadt der Heiligkeit“ aussehen würde. Inwiefern würde sie sich von der Welt unterscheiden, in der wir jetzt leben? Bitten Sie sie, Dinge, die es in einer Stadt der Heiligkeit nicht gäbe, und solche, die es dort gäbe, an die Tafel zu schreiben. Sie sollen 4 Nephi 1:1-18 lesen und ihre Liste ergänzen. Inwiefern müsste jeder von uns sich ändern, damit wir Zion aufbauen können? Was können die Schüler tun, um Zion in ihrer Familie und in ihrem Kollegium zu errichten?
  • Bitten Sie die Jungen, Lehre und Bündnisse 6:6; 11:6; 12:6 und 14:6 zu lesen und eine Formulierung zu finden, die in all diesen Schriftstellen vorkommt. Was bedeutet es ihrer Meinung nach, die Sache Zions zu festigen? Zeigen Sie eines der in diesem Konzept vorgeschlagenen Videos und fragen Sie die Kollegiumsmitglieder, inwiefern sich die Jungen in den Videos bemühen, die Sache Zions hervorzubringen und zu festigen. Was beeindruckt sie an der Einstellung und den Wünschen dieser Jungen? Wie können sie ihrem Beispiel folgen und dazu beitragen, die Sache Zions zu festigen?
  • Teilen Sie das Kollegium in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe soll Mosia 18:21 und Lehre und Bündnisse 38:27 lesen und besprechen, die andere Gruppe Lehre und Bündnisse 97:21 und Mose 7:18. Die Gruppen sollen sich einen Anschauungsunterricht überlegen, mit dem sie dem Rest der Klasse näherbringen können, was sie aus ihren Schriftstellen dazugelernt haben (wenn sie Hilfe brauchen, können Sie sie auf den Abschnitt „Nutzen Sie Geschichten und Beispiele, um Evangeliumsgrundsätze aufzuzeigen“ auf Seite 22 in der Anleitung Auf die Weise des Erretters lehren verweisen). Bitten Sie sie, den anderen ihre Gedanken mitzuteilen. Was ist das Gute daran, wenn wir als Familie, Kollegium und Gemeinde oder Zweig vereint sind? 
  • Lesen Sie gemeinsam LuB 38:27. Warum möchte der Herr, dass wir vereint sind? Teilen Sie Abschnitte aus der Ansprache „Im Herzen vereint“ von Präsident Henry B. Eyring unter den Schülern auf und bitten Sie sie, Grundsätze herauszuarbeiten, die ihnen helfen könnten, mehr Einigkeit in ihrer Familie und ihrem Kollegium zu erreichen. Lassen Sie die Jungen die Grundsätze, die sie erkannt haben, an die Tafel schreiben. Was hindert die Jungen daran, vereint zu sein? Wie können sie diese Hindernisse überwinden? Legen Sie den Jungen Männern ans Herz, sich als persönliches Ziel zu setzen, einen dieser Grundsätze anzuwenden, der die Einigkeit in ihrer Familie fördert. Arbeiten Sie gemeinsam daran, ein ähnliches Ziel zu setzen, um mehr Einigkeit im Kollegium zu haben.

Fragen Sie die Jungen, was sie im Unterricht dazugelernt haben. Ist ihnen klar, was Zion ist? Welche Gefühle oder Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Der Junge Mann, der die Versammlung leitet, schließt sie auch. Der Betreffende könnte:

  • die Mitglieder des Kollegiums auffordern, sich um jemanden zu kümmern, der das Gefühl hat, nicht zu ihrem Kollegium oder ihrem Freundeskreis zu gehören
  • erklären, was er über Zion empfindet und wie wichtig die Einigkeit im Kollegium ist