Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie empfange ich persönliche Offenbarung?

Jeder von uns hat das Recht auf persönliche Offenbarung, die uns Führung im Leben gibt. Um persönliche Offenbarung zu empfangen, müssen wir uns vorbereiten, indem wir würdig leben, die heiligen Schriften studieren und über sie nachdenken. Wenn wir uns bemühen und darum bitten, wird Gott uns seinen Willen durch den Heiligen Geist offenbaren.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich bei Ihrer Vorbereitung gebeterfüllt mit diesen Schriftstellen und Quellen. Was gibt der Geist Ihnen ein? Welche davon sollten Sie mit den Jungen Männern besprechen?

1 Könige 19:9-12; Helaman 5:30; LuB 6:14-16,23; 8:2,3; 11:12-14 (Wie der Heilige Geist zu uns spricht)

Johannes 14:26,27 (Der Heilige Geist ruft uns vieles ins Gedächtnis und lässt uns Frieden empfinden)

Ether 2; 3; LuB 9:7-9 (Um persönliche Offenbarung empfangen zu können, müssen wir nachdenken und uns mit den heiligen Schriften befassen)

Ronald A. Rasband, „Wenn der Heilge Geist dich führt“, Liahona, Mai 2017, Seite 93–96

Henry B. Eyring, „Fortdauernde Offenbarung“, Liahona, November 2014, Seite 70–73

Richard G. Scott, „Wie man Offenbarung und Inspiration für sein Leben empfängt“, Liahona, Mai 2012, Seite 45–47

Lernen Sie, die Eingebungen des Geistes zu erkennen“, Verkündet mein Evangelium!, Seite 111f.

Offenbarung“, Treu in dem Glauben, Seite 128–133

Videos: „Muster des Lichts: Der Geist der Offenbarung“, „Seine Stimme vernehmen“, „Interaktive Gesprächsrunde mit Präsident Eyring und Elder Holland: Wie kann ich zwischen dem Heiligen Geist und meinen eigenen Gefühlen unterscheiden?“ „Interaktive Gesprächsrunde mit Präsident Eyring und Elder Holland: Wie kann ich den Heiligen Geist öfter verspüren?“

Die Jungen Männer führen lassen

Ein Mitglied der Kollegiumspräsidentschaft leitet die Versammlung. Der Betreffende leitet die Jungen dabei an, wenn sie sich miteinander über die Angelegenheiten des Kollegiums beraten, unterweist sie in ihren Priestertumspflichten (aus den heiligen Schriften und dem Buch Pflicht vor Gott) und bittet einen Berater oder ein Kollegiumsmitglied, eine Lektion zu einem Evangeliumsthema zu gestalten. Zur Vorbereitung könnte er während einer Präsidentschaftssitzung den Vordruck „Tagesordnung für die Kollegiumsversammlung“ ausfüllen.

Den Lernprozess beginnen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema der letzten Woche noch einmal wiederholen und das aktuelle vorstellen können:

  • Wie hat sich die Lektion von letzter Woche auf das Leben der Jungen Männer ausgewirkt? Was haben sie aufgrund ihrer neuen Erkenntnisse anders gemacht? Welche Segnungen sind daraus erwachsen?
  • Schreiben Sie an die Tafel: „Ich weiß, dass ich persönliche Offenbarung empfange, wenn ___.“ Fragen Sie die Jungen Männer, wie sie diesen Satz vervollständigen würden. Bitten Sie sie, während des Unterrichts weiterhin über diese Aussage nachzudenken und zusätzliche Antworten zu finden.

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge machen den Kollegiumsmitgliedern deutlich, wie man persönliche Offenbarung empfängt. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihr Kollegium am besten eignen:

