Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie hilft mir der Heilige Geist beim Lernen?

Der Erlöser hat uns verheißen, dass der Heilige Geist uns alles lehren und uns an alles erinnern wird (siehe Johannes 14:26). Wir, die wir das Evangelium lernen, müssen uns auch um den Beistand des Heiligen Geistes bemühen, damit er uns inspiriert, wenn wir uns im Unterricht, beim persönlichen Schriftstudium und bei weiteren Gelegenheiten mit dem Evangelium befassen. Wenn man durch den Geist lernen will, muss man um seine Führung beten und auf seine Eingebungen hören, die unser Verständnis erleuchten (siehe Alma 32:28).

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit den nachstehenden Schriftstellen und Artikeln. Wie kann man die Jugendlichen wohl motivieren, dass sie sich darum bemühen, durch den Geist zu lernen?

Johannes 16:13 (Der Heilige Geist führt uns zur Wahrheit)

1 Korinther 2:9-14 (Das, was von Gott kommt, kann nur mithilfe des Heiligen Geistes verstanden werden)

1 Nephi 10:19 (Wenn wir eifrig suchen, offenbart uns der Heilige Geist die Geheimnisse Gottes)

Alma 5:45,46; Moroni 10:3-5 (Durch den Heiligen Geist können wir ein Zeugnis von der Wahrheit erlangen)

LuB 11:12-14 (Der Geist erleuchtet uns den Verstand)

Donald L. Hallstrom, „Durch seine Kirche zu seinem Evangelium bekehrt“, Liahona, Mai 2012, Seite 13ff.

A. Roger Merrill, „Durch den Geist empfangen“, Liahona, November 2006, Seite 92ff.

Durch den Heiligen Geist lernen“, Verkündet mein Evangelium!, Seite 20f.

Zusammenhänge herstellen

Geben Sie den Jugendlichen zu Beginn jedes Unterrichts ein wenig Zeit, Zusammenhänge herzustellen zwischen dem, was sie in unterschiedlichen Situationen dazugelernt haben (beispielsweise beim Schriftstudium, beim Seminar, im weiteren Unterricht in der Kirche oder im Umgang mit ihren Freunden). Wie können Sie ihnen vor Augen führen, wie wichtig es ist, sich jeden Tag nach dem Evangelium auszurichten? Diese Anregungen erweisen sich vielleicht als hilfreich:

  • Bitten Sie die Jugendlichen, ihrer Familie von einem Erlebnis zu erzählen, bei dem sie etwas über Gott erfahren haben.
  • Die Jugendlichen sollen lesen, was Präsident Spencer W. Kimball auf die Frage antwortete: „Was machen Sie, wenn Sie in einer langweiligen Abendmahlsversammlung sitzen?“ (Sie finden die Stelle in der Ansprache „Durch seine Kirche zu seinem Evangelium bekehrt“ von Elder Donald L. Hallstrom.) Warum hat Präsident Kimball wohl gesagt, er habe noch nie in einer langweiligen Abendmahlsversammlung gesessen? Fragen Sie die Jugendlichen, wann sie schon einmal in der Abendmahlsversammlung oder in einem weiteren Unterricht in der Kirche den Geist gespürt haben. Wie hatten sie sich auf diese Erlebnisse geistig vorbereitet? Die Jugendlichen sollen die Antworten an die Tafel schreiben.

Gemeinsam lernen

Diese Vorschläge sollen den Jugendlichen nahebringen, was es bedeutet, durch den Geist zu lernen. Lassen Sie sich vom Heiligen Geist führen und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Fordern Sie jeden Unterrichtsteilnehmer auf, eine der in diesem Konzept vorgeschlagenen Schriftstellen zu lesen. Welche unterschiedlichen Aufgaben des Heiligen Geistes werden darin genannt, durch die er uns beim Lernen des Evangeliums hilft? Welche Konsequenzen kann es haben, wenn wir versuchen, uns ohne den Einfluss des Geistes mit dem Evangelium zu befassen? Sie können von einem persönlichen Erlebnis erzählen, bei dem Sie die Führung des Heiligen Geistes verspürt haben, als Sie sich mit dem Evangelium beschäftigt haben. Bitten Sie die Jugendlichen, von ähnlichen Erlebnissen zu berichten.
  • Bitten Sie die Jugendlichen, in der Ansprache „Durch den Geist empfangen“ von Bruder A. Roger Merrill nachzulesen, unter welchen drei Voraussetzungen der Geist uns etwas eingibt. Jeder Unterrichtsteilnehmer soll einen der drei Punkte auswählen und dazu passend eine Schriftstelle nennen oder etwas erzählen, was er selbst erlebt hat. Die Jugendlichen sollen überlegen, wie sie Bruder Merrills Ratschläge beim Schriftstudium, in der Sonntagsschule oder bei weiteren Gelegenheiten, wenn sie das Evangelium lernen, anwenden können.
  • Fordern Sie die Jugendlichen auf, den Abschnitt „Durch den Heiligen Geist lernen“ in der Anleitung Verkündet mein Evangelium! (Seite 20f.) zu lesen. Welche Segnungen empfangen wir, wenn wir durch den Geist lernen? Bitten Sie – mit der Genehmigung des Bischofs – die Vollzeitmissionare (oder einen kürzlich zurückgekehrten Missionar), den Jugendlichen zu berichten, wie sie auf diese Weise gesegnet wurden, als sie sich bemüht haben, durch den Geist zu lernen. Bitten Sie die Jugendlichen um konkrete Beispiele, inwiefern sie jetzt schon gesegnet werden können, wenn sie durch den Geist lernen. Was werden sie tun, um beim Schriftstudium den Geist bei sich zu haben?

Bitten Sie die Jugendlichen, zu berichten, was sie heute dazugelernt haben, was sie empfunden haben oder welche Eindrücke sie hatten. Haben sie verstanden, was es heißt, durch den Geist zu lernen? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Fragen Sie die Jugendlichen, was sie aufgrund dessen, was sie heute dazugelernt haben, gern tun möchten. Fordern Sie sie auf, diesem Gefühl zu folgen. Lassen Sie sich vom Geist führen, wenn Sie sich gebeterfüllt Gedanken darüber machen, wie Sie nachfassen können.