Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Was ist der Erlösungsplan?

Der Vater im Himmel hat einen Plan aufgestellt, der es uns ermöglicht, so wie er zu werden. Der Plan umfasst die Schöpfung, den Fall, das Sühnopfer Jesu Christi und alle Gesetze, Verordnungen und Lehren des Evangeliums. Aufgrund dieses Plans können wir durch das Sühnopfer vollkommen gemacht werden, eine Fülle der Freude empfangen und für immer in der Gegenwart Gottes leben.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit den nachfolgenden Schriftstellen und Artikeln. Was davon kann den Jungen Männern helfen, den Erlösungsplan zu verstehen?

1 Korinther 15:20-22 (alle Menschen werden sterben)

Hebräer 12:9 (Gott ist der Vater der Geister)

Offenbarung 20:12,13; 2 Nephi 9:10,11; Alma 5:15-21 (alle Menschen werden auferstehen und vor Gott stehen, um gerichtet zu werden)

2 Nephi 2:22-25 (der Fall Adams brachte die Sterblichkeit mit sich)

Alma 34:32,33 (dieses Leben ist die Zeit, umzukehren)

Alma 40:11-14 (der Zustand des Menschen nach dem Tod)

LuB 76:30-113 (Beschreibung der Reiche der Herrlichkeit)

Weatherford T. Clayton, „Der herrliche Plan unseres Vaters“Liahona, Mai 2017, Seite 26–29

Thomas S. Monson, „Der vollkommene Weg zum Glück“, Liahona, November 2016, Seite 80f.

„Errettungsplan“, Treu in dem Glauben, 2004, Seite 46–49

Video: „Den Menschen wird das Herz aussetzen“

Video: „Der Plan der Errettung“; siehe auch Lehre und Bündnisse  Kurzfilme, DVD

Die Jungen Männer führen lassen

Ein Mitglied der Kollegiumspräsidentschaft leitet die Versammlung. Er leitet die Jungen dabei an, wenn sie sich miteinander über die Angelegenheiten des Kollegiums beraten, unterweist sie in ihren Priestertumspflichten (aus den heiligen Schriften und dem Buch Pflicht vor Gott) und bittet einen Berater oder ein Kollegiumsmitglied, eine Lektion zu einem Evangeliumsthema zu gestalten. Zur Vorbereitung könnte er während einer Präsidentschaftssitzung den Vordruck Tagesordnung für die Kollegiumsversammlung ausfüllen.

Den Lernprozess beginnen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema der letzten Woche noch einmal wiederholen und das aktuelle vorstellen können:

  • Bitten Sie die Jungen, ein Wort oder einen Satz, der ihnen aus dem letzten Unterricht in Erinnerung geblieben ist, aufzuschreiben und den anderen im Kollegium zu sagen.
  • Bringen Sie drei Bilder oder Gegenstände mit, die die Schöpfung, den Fall und das Sühnopfer darstellen (beispielsweise Lehm für die Schöpfung, einen Apfel für den Fall, einen Abendmahlsbecher für das Sühnopfer). Fragen Sie die Jungen, was sie über diese Ereignisse und deren Bedeutung wissen.

Gemeinsam lernen

Jede dieser Lernaktivitäten dient dazu, dass die Kollegiumsmitglieder mehr über den Erlösungsplan erfahren. Lassen Sie sich vom Heiligen Geist führen und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihr Kollegium gut eignen:

