Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie kann ich mich darauf vorbereiten, die heiligen Handlungen des Tempels zu empfangen?

Noch bevor wir die heiligen Handlungen des Tempels empfangen, können wir uns vorbereiten, indem wir so leben, dass wir würdig sind, den Tempel zu betreten, die Bündnisse halten, die wir bereits geschlossen haben, und den Tempel zu einem Teil unseres Lebens machen. Wir können auch die heiligen Schriften und die Worte der Propheten studieren, um mehr über die heiligen Handlungen des Tempels zu erfahren.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit diesen Schriftstellen und Quellen. Was davon wird den Jugendlichen wohl helfen, während sie der Zeit entgegensehen, da sie die heiligen Handlungen des Tempels empfangen?

Psalm 24:3,4; LuB 97:15-17 (Wir müssen rein sein, um in das Haus des Herrn gehen zu können)

Quentin L. Cook, „Sehen Sie sich selbst im Tempel“Liahona, Mai 2016, Seite 97–101

Quentin L. Cook, „Mustergültig und erstklassig: Seien Sie tempelwürdig – in guten wie in schlechten Zeiten“Liahona, November 2015, Seite 39–42

Russell M. Nelson, „Sich auf die Segnungen des Tempels vorbereiten“, Liahona, Oktober 2010, Seite 40–51

Linda K. Burton, „Vorbereitet in noch nie gekannter Weise“, Liahona, November 2014, Seite 111–114

So machst du den Tempel zu einem Teil deines Lebens“, Liahona, Oktober 2010, Seite 76ff

Häufig gestellte Fragen“, Liahona, Oktober 2010, Seite 79f.

Geleitwort an die Jugendlichen von der Ersten Präsidentschaft“, Für eine starke Jugend, 2011, Seite IIf.

Video: „Immer im Blick“

Zusammenhänge herstellen

Geben Sie den Jugendlichen zu Beginn jedes Unterrichts ein wenig Zeit, Zusammenhänge herzustellen zwischen dem, was sie in unterschiedlichen Situationen dazugelernt haben (beispielsweise beim Schriftstudium, beim Seminar, im weiteren Unterricht in der Kirche oder im Umgang mit ihren Freunden). Wie können Sie ihnen vor Augen führen, wie wichtig es ist, sich jeden Tag nach dem Evangelium auszurichten? Diese Anregungen erweisen sich vielleicht als hilfreich:

  • Ermutigen Sie die Jugendlichen, Erkenntnisse vorzustellen, die sie kürzlich über heilige Handlungen und Bündnisse in ihren anderen Klassen oder im persönlichen Studium dazugewonnen haben.
  • Bitten Sie die Jugendlichen, das „Geleitwort an die Jugendlichen von der Ersten Präsidentschaft“ in der Broschüre Für eine starke Jugend (Seite IIf.) zu lesen. Fragen Sie sie anschließend, warum wohl ein Tempelbild für die Umschlagvorderseite der Broschüre ausgewählt wurde.

