Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Warum möchte der Herr, dass ich gesund bin?

Gesundheit ist ein wichtiger Bestandteil der Selbständigkeit. Wenn wir auf unsere Gesundheit achten, können wir unser göttliches Potenzial verwirklichen und anderen besser dienen. Wie wir mit unserem Körper umgehen, wirkt sich auf unsere geistige Gesundheit aus und darauf, inwieweit wir Führung durch den Heiligen Geist erhalten können. Um uns die Gesundheit zu erhalten, sollten wir das Wort der Weisheit befolgen, uns gesund ernähren, regelmäßig Sport treiben und für ausreichend Schlaf sorgen.

Geistige Vorbereitung

Überlegen Sie bei Ihrem Studium der Schriftstellen und anderen Quellen zum Wort der Weisheit, wie Sie den Jungen vermitteln können, dass es sehr wichtig ist, für ihren Geist und ihren Körper zu sorgen, und warum der Herr dies von ihnen erwartet.

Daniel 1:3-20 (Daniel und seine Freunde werden gesegnet, weil sie die hebräischen Gesetze hinsichtlich bestimmter Nahrungsmittel befolgen)

LuB 88:124 (Der Herr erteilt uns Rat zu Arbeits- und Schlafgewohnheiten)

LuB 89 (Der Herr offenbart das Wort der Weisheit und die Segnungen, die man erhält, wenn man es befolgt)

Thomas S. Monson, „Grundsätze und Verheißungen“Liahona, November 2016, Seite 78f.

Boyd K. Packer, „Das Wort der Weisheit – der Grundsatz und die Verheißungen“, Der Stern, Juli 1996, Seite 17ff.

M. Russell Ballard, „O welch schlauer Plan des Bösen!“, Liahona, November 2010, Seite 108ff.; siehe auch das Video „Sie werden befreit sein“

„Körperliche und seelische Gesundheit“, Für eine starke Jugend, 2011, Seite 25ff.

„Wort der Weisheit“, Treu in dem Glauben, Seite 208ff.

Video: „Gott gab ihnen Erkenntnis“

Die Jungen Männer führen lassen

Ein Mitglied der Kollegiumspräsidentschaft (oder ein Assistent des Bischofs aus dem Priesterkollegium) leitet die Kollegiumsversammlung. Er leitet die Jungen dabei an, wenn sie sich miteinander über die Angelegenheiten des Kollegiums beraten, unterweist sie in ihren Priestertumspflichten (aus den heiligen Schriften und dem Buch Pflicht vor Gott), fragt sie, welche Erfahrungen sie machen, wenn sie ihre Pflicht vor Gott erfüllen, und bittet einen Berater oder ein Kollegiumsmitglied, eine Lektion zu einem Evangeliumsthema zu gestalten. Zur Vorbereitung könnte er während einer Präsidentschaftssitzung den Vordruck Tagesordnung für die Kollegiumsversammlung ausfüllen.

Den Lernprozess beginnen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema der Vorwoche noch einmal wiederholen und das aktuelle vorstellen können:

  • Schreiben Sie den Titel der vorigen Lektion an die Tafel und fragen Sie die Jungen, woran sie sich erinnern.
  • Schreiben Sie „Warum möchte der Herr, dass wir gesund sind?“ an die Tafel. Die Jungen sollen mögliche Antworten aufzählen und während der Lektion auf weitere Antworten achten.

Gemeinsam lernen

Jede dieser Lernaktivitäten dient dazu, dass die Kollegiumsmitglieder das Gesundheitsgesetz des Herrn besser verstehen. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihr Kollegium am besten eignen:

