Hauptnavigation überspringen

November: Geistige und zeitliche Eigenständigkeit

„Denn die Macht ist in ihnen, wodurch sie für sich selbst handeln können.“ (LuB 58:28)

Durch die Konzepte in dieser Einheit wird den Trägern des Aaronischen Priestertums verständlich gemacht, wie wichtig es ist, geistig und zeitlich eigenständig zu sein. Sie sind zwar noch jung, sind aber mit der Gabe der Entscheidungsfreiheit gesegnet worden, und sie lernen, wie sie ihren eigenen Kurs bestimmen und im Evangelium Jesu Christi Lösungen für ihre Probleme finden können. Je eigenständiger sie werden, desto mehr Freiheit erlangen sie. Sie werden besser vorbereitet sein, ihre Berufungen im Priestertum großzumachen, ihre Familie zu stärken und ihre künftige Rolle als Ehemann und Vater zu erfüllen.

Wöchentliche Aktivitäten

Überlegen Sie, wie Sie Aktivitäten planen können, die an das anknüpfen, was die Jugendlichen gelernt haben. Auf der Website für Aktivitäten für Jugendliche finden Sie viele Anregungen. Viele der Lernaktivitäten in diesen Konzepten lassen sich auch gut bei den wöchentlichen Aktivitäten umsetzen. Wählen Sie in Zusammenarbeit mit den Kollegiumspräsidentschaften geeignete Aktivitäten aus, die das untermauern, was die Jungen am Sonntag lernen.

Pflicht vor Gott

Die folgenden Abschnitte aus dem Buch Pflicht vor Gott beziehen sich auf die Lektionen in dieser Einheit:

„Die Lehre verstehen“, Seite 18ff., 42ff., 66ff.

„Ausbildung“, Seite 55–59

,