Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie kann ich anderen helfen, mehr über den Vater im Himmel zu erfahren?

Viele Menschen in der heutigen Welt haben entweder keine Vorstellung von Gott oder ihre Auffassung von der Gottheit unterscheidet sich erheblich vom wahren Wesen Gottes. Da wir die Fülle des Evangeliums haben, können wir anderen helfen, das wahre Wesen des himmlischen Vaters und ihre Beziehung zu ihm zu verstehen.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit den nachstehenden Schriftstellen und Artikeln. Was hilft den Jugendlichen Ihrer Klasse wohl am meisten?

Alma 18:24-40; 22:4-23 (Ammon und Aaron unterweisen lamanitische Könige über Gott)

Alma 30:12-15,37-53 (Korihor streitet mit Alma über die Existenz Gottes)

Gott ist unser himmlischer Vater. Er liebt uns.“, Verkündet mein Evangelium!, Seite 36f.

„Die Schüler verstehen“, Lehren, die größte Berufung, Seite 33f.

Gott, der Vater“, Treu in dem Glauben, Seite 85ff.

Zusammenhänge herstellen

Geben Sie den Jugendlichen zu Beginn jedes Unterrichts ein wenig Zeit, Zusammenhänge herzustellen zwischen dem, was sie in unterschiedlichen Situationen dazugelernt haben (beispielsweise beim Schriftstudium, beim Seminar, im weiteren Unterricht in der Kirche oder im Umgang mit ihren Freunden). Wie können Sie ihnen vor Augen führen, wie wichtig es ist, sich jeden Tag nach dem Evangelium auszurichten? Diese Anregungen erweisen sich vielleicht als hilfreich:

  • Fragen Sie die Jugendlichen, was sie vor kurzem über die Gottheit erfahren haben. Welche Fragen haben sie? Wie können sie einander helfen, eine Antwort auf ihre Fragen zu finden?
  • Die Jugendlichen sollen kurz aufschreiben, was wir in Bezug auf den Vater im Himmel glauben. (Verweisen Sie sie gegebenenfalls auf den Abschnitt „Gott ist unser himmlischer Vater. Er liebt uns“ in der Anleitung Verkündet mein Evangelium!, Seite 36f.; oder auf den Abschnitt „Gott, der Vater“ im Nachschlagewerk Treu in dem Glauben, Seite 85ff.) Ein paar sollen vorlesen, was sie aufgeschrieben haben. Bitten Sie die Jugendlichen, von einer Situation zu berichten, in der sie mit jemandem, der an etwas anderes glaubt, darüber gesprochen haben, was sie in Bezug auf Gott glauben. (Sie können auch ein eigenes Erlebnis erzählen.) Was haben sie durch dieses Erlebnis gelernt?

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge sollen den Jugendlichen aufzeigen, wie sie anderen ihre Glaubensansichten über Gott erklären können. Lassen Sie sich vom Geist führen und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Analysieren Sie als Klasse oder in kleineren Gruppen Alma 30:12-15,37-53. Einige Jugendliche sollen Gründe aufzeigen, warum Korihor nicht an Gott glaubte, die übrigen sollen nach Gründen suchen, warum Alma hingegen gläubig war. Kennen die Jugendlichen jemanden, der ähnliche Ansichten hat wie Korihor? Fragen Sie die Jugendlichen, wie sie einem Freund helfen können, der sich nicht sicher ist, ob es Gott wirklich gibt. Nehmen Sie sich Zeit und planen Sie mit den Jugendlichen, wie diese in einer solchen Situation vorgehen können. Welche Erlebnisse könnten sie erzählen? Wie können sie auf angemessene Weise Zeugnis geben?
  • Bitten Sie die Hälfte der Klasse, Alma 18:24-40 zu lesen, und die andere Hälfte, Alma 22:4-23 zu lesen. Was kann man aus Ammons und Aarons Beispiel über das Lehren lernen? Was unternahmen Ammon und Aaron, um Lamoni und dessen Vater das Wesen Gottes verständlich zu machen? Warum fragten Ammon und Aaron Lamoni und dessen Vater zunächst, was diese in Bezug auf Gott glaubten? Fragen Sie die Jugendlichen, was sie gelernt haben und wie sie dies anwenden können, wenn sich die Gelegenheit eröffnet, darüber zu sprechen, was sie in Bezug auf Gott glauben.
  • Bitten Sie – mit der Genehmigung des Bischofs – einen oder mehrere Bekehrte, den Jugendlichen zu berichten, was sie in Bezug auf Gott glaubten, bevor sie sich der Kirche anschlossen. Wie hat das wiederhergestellte Evangelium ihre Glaubensansichten geändert oder beeinflusst? Die Jugendlichen sollen Schriftstellen heraussuchen, die belegen, was diese Bekehrten in Bezug auf den Vater im Himmel erkannt haben.

Bitten Sie die Jugendlichen, zu berichten, was sie heute dazugelernt haben, was sie empfunden haben oder welche Eindrücke sie hatten. Haben sie verstanden, wie sie anderen helfen können, mehr über den Vater im Himmel zu erfahren? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Fragen Sie die Jugendlichen, was sie aufgrund dessen, was sie heute dazugelernt haben, gern tun möchten. Fordern Sie sie auf, diesem Gefühl zu folgen. Lassen Sie sich vom Geist führen, wenn Sie sich gebeterfüllt Gedanken darüber machen, wie Sie nachfassen können.