Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie werde ich ein besserer Lehrer?

Guter Unterricht spielt eine große Rolle beim Aufbau des Reiches Gottes. Wir alle haben viele Gelegenheiten, andere zu unterweisen. Auch wenn wir keine offizielle Berufung als Lehrkraft erhalten, können wir unsere Familie, unsere Bekannten und unsere Freunde unterweisen. Wir können ein besserer Lehrer werden, indem wir ehrlich unsere eigenen Stärken und Schwächen beurteilen, voller Demut die Hilfe des Herrn suchen und uns eifrig darum bemühen, uns die Fähigkeiten und Eigenschaften anzueignen, auf die es im Evangeliumsunterricht am meisten ankommt.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit diesen Schriftstellen und Quellen. Wodurch können die Schüler verstehen, wie sie ein besserer Lehrer werden können?

Ether 12:27 (Der Herr hilft uns, aus unseren Schwächen Stärken zu machen)

LuB 42:14 (Wir brauchen den Heiligen Geist, um lehren zu können)

LuB 88:78 (Lehrt eifrig)

Robert D. Hales, „Komm und folge mir nach!“ – Christliche Liebe und christliches Dienen“, Liahona, November 2016, Seite 22ff.

 „Einleitung: Auf die Weise des Erretters lehren“, „Auf die Weise des Erretters lehren“, 2016, Seite 4f.

 „Sich als christlicher Lehrer verbessern – eine Selbsteinschätzung“, „Auf die Weise des Erretters lehren“, 2016, Seite 37

Dallin H. Oaks, „Evangeliumsunterricht“, Liahona, Januar 2000, Seite 94–98

David M. McConkie, „Mit der Macht und Vollmacht Gottes lehren“, Liahona, November 2013

„Lehren, das Evangelium“, Treu in dem Glauben, Seite 115–118

Zusammenhänge herstellen

Geben Sie den Jugendlichen zu Beginn jedes Unterrichts ein wenig Zeit, Zusammenhänge herzustellen zwischen dem, was sie in unterschiedlichen Situationen dazugelernt haben (beispielsweise beim Schriftstudium, beim Seminar, im weiteren Unterricht in der Kirche oder im Umgang mit ihren Freunden). Wie können Sie ihnen vor Augen führen, wie wichtig es ist, sich jeden Tag nach dem Evangelium auszurichten? Diese Anregungen erweisen sich vielleicht als hilfreich:

  • Die Jugendlichen sollen kurz von einem Familienabend, Seminarunterricht oder Unterricht in der Kirche berichten, der ihnen viel bedeutet hat.
  • Fragen Sie sie nach einem Lieblingslehrer, der sie motiviert hat, das Evangelium zu leben. Was hat diesen Lehrer ausgezeichnet? Welche seiner Eigenschaften würden sich die Jugendlichen gern selbst aneignen? Bitten Sie die Unterrichtsteilnehmer, die Selbsteinschätzung „Sich als christlicher Lehrer verbessern“ auf Seite 37 der Anleitung „Auf die Weise des Erretters lehren“ auszufüllen. Sie sollen in kleinen Gruppen besprechen, was sie gelernt haben, und den anderen Gruppen die wichtigsten Punkte ihres Gesprächs mitteilen. Bitten Sie die Jugendlichen, daran zu denken, wie sie vor kurzem jemanden unterrichtet haben (beispielsweise beim Familienabend, in einem Unterricht in der Kirche oder als Heimlehrer). Jeder von ihnen soll einen Plan aufstellen, wie er sich als Evangeliumslehrer verbessern kann.