  • Die Jungen Männer sollen Seite 31f. in ihrem Buch Pflicht vor Gott aufschlagen und Schritt 1 und 2 als Kollegium durchgehen. Fordern Sie die Jungen auf, zusätzlich zu ihren individuellen Projekten ein Kollegiumsprojekt zu planen, das ihnen hilft, körperlich gesund zu bleiben. Bitten Sie diejenigen, die ihr Projekt bereits erfüllt haben, den anderen zu berichten, wie das Verwirklichen ihres Plans sich auf sie ausgewirkt hat. Sagen Sie den Schülern, dass Sie sie in den nächsten Wochen bitten werden, zu erzählen, was sie beim Umsetzen ihrer Pläne erleben.
  • Bringen Sie, wenn möglich, einen Angelköder oder eine Fliege mit zur Kollegiumsversammlung, zeigen Sie ein Bild davon, oder zeigen Sie das Video „Sie werden befreit sein“. Die Jungen sollen erklären, wie man Fische mithilfe von Angelködern oder Fliegen täuscht. Mit welchen Methoden täuscht der Satan Jungen und bringt sie dazu, das Wort der Weisheit zu brechen? Teilen Sie das Kollegium in zwei Gruppen auf. Lassen Sie eine Gruppe Lehre und Bündnisse 89:5-15 lesen. Was hat der Herr verboten, und was sollen wir sparsam gebrauchen? Die andere Gruppe soll Vers 10-20 lesen und herausfinden, was der Herr zum Gebrauch der Menschen verordnet hat. Definieren oder klären Sie alle unbekannten Begriffe oder Formulierungen (siehe „Wort der Weisheit“ im Buch Treu in dem Glauben, Seite 208ff.). Fragen Sie die Jungen, was sie tun können, um Situationen zu meiden, in denen sie getäuscht oder in Versuchung geführt werden könnten.
  • Schreiben Sie die Überschriften „Geistige Segnungen“ und „Körperliche Segnungen“ an die Tafel. Bitten Sie die Schüler, LuB 89:18-21 zu lesen und die Segnungen, die in diesen Versen genannt werden, unter der entsprechenden Überschrift an die Tafel zu schreiben. Was wissen sie über diese Segnungen? Welche der Segnungen, die sie aufgeführt haben, haben sie selbst schon erlangt? (Wenn sie Hilfe brauchen, um diese Verheißungen zu verstehen, schlagen Sie ihnen vor, Präsident Boyd K. Packers Erklärung aus seiner Ansprache „Das Wort der Weisheit – der Grundsatz und die Verheißungen“ zu lesen.)
  • Zeigen Sie das Video „Gott gab ihnen Erkenntnis“. Die Jungen sollen darauf achten, inwiefern Daniel und seine Freunde gesegnet wurden, weil sie ihr Gesundheitsgesetz befolgten. (Sie können das Video anhalten, sobald den Jungen etwas Entsprechendes auffällt, und dies gleich besprechen.) Stellen Sie Fragen, beispielsweise: „Wie seid ihr schon dafür gesegnet worden, dass ihr das Wort der Weisheit befolgt habt?“ „Inwiefern hilft es euch, eure Priestertumspflichten zu erfüllen, wenn ihr das Wort der Weisheit haltet?“ „Vor welchen Herausforderungen stehen Jugendliche heute, wenn sie sich bemühen, das Wort der Weisheit zu befolgen?“ Wie können sie diese Herausforderungen meistern? Geben Sie Zeugnis davon, wie wichtig es ist, das Wort der Weisheit zu halten, wenn man den Geist bei sich haben möchte.
  • Lassen Sie die Schüler den Abschnitt „Körperliche und seelische Gesundheit“ in der Broschüre Für eine starke Jugend lesen. Einige der Jungen sollen mehrere Aufforderungen an die Tafel schreiben, und andere die Segnungen, die denjenigen verheißen sind, die diesen Rat beherzigen. Bitten Sie sie, darüber zu sprechen, wie sich die Art und Weise, auf die sie ihren Körper behandeln, auf ihren Geist auswirkt. Wie könnten sie andersgläubigen Freunden anhand dieser Aufstellungen ihre Grundsätze erklären?

Fragen Sie die Jungen, was sie im Unterricht dazugelernt haben. Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Verstehen sie, warum der Herr möchte, dass sie gesund sind? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Der Junge Mann, der die Versammlung leitet, schließt sie auch. Der Betreffende könnte:

  • die Jungen auffordern, eine Liste mit Segnungen zu erstellen, die ihnen diese Woche auffallen, während sie das Wort der Weisheit befolgen
  • die Kollegiumsmitglieder dazu anhalten, sich ein Projekt auszudenken und in ihrem Buch Pflicht vor Gott festzuhalten, das ihre Gesundheit fördert (siehe Seite 31–34) und dann zu berichten, was sie erlebt haben, als sie das Projekt ausgeführt haben