  • Bitten Sie einen der Jungen, sich darauf vorzubereiten, die Geschichte aus Präsident Thomas S. Monsons Ansprache, „Der vollkommene Weg zum Glück“, zu erzählen. Wie würden die Kollegiumsmitglieder antworten, wenn ein andersgläubiger Freund die nachstehenden Fragen zum Erlösungsplan stellen würde: Woher kommen wir? Warum sind wir hier? Was geschieht mit uns nach diesem Leben? Bitten Sie die Jungen, anhand von Elder Weatherford T. Claytons Ansprache, „Der herrliche Plan unseres Vaters“, und anhand der heiligen Schriften eine Antwort auf eine der Fragen vorzubereiten. Warum ist es wichtig, dass sie die Antwort auf diese Fragen kennen? 
  • Bitten Sie ein Kollegiumsmitglied, einen Teil des Unterrichts zu gestalten. Er könnte dies im Rahmen des Programms „Pflicht vor Gott“ tun, indem er sich mit dem Thema Erlösungsplan befasst und seine Erkenntnisse weitergibt (siehe „Die Lehre verstehen“, Seite 18, 42 oder 66).
  • Bitten Sie einige Kollegiumsmitglieder ein paar Tage im Voraus, sich darauf vorzubereiten, im Unterricht einen Aspekt des Erlösungsplans vorzustellen (etwa vorirdisches Leben, irdisches Leben, Geisterwelt und so weiter). Dazu verwenden sie die Anleitung Verkündet mein Evangelium! oder das Nachschlagewerk Treu in dem Glauben. Zeichnen Sie eine Darstellung des Erlösungsplans an die Tafel (ein Beispiel finden Sie in der Anleitung Verkündet mein Evangelium!, Seite 62). Die Jungen sollen jeweils das ihnen zugewiesene Thema vortragen. Fragen Sie sie, welchen Einfluss es auf ihr Leben hat, dass sie den Erlösungsplan kennen.
  • Teilen Sie jedem Jungen eine oder mehrere der hier angegebenen Schriftstellen zu. Jeder soll seine Schriftstelle lesen und feststellen, welcher Teil des Erlösungsplans darin angesprochen wird. Fragen Sie alle, was sie aus ihrer Schriftstelle gelernt haben. Wie beeinflusst unser Wissen vom Erlösungsplan die Weise, wie wir uns selbst sehen? Wie wir andere sehen? Wie wir die Welt um uns betrachten?
  • Lesen Sie gemeinsam Alma 12:30 und Alma 42:13-15. Lassen Sie die Jungen dabei auf Formulierungen achten, die den Erlösungsplan beschreiben. Was sagen diese Sätze über den Plan aus? Zeigen Sie das Video „Den Menschen wird das Herz aussetzen“ und bitten Sie die Jungen, darauf zu achten, wie das Wissen um den Erlösungsplan Elder Russell M. Nelson geholfen hat. Sie sollen auch sagen, wie dieses Wissen ihnen persönlich hilft.
  • Teilen Sie jedem Jungen eine Nummer zwischen 1 und 3 zu. Jeder braucht auch das Nachschlagewerk Treu in dem Glauben. Alle mit der Nummer 1 sollen in dem Buch Treu in dem Glauben soviel wie möglich über das vorirdische Leben herausfinden (Seite 47f.), diejenigen mit der Nummer 2 über das irdische Leben (Seite 48) und diejenigen mit der Nummer 3 über das Leben nach dem Tod (Seite 48f.). Lassen Sie sie in drei Gruppen arbeiten, um eine kurze Zusammenfassung des Gelesenen zu verfassen, die sie dann dem übrigen Kollegium vortragen. Bitten Sie die Jungen, sich vorzustellen, wie ihr Leben wohl aussehen würde, wenn sie nichts vom Erlösungsplan wüssten.

Fragen Sie die Jungen, was sie heute dazugelernt haben. Verstehen sie den Erlösungsplan nun besser? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Derjenige aus der Kollegiumspräsidentschaft, der die Versammlung leitet, schließt die Versammlung auch. Der Betreffende könnte:

  • ein Unterrichtsgespräch darüber leiten, wie das Wissen um den Erlösungsplan uns motiviert, bessere Priestertumsträger zu sein
  • die Kollegiumsmitglieder bitten, ihre Dankbarkeit für den Erlösungsplan zum Ausdruck zu bringen