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge können den Jugendlichen helfen, ein besserer Lehrer zu werden. Lassen Sie sich vom Geist leiten und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse eignen:

  • Teilen Sie die Klasse in drei Gruppen ein und bitten Sie jede Gruppe, eine der folgenden Schriftstellen zu lesen: Ether 12:27; LuB 42:14; LuB 88:78. Fordern Sie die Schüler auf, darüber nachzudenken und zu besprechen, was wir aus diesen Schriftstellen darüber erfahren, wie man ein besserer Lehrer wird. Bitten Sie sie, die Schriftstellen nachzuschlagen, die in den Fußnoten dieser Verse stehen, um zusätzliche Einblicke zu erhalten, wie man besser unterrichtet. Fragen Sie sie, was sie herausgefunden haben. Die Jugendlichen sollen den Abschnitt „Lehren, das Evangelium“ im Nachschlagewerk Treu in dem Glauben (Seite 115–118) lesen und eine Liste aufstellen, wie sie ein eifrigerer Lehrer sein können.
  • Lassen Sie sie die sechs fundamentalen Grundsätze für guten Unterricht in Abschnitt III der Ansprache „Evangeliumsunterricht“ von Elder Dallin H. Oaks heraussuchen und an die Tafel schreiben. Die Schüler sollen einschätzen, wie gut sie diese Grundsätze schon anwenden, wenn sie selbst unterrichten. Lassen Sie sie einen dieser Grundsätze auswählen, über den sie mehr erfahren oder den sie bei ihrem Unterricht verbessern möchten. Sie sollen den entsprechenden Abschnitt in der Ansprache durcharbeiten und berichten, was sie dazugelernt haben und wie sie es beim nächsten Unterricht anwenden können.
  • Teilen Sie die Klasse in zwei Gruppen. Eine Gruppe soll den Abschnitt „Die eigenen Stärken und Schwächen beurteilen“ auf Seite 24 des Nachschlagewerks Lehren, die größte Berufung lesen, die andere Gruppe den Abschnitt „Einen Plan aufstellen, wie man sich verbessert“ auf Seite 25. Jede Gruppe soll besprechen, was sie aus dem jeweiligen Abschnitt dazulernt, und der anderen Gruppe die wichtigsten Punkte nennen. Die Jugendlichen sollen an eine Situation denken, in der sie vor kurzem jemanden unterrichtet haben (beispielsweise beim Familienabend, in einem Unterricht in der Kirche oder als Heimlehrer). Fordern Sie sie auf, eine Liste wie auf Seite 25 auszufüllen und so einen Plan aufzustellen, wie sie ein besserer Lehrer werden können.
  • Schreiben Sie an die Tafel: „Was kann ich tun, um ein besserer Lehrer zu werden?“ Fordern Sie die Jugendlichen auf, die drei Absätze beginnend mit „Einander die Lehre des Reiches zu lehren“ in der Ansprache ‚„Komm und folge mir nach!“ – Christliche Liebe und christliches Dienen‘ von Elder Robert D. Hales zu lesen. Sie können auch die „Einleitung: Auf die Weise des Erretters lehren“ in der Anleitung Auf die Weise des Erretters lehren lesen. Die Schüler sollen nach Antworten auf diese Frage suchen und berichten, was sie gefunden haben. Wie wollen sie das Gelernte übernehmen, wenn sie selbst unterrichten?
  • Lassen Sie die Schüler den Abschnitt „Unterrichtsmethoden“ im Nachschlagewerk Treu in dem Glauben (Seite 117f.) lesen und an der Tafel eine Liste der darin genannten Methoden aufstellen. Bei welcher Gelegenheit haben die Jugendlichen erlebt, dass diese Methoden angewandt wurden? Jeder Jugendliche soll einen der Glaubensartikel auswählen und sich kurz darauf vorbereiten, ihn anhand einer dieser Methoden ein paar Kindern zu vermitteln. Er soll dann das vortragen, was er vorbereitet hat.

Fragen Sie die Jugendlichen, was sie im Unterricht dazugelernt haben. Ist ihnen klar geworden, wie sie ein besserer Lehrer werden können? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Fordern Sie die Jugendlichen auf, von Eindrücken zu berichten, die sie während des Unterrichts hatten. Was werden sie tun, um ein besserer Lehrer zu werden? Fordern Sie sie auf, in einer künftigen Unterrichtsstunde zu berichten, wie es ihnen dabei ergangen ist.