Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Welche Segnungen verheißt der Herr dafür, dass ich den Geboten gehorsam bin?

Fast jedes Gebot, das wir vom Vater im Himmel erhalten, geht mit einer verheißenen Segnung einher. Gehorsam gegenüber den Geboten bringt Freiheit, persönliches Wachstum, Schutz vor Gefahr und viele weitere zeitliche wie geistige Segnungen mit sich. Und schließlich kann unser Gehorsam in ewigem Leben in der Gegenwart des himmlischen Vaters münden. Diese Segnungen zu erkennen, kann uns und andere dazu bewegen, die Gebote zu befolgen.

Geistige Vorbereitung

Welche Schriftstellen und Ansprachen helfen den Jugendlichen dabei, die Segnungen Gottes zu erkennen, die er denjenigen verheißt, die gehorsam sind?

Jesaia 58:6-11 (Die verheißenen Segnungen für das Befolgen des Gesetzes des Fastens)

Jeremia 7:23,24; LuB 1:14,15; 58:29-33; (Folgen von Ungehorsam)

Maleachi 3:10-12 (Die verheißenen Segnungen, wenn man den Zehnten zahlt)

LuB 14:7; 82:10; 130:20,21 (Segnungen des Gehorsams)

LuB 20:77,79 (Die Abendmahlsgebete)

LuB 59:9-20 (Die verheißenen Segnungen, wenn man den Sabbat heilighält)

LuB 89:18-21 (Die verheißenen Segnungen, wenn man das Wort der Weisheit hält)

L. Whitney Clayton, „Was er euch sagt, das tut“Liahona, Mai 2017, Seite 97ff.

Jeffrey R. Holland, „Morgen wird der Herr mitten unter euch Wunder tun“, Liahona, Mai 2016, Seite 124–127

Von G. Keetch, „Gesegnet und glücklich sind diejenigen, die Gottes Gebote halten“Liahona, November 2015, Seite 115ff.

„Gehorsam“, Treu in dem Glauben, Seite 68f.

„Segnungen verheißen“, Verkündet mein Evangelium!, Seite 230

Zusammenhänge herstellen

Geben Sie den Jugendlichen zu Beginn jedes Unterrichts ein wenig Zeit, Zusammenhänge herzustellen zwischen dem, was sie in unterschiedlichen Situationen dazugelernt haben (beispielsweise beim Schriftstudium, beim Seminar, im weiteren Unterricht in der Kirche oder im Umgang mit ihren Freunden). Wie können Sie ihnen vor Augen führen, wie wichtig es ist, sich jeden Tag nach dem Evangelium auszurichten? Diese Anregungen erweisen sich vielleicht als hilfreich:

  • Bitten Sie die Jugendlichen, von Erlebnissen zu erzählen, die ihnen in der vergangenen Woche vor Augen geführt haben, wie wichtig es ist, die Gebote zu halten.
  • Machen Sie ihnen deutlich, dass die Gebote in den heiligen Schriften und den Worten der lebenden Propheten häufig mit verheißenen Segnungen oder Warnungen einhergehen. Wenn wir diese erkennen und denen erklären können, die wir belehren, werden wir und andere dazu bewogen, die Gebote zu halten. Zeigen Sie den Jugendlichen, wie man die verheißenen Segnungen erkennt, indem Sie mit der Klasse das „Geleitwort an die Jugendlichen von der Ersten Präsidentschaft“ in der Broschüre Für eine starke Jugend lesen. (Seite IIf.) Bitten Sie die Jugendlichen, die Hand zu heben, wenn sie eine Verheißung hören. Warum sind diese verheißenen Segnungen für die Jugendlichen so wichtig?

