Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie kann ich den Unterschied zwischen Wahrheit und Irrtum erkennen?

Während des Abfalls vom Glauben wurden viele Wahrheiten des Evangeliums geändert oder gingen verloren. Diese Wahrheiten wurden in unserer Zeit durch den Propheten Joseph Smith wiederhergestellt. Wenn wir das Wort Gottes studieren und auf den Heiligen Geist hören, kann uns dies helfen, zwischen den Wahrheiten des wiederhergestellten Evangeliums und den von der Welt gelehrten Unwahrheiten zu unterscheiden.

Geistige Vorbereitung

Ziehen Sie die unten aufgeführten Quellen hinzu, um selbst zu erfassen, wie man zwischen Wahrheit und Irrtum unterscheidet. Die Erfahrungen, die Sie machen, wenn Sie diesen Grundsatz anwenden, werden Ihnen helfen, ihn besser zu vermitteln. Überlegen Sie sich anschließend, wie Sie mithilfe der Anregungen in diesem Unterrichtskonzept planen können, die Jugendlichen zum aktiven Lernen zu motivieren.

Johannes 8:31,32; Joseph Smith – Matthäus 1:37 (Wenn man das Wort Gottes studiert, kann man die Wahrheit besser erkennen)

Jesaja 5:20; Mose 4:3,4 (Der Satan versucht, uns zu täuschen)

Moroni 7:12‑19 (Alles, was uns bewegt, Gutes zu tun und an Christus zu glauben, kommt von Gott)

Moroni 10:5; LuB 46:7,8 (Der Heilige Geist gibt Zeugnis von der Wahrheit)

Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:8‑20 (Joseph Smith betet, um die Wahrheit herauszufinden)

Boyd K. Packer, „Dies weiß ich gewiss“, Liahona, Mai 2013, Seite 6ff.

Neil L. Andersen, „Joseph Smith“, Liahona, November 2014, Seite 28–31

Marcos A. Aidukaitis, „Fehlt es aber euch an Weisheit“, Liahona, Mai 2014, Seite 108ff.

Video: „Sie werden befreit sein

Zusammenhänge herstellen

Geben Sie den Jugendlichen zu Beginn jedes Unterrichts ein wenig Zeit, Zusammenhänge herzustellen zwischen dem, was sie in unterschiedlichen Situationen dazugelernt haben (beispielsweise beim Schriftstudium, beim Seminar, im weiteren Unterricht in der Kirche oder im Umgang mit ihren Freunden). Wie können Sie ihnen vor Augen führen, wie wichtig das Evangelium im täglichen Leben ist? Diese Anregungen erweisen sich vielleicht als hilfreich:

  • Besprechen Sie die Fragen, die die Jugendlichen zum Thema Abfall vom Glauben und Wiederherstellung haben, nachdem dies in ihren anderen Klassen durchgenommen worden ist. Wie können Sie ihnen helfen, Antworten zu finden?
  • Zeigen Sie die ersten eineinhalb Minuten des Videos „Sie werden befreit sein“. In diesem Teil des Videos warnt Elder M. Russell Ballard vor den geschickten Methoden des Satans, mit denen er uns täuschen möchte. Fragen Sie die Jugendlichen, was sie darüber gelernt haben, wie man den Täuschungen des Satans nicht nachgibt.

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge können den Jugendlichen helfen, zwischen Wahrheit und Irrtum unterscheiden zu lernen. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Geben Sie jedem Jugendlichen eine Kopie der letzten neun Absätze der Ansprache „Dies weiß ich gewiss“ von Präsident Boyd K. Packer. Bitten Sie die Jugendlichen, auf Schlüsselwörter zu achten, die ihnen dabei helfen, den Unterschied zwischen Wahrheit und Irrtum zu erkennen. Sie sollen anschließend die Wörter, die sie gefunden haben, an die Tafel schreiben und erklären, warum sie diese ausgewählt haben.
  • Teilen Sie die Schüler in zwei Gruppen ein. Geben Sie jeder Gruppe eine Kopie der Ansprache „Joseph Smith“ von Elder Neil L. Andersen. Bitten Sie eine Gruppe, die Geschichte über den gefälschten Brief zu lesen, durch den einige Mitglieder der Kirche getäuscht wurden. Bitten Sie die andere Gruppe, die Geschichte über das Foto von Elder Russell M. Nelson zu lesen. Die Jugendlichen sollen berichten, was sie aus ihrer Geschichte darüber erfahren haben, wie man Wahrheit und Irrtum unterscheidet.
  • Bitten Sie sie, Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:8‑20 zu lesen und aufzulisten, welche Schritte Joseph Smith unternommen hat, um Wahrheit von Irrtum zu unterscheiden. Wie können die Jugendlichen dem Beispiel von Joseph Smith nacheifern, wenn sie herausfinden möchten, ob etwas wahr ist?
  • Bitten Sie die Jugendlichen, in Moroni 7:12‑19 nach Kriterien zu suchen, anhand derer sie zwischen Gut und Böse unterscheiden können. Fordern Sie jeden von ihnen auf, sich eine Liste mit den Entscheidungen, vor denen sie stehen, anzufertigen und sich bei jeder Entscheidung von diesen Kriterien leiten zu lassen. Bitten Sie sie, einzelne Punkte ihrer Liste vorzutragen, wenn es ihnen nichts ausmacht.
  • Bitten Sie die Jugendlichen, sich eine Situation vorzustellen, in der sie auf Informationen stoßen, die ihr Zeugnis vom Evangelium ins Wanken bringen könnten. Was können sie tun, um in einer solchen Situation zwischen Wahrheit und Irrtum zu unterscheiden? Sie sollen diese Frage anhand der Schriftstellen aus diesem Konzept beantworten oder mithilfe der drei Punkte, die Elder Marcos A. Aidukaitis in seiner Ansprache „Fehlt es aber euch an Weisheit“ vorschlägt. Fragen sie sie anschließend, was sie herausgefunden haben. Fragen Sie sie außerdem nach Erfahrungen, bei denen es ihnen gelungen ist, zwischen Wahrheit und Irrtum zu unterscheiden.

Fragen Sie die Jugendlichen, was sie im Unterricht dazugelernt haben. Ist ihnen klar geworden, wie man zwischen Wahrheit und Irrtum unterscheiden kann? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Fordern Sie die Jugendlichen auf, von Eindrücken zu berichten, die sie während des Unterrichts hatten. Wozu haben sie sich gedrängt gefühlt? Wie können Sie die Jugendlichen motivieren, das Gelernte auch in die Tat umzusetzen?