Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Warum ist es wichtig, im Tempel zu heiraten?

In Gottes Plan des Glücklichseins können ein Mann und eine Frau für die Zeit und für alle Ewigkeit aneinander gesiegelt werden. Paare, die im Tempel gesiegelt wurden, haben die Gewissheit, dass ihre Ehe für immer bestehen bleibt, wenn sie ihren Bündnissen treu sind. Sie wissen, dass nichts, nicht einmal der Tod, sie für immer trennen kann.

Geistige Vorbereitung

Während Sie sich mit diesen Schriftstellen und weiteren Quellen zur Eheschließung im Tempel befassen, achten Sie darauf, wie Sie den Jungen verdeutlichen können, wie wichtig es ist, im Tempel des Herrn zu heiraten.

LuB 49:16,17 (Die Ehe hilft dabei, den Zweck der Erschaffung zu erfüllen)

LuB 131:1‑4; 132:15‑21 (Die celestiale Ehe ist eine Voraussetzung für die Erhöhung)

„Die Familie – eine Proklamation an die Welt“, Liahona, November 2010, Umschlagrückseite

L. Tom Perry, “Weshalb Ehe und Familie so wichtig sind – überall auf der Welt“, Liahona, Mai 2015, Seite 39–42

David A. Bednar, ”Die Ehe ist in Gottes ewigem Plan von entscheidender Bedeutung“, Liahona, Juni 2006, Seite 50–55

Richard G. Scott, „Die ewigen Segnungen der Ehe“, Liahona, Mai 2011, Seite 94–97

Keuschheit“, Treu in dem Glauben, Seite 107–113

Die Jungen Männer führen lassen

Ein Mitglied der Kollegiumspräsidentschaft (oder ein Assistent des Bischofs aus dem Priesterkollegium) leitet die Kollegiumsversammlung. Er leitet die Jungen dabei an, wenn sie sich miteinander über die Angelegenheiten des Kollegiums beraten, unterweist sie in ihren Priestertumspflichten (aus den heiligen Schriften und dem Buch Pflicht vor Gott), fragt sie, welche Erfahrungen sie machen, wenn sie ihre Pflicht vor Gott erfüllen, und bittet einen Berater oder ein Kollegiumsmitglied, eine Lektion zu einem Evangeliumsthema zu gestalten. Zur Vorbereitung könnte er während einer Präsidentschaftssitzung den Vordruck Tagesordnung für die Kollegiumsversammlung ausfüllen.

Den Lernprozess beginnen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema der Vorwoche noch einmal wiederholen und das aktuelle vorstellen können:

  • Bitten Sie die Jungen, sich jeder eine Frage zu überlegen, die im vorigen Unterricht beantwortet wurde. Die Jungen sollen sich diese Fragen dann untereinander stellen. Geben Sie ihnen ein paar Minuten Zeit, die Fragen zu beantworten.
  • Lassen Sie die Jungen eine Liste von wichtigen Entscheidungen aufstellen, die sie im Leben treffen müssen. Anschließend sollen sie überlegen, welche Entscheidungen wohl den größten Einfluss auf ihre ewige Bestimmung haben und warum das wohl so ist. Sie könnten den Jungen auch ein Foto von sich und Ihrer Frau von dem Tag zeigen, als Sie im Tempel aneinander gesiegelt wurden. Sprechen Sie darüber, was Ihre Frau Ihnen bedeutet und erklären Sie die ewige Bedeutung Ihrer Siegelung im Tempel.

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge können den Mitgliedern des Kollegiums aufzeigen, wie wichtig die Tempelehe ist. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihr Kollegium am besten eignen:

  • Bringen Sie zwei, drei Gegenstände (oder Bilder von Gegenständen) von unterschiedlicher Haltbarkeit mit (beispielsweise einen Löffel aus Plastik und einen aus Metall). Die Jungen sollen darüber sprechen, warum der Gegenstand, der haltbarer ist, besser ist als der andere. Inwiefern lässt sich das auf die Ehe beziehen? Bitten Sie die Jungen, sich Auszüge aus Elder L. Tom Perrys Ansprache „Weshalb Ehe und Familie so wichtig sind – überall auf der Welt“ durchzulesen, anzusehen oder anzuhören. Fragen Sie die Jungen, warum sie einmal im Tempel heiraten möchten.
  • Bitten Sie einen Jungen Mann aus dem Kollegium, einen Teil des Unterrichts zu gestalten. Er könnte dies im Rahmen des Programms Pflicht vor Gott tun, indem er sich mit dem Thema Entscheidungsfreiheit befasst und seine Erkenntnisse weitergibt (siehe „Die Lehre verstehen“, Seite 18, 42 oder 66).
  • In Elder David A. Bednars Ansprache “Die Ehe ist in Gottes ewigem Plan von entscheidender Bedeutung“ werden zwei Gründe genannt, wieso die Ehe von entscheidender Bedeutung ist, und drei Leitprinzipien über die Lehre von der ewigen Ehe. Geben Sie jedem Jungen den Auftrag, einen der Gründe oder der Grundsätze zu lesen und dann einem anderen zu erklären, was er daraus über die Ehe gelernt hat. Welche Erfahrungen haben sie schon gemacht, die veranschaulichen, warum das, was Elder Bednar sagt, wichtig ist?
  • Lesen Sie gemeinsam LuB 131:1‑4 und den Abschnitt ”Der neue und immerwährende Bund der Ehe“ im Nachschlagewerk Treu in dem Glauben (Seite 33f.) Die Jungen sollen darauf achten, warum die Tempelehe so wichtig ist. Helfen Sie den Jungen gegebenenfalls dabei, unbekannte Wörter oder Formulierungen zu verstehen. Bitten Sie die Kollegiumsmitglieder, ein paar Punkte aufzuzählen, die einen Jungen Mann davon abhalten könnten, im Tempel zu heiraten. Was können Sie jetzt schon tun, um sicherzustellen, dass sie im Tempel heiraten werden?
  • Geben Sie jedem Jungen eine Kopie der Ansprache „Die ewigen Segnungen der Ehe“ von Elder Richard G. Scott. Was empfindet Elder Scott für seine Frau und Partnerin für die Ewigkeit? Was beeindruckt die Jungen an der Beziehung zwischen ihm und seiner Frau? Fragen Sie sie, was man wohl tun muss, um eine Beziehung zu haben wie Elder Scott und seine Frau.

Fragen Sie die Jungen, was sie heute dazugelernt haben. Begreifen sie, wie wichtig es ist, im Tempel zu heiraten? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Der Junge Mann, der die Versammlung leitet, schließt sie auch. Der Betreffende könnte:

  • Zeugnis von der Bedeutung der Tempelehe geben und von seinem Wunsch, im Tempel zu heiraten
  • das Kollegium dazu auffordern, sich zu verpflichten, einmal im Tempel zu heiraten