Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie kann ich anderen den Abfall vom Glauben und die Wiederherstellung erklären?

Die meisten von uns haben Gelegenheit, mit anderen über Evangeliumswahrheiten zu sprechen. Der Abfall vom Glauben und die Wiederherstellung sind wesentliche Grundsätze des wiederhergestellten Evangeliums. Daher ist es wichtig, dass wir wissen, wie man anderen diese Grundsätze erklären kann. Wir sollten auf eine Weise Zeugnis geben, die nicht kränkt, jedoch hervorhebt, wie bedeutend die Wiederherstellung des Evangeliums ist.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit diesen Schriftstellen und Quellen. Wodurch können Sie den Jugendlichen nahebringen, wie sie den Abfall vom Glauben und die Wiederherstellung erklären können?

Amos 8:11,12; Apostelgeschichte 3:20,21; 2 Thessalonicher 2:1-3 (Der Abfall vom Glauben und die Wiederherstellung werden vorhergesagt)

Epheser 2:20 (Die Kirche ist auf das Fundament der Propheten und Apostel gebaut)

Dallin H. Oaks, „Die einzige wahre und lebendige Kirche“, Liahona, August 2011, Seite 48–51

Oft Zeugnis geben“, Verkündet mein Evangelium!, Seite 231f.

Anschauungsunterricht“, Lehren, die größte Berufung, Seite 181f.

Wenn Sie mehr über den Abfall vom Glauben und die Wiederherstellung lernen möchten, können Sie sich die Abschnitte „Der Abfall vom Glauben“ und „Die Wiederherstellung des Evangeliums Jesu Christi durch Joseph Smith“ in der Anleitung Verkündet mein Evangelium!, Ausgabe 2005, Seite 40–43, durchlesen.

Zusammenhänge herstellen

Geben Sie den Jugendlichen zu Beginn jedes Unterrichts ein wenig Zeit, Zusammenhänge herzustellen zwischen dem, was sie in unterschiedlichen Situationen dazugelernt haben (beispielsweise beim Schriftstudium, beim Seminar, im weiteren Unterricht in der Kirche oder im Umgang mit ihren Freunden). Wie können Sie ihnen vor Augen führen, wie wichtig es ist, sich jeden Tag nach dem Evangelium auszurichten? Diese Anregungen erweisen sich vielleicht als hilfreich:

  • Bitten Sie die Jugendlichen, zu berichten, welche Fragen über die Kirche oder zu ihrem Glauben man ihnen schon gestellt hat. Wie haben sie diese Fragen beantwortet?
  • Bitten Sie die Jugendlichen, von Erlebnissen zu berichten, bei denen sie etwas über den Abfall vom Glauben und die Wiederherstellung gelernt haben. Wie haben diejenigen, die die Jugendlichen unterwiesen haben, ihnen diese Wahrheiten des wiederhergestellten Evangeliums verständlich gemacht?

Gemeinsam lernen

Diese Vorschläge können den Jugendlichen vor Augen führen, wie sie mit anderen über den Abfall vom Glauben und die Wiederherstellung sprechen können. Lassen Sie sich vom Geist leiten und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Bitten Sie die Jugendlichen, alle ihnen bekannten Schriftstellen zu nennen, in denen der große Abfall vom Glauben und die Wiederherstellung vorhergesagt werden. Wenn sie dabei Hilfe brauchen, schlagen Sie vor, dass sie im Schriftenführer nachsehen, oder verweisen Sie sie auf die in diesem Lernkonzept aufgeführten Schriftstellen. Lassen Sie die Jugendlichen üben, einander den Abfall vom Glauben und die Wiederherstellung anhand dieser und anderer Schriftstellen zu erklären.
  • Lesen Sie gemeinsam die ersten sechs Absätze des Artikels „Die einzige wahre und lebendige Kirche“ von Elder Dallin H. Oaks. Fragen Sie die Jugendlichen, wie wir von der einzigen wahren Kirche Zeugnis geben können, ohne andere dabei zu kränken. Teilen Sie die restlichen Absätze der Ansprache unter den Jugendlichen auf. Bitten Sie sie, ihren Abschnitt zu lesen und darauf zu achten, wie Elder Oaks auf machtvolle Weise vom wiederhergestellten Evangelium Zeugnis ablegt und gleichzeitig hinsichtlich des Glaubens anderer respektvoll ist. Teilen Sie die Schüler in Paare ein und fordern Sie sie auf, einander abwechselnd Zeugnis von der wahren Kirche zu geben und dabei das, was sie gerade gelernt haben, zu berücksichtigen.
  • Bitten Sie die Jugendlichen, sich den Abschnitt „Oft Zeugnis geben“ auf Seite 231f. der Anleitung Verkündet mein Evangelium! durchzulesen. Fertigen Sie gemeinsam eine Liste an mit Gründen, warum es wichtig ist, dass wir beim Lehren Zeugnis geben, und mit Leitlinien dafür, wie man Zeugnis geben soll. Veranschaulichen Sie, wie wichtig es ist, sein Zeugnis zu geben, wenn man über die Wiederherstellung spricht, indem Sie ein neubekehrtes Mitglied bitten, der Klasse zu erzählen, wie es ein Zeugnis von Joseph Smiths erster Vision erlangt hat (holen Sie sich vorher die Genehmigung des Bischofs ein). Bitten Sie das neubekehrte Mitglied, darüber zu sprechen, welche Rolle das Zeugnis anderer Mitglieder bei seiner Bekehrung gespielt hat. Sie können auch selbst Zeugnis von der Wiederherstellung des Evangeliums geben und die Jugendlichen bitten, ebenfalls Zeugnis zu geben.
  • Fordern Sie die Jugendlichen auf, sich den Abschnitt „Anschauungsunterricht“ auf Seite 181f. im Nachschlagewerk Lehren, die größte Berufung durchzulesen. Sie sollen sich mehrere Beispiele für einen Anschauungsunterricht überlegen, mit dem sie verschiedene Aspekte des Abfalls vom Glauben und der Wiederherstellung erklären könnten. Um den Abfall vom Glauben zu erklären, könnte man beispielsweise eine Kirche aus Holzbausteinen bauen und die untersten Steine mit dem Schriftzug „Apostel und Propheten“ versehen. Dann könnte man demonstrieren, warum die Kirche ohne das Fundament der Apostel und Propheten nicht bestehen kann (siehe Epheser 2:20). Fordern Sie sie auf, einander von ihren Ideen zum Anschauungsunterricht zu erzählen. Welche Möglichkeiten und Gelegenheiten haben sie, anderen vom Abfall vom Glauben und von der Wiederherstellung zu erzählen?

Bitten Sie die Jugendlichen, zu berichten, was sie heute dazugelernt haben. Ist ihnen jetzt klar, wie sie anderen den Abfall vom Glauben und die Wiederherstellung erklären können? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Die Jugendlichen zum Handeln auffordern

Fragen Sie die Jugendlichen, was sie aufgrund dessen, was sie heute dazugelernt haben, gern tun möchten. Fordern Sie sie auf, diesem Gefühl zu folgen. Bemühen Sie sich um den Geist, während Sie sich gebeterfüllt Gedanken darüber machen, wie Sie nachfassen können.