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge helfen den Jugendlichen, sich auf die heiligen Handlungen des Tempels vorzubereiten. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Eine der wichtigsten Möglichkeiten, wie sich die Ju­gend­li­chen auf den Tempel vor­be­rei­ten können, besteht darin, jetzt schon ein wür­di­ges Leben zu führen. Zeigen Sie die ersten drei Mi­nu­ten der An­spra­che „Mus­ter­gül­tig und erst­klas­sig: Seien Sie tem­pel­wür­dig – in guten wie in schlech­ten Zeiten“ von Elder Quentin L. Cook. Fragen Sie die Ju­gend­li­chen, wie sich Elder Cooks Bei­spiel da­rauf be­zie­hen lässt, dass man tempelwürdig ist. Teilen Sie die Klasse in drei Gruppen. Jede Gruppe soll sich mit einem der drei Grund­sätze be­fas­sen, die Elder Cook für ein wür­di­ges Leben nennt. An­schlie­ßend soll jede Gruppe be­rich­ten, was sie he­raus­ge­fun­den hat. Geben Sie den Ju­gend­li­chen Zeit, sich Ziele zu setzen, wie sie Elder Cooks vor­ge­schla­ge­ne Grund­sä­tze um­se­tzen können. 
  • Zeigen Sie das Video „Immer im Blick“ und bitten sie die Unterrichtsteilnehmer, an eine Schriftstelle zu denken, die zur Botschaft des Videos passt (zeigen Sie ihnen, wie man Schriftstellen im Schriftenführer findet). Lassen Sie die Jugendlichen ihre Schriftstellen nennen und erklären, was die Verse über die Vorbereitung auf den Tempel vermitteln. Die Schüler sollen sich überlegen, wie sie „sich selbst im Tempel“ sehen können, wie Elder Quentin L. Cook in seiner Ansprache „Sehen Sie sich selbst im Tempel“ rät. Geben Sie ihnen Anregungen dazu. Sie könnten dekorative Karten mit den Schriftstellen, die sie gefunden haben, anfertigen und die Karten an ihrem Spiegel oder an einem anderen Ort zu Hause anbringen, wo sie sie oft sehen. Die Karten können sie an ihr Ziel erinnern, die Segnungen des Tempels zu empfangen. Welche Verheißungen und Aufforderungen finden die Jugendlichen in Elder Cooks Ansprache?
  • Lesen sie gemeinsam Psalm 24:3,4 und fragen Sie die Ju­gend­li­chen, was es ihrer Mei­nung nach be­deu­tet, reine Hände und ein lau­te­res Herz zu haben. Warum ist geis­tige Rein­heit eine Vor­aus­set­zung, um in den Tem­pel gehen zu können? (Siehe LuB 97:15-17.) Laden Sie einen Bruder aus der Bischofschaft zum Un­ter­richt ein, damit er da­rü­ber spricht, was man tun muss, um wür­dig für einen Tem­pel­schein zu sein. Was würde er den Ju­gend­li­chen vor­schla­gen, wie sie sich auf die hei­li­gen Hand­lun­gen des Tem­pels vor­be­rei­ten können? Er­mun­tern Sie die Schü­ler, Fra­gen zu stel­len.
  • Weisen Sie jedem Jugendlichen einen Abschnitt aus dem Artikel „Sich auf die Segnungen des Tempels vorbereiten“ von Präsident Russell M. Nelson zum Lesen zu. Sie sollen dann berichten, was sie aus ihrem Abschnitt darüber er­fah­ren, wie man sich auf den Tem­pel vor­be­rei­tet. Was be­ein­druckt sie noch an der Bot­schaft von Präsident Nelson? 
  • Wählen Sie Fra­gen aus dem Artikel „Häufig gestellte Fragen“ aus, von denen Sie meinen, dass sie für die Jugendlichen in Ihrer Klasse am passendsten sind, und schreiben Sie diese Fragen an die Tafel. Bereiten Sie Zettel vor, auf denen die Antworten aus dem Artikel stehen. Lassen Sie jeden Ju­gend­li­chen eine Fra­ge von der Ta­fel aus­wäh­len und die Ant­wort von den von Ih­nen vor­be­rei­te­ten Zet­teln he­raus­su­chen. Bit­ten Sie die Ju­gend­li­chen, neue Er­kennt­nis­se, die sie ge­won­nen haben, zu nen­nen.
  • Schwester Linda K. Burton fordert uns in ihrer Ansprache „Vorbereitet in noch nie gekannter Weise“ auf, uns „Tropfen um Tropfen“ auf den Tempel vor­zu­be­rei­ten. Warum ist es ef­fek­ti­ver, sich „Tropfen um Tropfen“ auf den Tem­pel vor­zu­be­rei­ten als mit einem Mal? Die Ju­gend­li­chen sol­len Dinge auf­zäh­len, die sie stets machen kön­nen, und die ihnen bei der Vor­be­rei­tung auf den Tem­pel hel­fen. In Schwester Burtons An­spra­che kön­nen sie An­re­gun­gen da­zu fin­den.

Fragen Sie die Jugendlichen, was sie heute dazugelernt haben. Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Ver­ste­hen sie, wie sie sich auf die hei­li­gen Hand­lun­gen des Tem­pels vor­be­rei­ten kön­nen? Haben sie noch wei­te­re Fragen? Wäre es sinn­voll, sich noch länger mit die­sem The­ma zu be­schäf­ti­gen?

Zum Handeln auffordern

  • Bitten Sie die Jugendlichen, darüber nachzudenken, was sie im Unterricht gehört und empfunden haben, und sich etwas auszusuchen, was sie tun werden, um sich auf die heiligen Handlungen des Tempels vorzubereiten.
  • Geben Sie Zeugnis davon, wie wichtig die heiligen Handlungen des Tempels sind.