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge führen den Jugendlichen die Segnungen vor Augen, die durch Gehorsam kommen. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Elder L. Whitney Clayton erwähnt mehrere Beispiele von Menschen aus den heiligen Schriften, die Segnungen empfingen, nachdem sie Glauben ausgeübt hatten, um gehorsam sein zu können. Besprechen Sie einige der Berichte aus den heiligen Schriften, die Ihrer Meinung nach für die Jugendlichen in Ihrer Klasse am besten geeignet sind (siehe Schriftstellenangaben in den Anmerkungen am Ende seiner Ansprache). Inwiefern wurden diese Menschen gesegnet, weil sie gehorsam waren? Welche Rolle spielt der Glaube beim Gehorsam? Bitten Sie die Jugendlichen, Elder Claytons Ansprache zu lesen und auf die Segnungen zu achten, die ihm zufolge ganz einfachen von Gehorsam motivierten Taten folgen. Wozu fühlen sie sich inspiriert, damit sie die „einfachen täglichen Glaubenspflichten“ noch treuer erfüllen können?
  • Bitten Sie die Jugendlichen, an einen Freund zu denken, der glaubt, den Erwartungen, die an ihn gestellt werden, nicht gerecht zu werden. Der Betreffende hat vielleicht das Gefühl, dass die Maßstäbe des Evangeliums zu hoch sind und dass er nie vollkommen sein wird. Über welchen Rat aus Elder Hollands Ansprache „Morgen wird der Herr mitten unter euch Wunder tun“ könnten die Jugendlichen mit dem Betreffenden sprechen? Welche Segnungen verheißt Elder Holland denjenigen, die sich nach besten Kräften bemühen, die Gebote zu befolgen? Lassen Sie die Unterrichtsteilnehmer erzählen, was sie aus der Ansprache herausgearbeitet haben. Sie könnten auch einen Rat aus der Ansprache in ein soziales Netzwerk stellen oder an einen Freund weitergeben.
  • Ein paar Schüler sollen an die Tafel eine Absperrung oder ein Verbotsschild zeichnen, das uns vor Unheil schützt. Die anderen sollen raten, worum genau es sich handelt. Inwiefern gleichen diese Absperrungen den Geboten? Bitten Sie jemanden im Voraus, im Unterricht die Begebenheit über die Absperrung am Strand aus der Ansprache „Gesegnet und glücklich sind diejenigen, die Gottes Gebote halten“ von Elder Von G. Keetch zu erzählen. (Schauen Sie alternativ den entsprechenden Abschnitt der Ansprache gemeinsam an.) Lassen Sie die Jugendlichen zu zweit weitere Vergleiche erarbeiten, wie uns die Gebote beschützen können. Wie sind sie schon gesegnet und behütet worden, weil sie die Gebote gehalten haben?  
  • Schreiben Sie auf die eine Seite der Tafel „Gebote“, auf die andere Seite „Verheißene Segnungen“. Die Schüler sollen nach Schriftstellen suchen, in denen der Herr denjenigen Segnungen verheißt, die seine Gebote befolgen. Sie können beispielsweise die Schriftstellen nachschlagen, die in diesem Konzept vorgeschlagen werden. Zeigen Sie ihnen bei Bedarf, wie man den Schriftenführer nutzen kann, um Schriftstellen zu einem Gebot zu finden. Bitten Sie sie, das Gebot an die Tafel zu schreiben, über das sie etwas gelesen haben, samt der verheißenen Segnungen, die sie gefunden haben. Was denken sie über die Gebote, wenn sie von diesen Segnungen lesen?
  • Die Jugendlichen sollen sich eine beliebige Ansprache von der letzten Generalkonferenz (beispielsweise die in diesem Konzept vorgeschlagenen) oder einen Abschnitt aus der Broschüre Für eine starke Jugend aussuchen und lesen. Sie sollen Segnungen herausarbeiten, die die Knechte des Herrn uns verheißen, sofern wir die Gebote halten. Geben Sie jedem Jugendlichen die Gelegenheit, seine Ergebnisse vorzutragen. Fragen Sie sie, wann sie selbst schon eine diese verheißenen Segnungen empfangen haben.
  • Lesen Sie gemeinsam den Abschnitt „Segnungen verheißen“ aus der Anleitung Verkündet mein Evangelium! (Seite 230f.). Die Jugendlichen sollen an ein Gebot denken, das sie jemandem nahebringen möchten. In einem Rollenspiel sollen sie üben, wie man dieses Gebot erläutert; dabei sollen sie sich an die Hinweise im Abschnitt „Segnungen verheißen“ halten. Anschließend sollen ein paar berichten, wie das Rollenspiel gelaufen ist.

Fragen Sie die Jugendlichen, was sie im Unterricht dazugelernt haben. Haben sie verstanden, wie man die Segnungen erkennt, die der Vater im Himmel denjenigen verheißt, die gehorsam sind? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Fordern Sie die Jugendlichen auf, in ihrem persönlichen Evangeliumsstudium darauf zu achten, welche Segnungen verheißen werden. Ermuntern Sie sie, in einer der nächsten Unterrichtsstunden davon zu berichten, was sie herausgefunden haben.