  • Lassen Sie die Jungen Männer die Videos „Interaktive Gesprächsrunde mit Präsident Eyring und Elder Holland: Wie kann ich zwischen dem Heiligen Geist und meinen eigenen Gefühlen unterscheiden?“ und „Interaktive Gesprächsrunde mit Präsident Eyring und Elder Holland: Wie kann ich den Heiligen Geist öfter verspüren?“ anschauen. Wie können wir laut Präsident Eyring und Elder Holland zwischen den Eingebungen des Geistes und unseren Gefühlen unterscheiden? Fragen Sie die Jungen Männer, was es wohl bedeutet, „innerlich ruhig“ zu sein, wie Präsident Eyring es beschreibt. Fragen Sie sie auch, wie sie anhand dessen, was sie herausgefunden haben, einem Freund antworten könnten, der ähnliche Fragen wie diejenigen hat, die in diesen Videos besprochen werden.
  • Zeichnen Sie vier Spalten an die Tafel und überschreiben Sie sie mit den vier Punkten aus Elder Ronald A. Rasbands Ansprache „Wenn der Heilge Geist dich führt“. Gehen Sie jeden Punkt gemeinsam durch und bitten Sie die Jungen, die Vorschläge in die Spalten zu schreiben, die Elder Rasband dazu macht, wie man persönliche Offenbarung erlangen kann. Gibt es in Ihrer Gemeinde jemanden, der Ersthelfer ist, beispielsweise einen Feuerwehrmann oder Polizisten? Falls ja, bitten Sie den Betreffenden, dem Kollegium zu erklären, was es bedeutet, Ersthelfer bei einem medizinischen Notfall oder einer Naturkatastrophe zu sein. Wie bereitet sich der Betreffende darauf vor, in einer solchen Situation richtig zu reagieren? Anschließend sollen die Jungen besprechen, was sie aus diesen Ausführungen darüber erfahren, wie man in geistiger Hinsicht Ersthelfer sein kann.
  • Lesen Sie gemeinsam die ersten drei Absätze aus Präsident Henry B. Eyrings Ansprache „Fortdauernde Offenbarung“. Die Jungen sollen ein paar Situationen aufschreiben, in denen sie oder jemand, den sie kennen, persönliche Offenbarung braucht. Fordern Sie die Jugendlichen auf, Teile von Präsident Eyrings Ansprache zu lesen oder anzuschauen und zu berichten, was sie gelernt haben. Sie sollen sich überlegen, wie sie sich um persönliche Offenbarung bemühen wollen.
  • Schreiben Sie die Schriftstellen an die Tafel, die in diesem Lernkonzept vorgeschlagen werden. Weisen Sie jedem Jungen eine Schriftstelle zu und bitten Sie ihn, herauszufinden, wie der Heilige Geist mit uns kommuniziert. Jeder soll dann sein Ergebnis neben die entsprechende Schriftstelle an die Tafel zu schreiben. Bitten Sie die Jungen Männer, zu berichten, wie der Heilige Geist schon auf eine der genannten Weisen zu ihnen gesprochen hat. Haben sie sich je um persönliche Offenbarung bemüht oder welche empfangen, die sie beim Erfüllen ihrer Priestertumspflichten geleitet hat? Sie können auch von einem eigenen Erlebnis berichten.
  • Kopieren Sie für jeden Jungen die Tabelle auf Seite 111f. in der Anleitung Verkündet mein Evangelium!. Bitten Sie die Jungen Männer, sich die Tabelle und die Beschreibungen, wie der Heilige Geist mit uns kommuniziert, durchzusehen. Sie sollen aufschreiben, wie es war, als sie schon einmal ein Gefühl, einen Gedanken oder einen Eindruck hatten, wie es in der Tabelle beschrieben wird. Bitten Sie ein paar Jungen, den anderen im Kollegium zu berichten, was sie geschrieben haben. Sie können die Jungen Männer auch bitten, sich eine der Anregungen für das Studium auf den Seiten 116–119 aus der Anleitung Verkündet mein Evangelium! auszusuchen und zu zweit, in kleinen Gruppen oder allein daran zu arbeiten.
  • Zeigen Sie das Video „Seine Stimme vernehmen“ und bitten Sie die Jungen Männer, darauf zu achten, wie sich die Jugendlichen in diesem Film darauf vorbereitet haben, persönliche Offenbarung zu empfangen. Wie kann man sich darüber hinaus noch vorbereiten? (Siehe 3 Nephi 17:2,3; LuB 9:7,8.) Ermutigen Sie die Mitglieder des Kollegiums, die Herausforderung anzunehmen, die die Jugendlichen in dem Video angenommen haben. Fragen Sie sie in künftigen Kollegiumsversammlungen, wie es ihnen dabei ergeht.

Fragen Sie die Jungen, was sie heute dazugelernt haben. Verstehen sie nun besser, wie man persönliche Offenbarung empfängt? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Derjenige aus der Kollegiumspräsidentschaft, der die Versammlung leitet, schließt die Versammlung auch. Der Betreffende könnte:

  • über Erlebnisse sprechen, die er hatte, als er sich um persönliche Offenbarung bemüht und sie empfangen hat
  • die Kollegiumsmitglieder dazu auffordern, nach Möglichkeiten zu suchen, wie sie ihren Dienst im Priestertum verbessern können, indem sie sich um persönliche Offenbarung bemühen