Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Warum ist die Familie so wichtig?

Die Familie ist von Gott verordnet und steht in seinem Plan für die ewige Bestimmung seiner Kinder im Mittelpunkt. Durch diesen gottgegebenen Plan kann der Mensch in Gottes Gegenwart zurückkehren und die Familie kann auf ewig miteinander vereint sein.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit den folgenden Schriftstellen und Quellen und suchen Sie diejenigen aus, anhand derer Sie den Jungen verdeutlichen können, warum die Familie wichtig ist.

Römer 8:16,17; Hebräer 12:9 (Wir sind Kinder des himmlischen Vaters)

Genesis 2:18‑24; LuB 131:1‑4; 138:48 (Evangeliumsgrundsätze über die Familie)

Mosia 4:14,15; LuB 68:25,27-29; 93:40,43,48-50 (Kinder lernen das Evangelium von ihren Eltern)

Die Familie – eine Proklamation an die Welt“, Liahona, November 2010, Umschlagrückseite (siehe auch Treu in dem Glauben, Seite 56–59)

Carole M. Stephens, „Die Familie ist von Gott“, Liahona, Mai 2015, Seite 11ff.

Musik zum Leitgedanken für das Jahr: „Nothing Can Separate Us“ (Nichts soll mir lieber werden)

D. Todd Christofferson, „Warum heiraten? Warum eine Familie gründen?“, Liahona, Mai 2015, Seite 50–53

L. Tom Perry, „Wie man zu guten Eltern wird“, Liahona, November 2012, Seite 26ff.

Videos: „Immer und ewig vereint“, „Die Familie ist von Gott eingerichtet“

Die Jungen Männer führen lassen

Ein Mitglied der Kollegiumspräsidentschaft (oder ein Assistent des Bischofs aus dem Priesterkollegium) leitet die Kollegiumsversammlung. Er leitet die Jungen dabei an, wenn sie sich miteinander über die Angelegenheiten des Kollegiums beraten, unterweist sie in ihren Priestertumspflichten (aus den heiligen Schriften und dem Buch Pflicht vor Gott), fragt sie, welche Erfahrungen sie machen, wenn sie ihre Pflicht vor Gott erfüllen, und bittet einen Berater oder ein Kollegiumsmitglied, eine Lektion zu einem Evangeliumsthema zu gestalten. Zur Vorbereitung könnte er während einer Präsidentschaftssitzung den Vordruck Tagesordnung für die Kollegiumsversammlung ausfüllen.

Den Lernprozess beginnen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema der Vorwoche noch einmal wiederholen und das aktuelle vorstellen können:

  • Fordern Sie die Jungen auf, paarweise zu berichten, was sie in der vergangenen Woche im Unterricht dazugelernt haben und wie sie es anwenden konnten.
  • Fordern Sie die Jungen vor der Kollegiumsversammlung auf, einen Gegenstand mitzubringen, der sie an ein besonderes Erlebnis mit ihrer Familie erinnert (etwa eine Familientradition, eine Reise oder Ähnliches). Bitten Sie die Jungen, den anderen den Gegenstand vorzustellen und zu erklären, weshalb ihre Familie ihnen wichtig ist.

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge können den Mitgliedern des Kollegiums aufzeigen, wie wichtig die Familie ist. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihr Kollegium am besten eignen:

  • Fordern Sie die Jungen Männer auf, Elder D. Todd Christoffersons Ansprache „Warum heiraten? Warum eine Familie gründen?“ oder die letzten acht Absätze der Ansprache „Wie man zu guten Eltern wird“ von Elder L. Tom Perry zu lesen und zu überlegen, warum die Familie von Bedeutung ist. Lassen Sie das Kollegium berichten, was es herausgefunden hat. Wie können die Jungen zeigen, dass sie verstanden haben, wie wichtig die Familie ist? Wie wird sich ihr Verständnis von der Bedeutung der Familie darauf auswirken, wie sie mit ihren Angehörigen umgehen?
  • Teilen Sie das Kollegium in vier Gruppen ein. Jede Gruppe soll sich mit einem Abschnitt aus Carole M. Stephensʼ Ansprache „Die Familie ist von Gott“ beschäftigen (jeder Abschnitt beginnt mit einem fettgedruckten Grundsatz über die Familie). Die Gruppen sollen sich dann vorbereiten, einander zu berichten, was sie aus ihrem Abschnitt gelernt haben. Wie können sie diese Grundsätze in ihrer Familie und im Umgang mit ihren Mitmenschen vermitteln und verkörpern?
  • Zeigen Sie eines der Videos, die in diesem Unterrichtskonzept vorgeschlagen werden. Die Jungen sollen darauf achten, warum der Vater im Himmel uns eine Familie gegeben hat. Fragen Sie die Jungen, was sie jemandem erwidern würden, der sagt: „Ich sehe keinen Grund dafür, zu heiraten“ oder „Ich will keine Kinder haben“. Was würden sie zu einem Freund sagen, in dessen Familie es zurzeit Probleme gibt? (Siehe „Familie“, Für eine starke Jugend, Seite 14f.)
  • Teilen Sie jedem Jungen eine der hier angegebenen Schriftstellen zu. Fordern Sie die Kollegiumsmitglieder auf, sich die Proklamation zur Familie durchzulesen und nach einem Abschnitt zu suchen, der zu ihrer Schriftstelle passt. Bitten Sie die Jungen Männer, ihre Schriftstelle und den dazu passenden Teil aus der Proklamation vorzulesen. Fragen Sie sie, welche Erfahrungen sie bereits gemacht haben, wodurch die Bedeutung der Familie deutlich geworden ist.

Fragen Sie die Jungen, was sie heute dazugelernt haben. Verstehen Sie, warum die Familie so wichtig ist? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Der Junge Mann, der die Versammlung leitet, schließt sie auch. Der Betreffende könnte:

  • Zeugnis von der Bedeutung der Familie im Plan Gottes geben
  • das Kollegium auffordern, die Proklamation zur Familie mit jemandem aus der Familie oder mit einem Freund zu lesen