Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Was kann ich von Präsident Monson darüber lernen, dem Geist zu folgen?

Präsident Thomas S. Monson hat gesagt: „Nicht ein Tag ist vergangen, an dem ich nicht mit meinem Vater im Himmel im Gebet gesprochen hätte. Es ist eine Beziehung, die ich schätze – eine, ohne die ich buchstäblich verloren wäre. Wenn Sie im Moment keine solche Beziehung zum Vater im Himmel haben, bitte ich Sie inständig, auf dieses Ziel hinzuarbeiten. Wenn Sie das machen, haben Sie Anspruch auf seine Inspiration und Führung – was wir beides brauchen, wenn wir geistig überleben wollen, solange wir hier auf der Erde sind. Eine solche Inspiration und Führung sind Gaben, die Gott uns großzügig schenkt, wenn wir uns nur darum bemühen. Es sind wirklich Schätze! Es stimmt mich immer demütig und dankbar, wenn der Vater im Himmel auf dem Wege der Inspiration mit mir kommuniziert. Ich habe gelernt, diese Inspiration zu erkennen, darauf zu vertrauen und mich danach zu richten.“ („Stehen Sie an heiligen Stätten“, Liahona, November 2011, Seite 84.)

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit diesen Schriftstellen und Quellen. Was können die Jugendlichen aus dem Beispiel von Präsident Monson darüber lernen, wie man den Eingebungen des Heiligen Geistes folgt?

Sprichwörter 3:5,6 (Wenn wir dem Herrn vertrauen, ebnet er unsere Pfade)

1 Nephi 3:7 (Der Herr bereitet einen Weg, wie wir das vollbringen können, was er uns gebietet)

2 Nephi 32:1-5 (Der Heilige Geist zeigt uns alles, was wir tun sollen)

LuB 8:2,3 (Der Heilige Geist spricht zu unserem Verstand und zu unserem Herzen)

Thomas S. Monson, „Denken Sie an die Segnungen“, Liahona, November 2012, Seite 86–89

Thomas S. Monson, „Stehen Sie an heiligen Stätten“, Liahona, November 2011, Seite 82–86 (Eine Begebenheit von der Weihung des Frankfurt-Tempels)

Thomas S. Monson, „Erinnerungen an das Tabernakel“, Liahona, Mai 2007, Seite 41f. (Die Begebenheit, als er sich gedrängt fühlte, seine Konferenzansprache an ein Mädchen zu richten, das auf der Empore saß)

Jeffrey R. Holland, „Präsident Thomas S. Monson: In den Fußstapfen des Meisters“, Sonderbeilage zum Liahona, Juni 2008, Seite 2–16 (siehe den Abschnitt mit dem Titel „Seinen Freunden und dem Herrn treu“).

Videos: „Den Eingebungen des Geistes folgen“, „Immer auf die Eingebungen des Geistes hören“

Zusammenhänge herstellen

Geben Sie den Jugendlichen zu Beginn jedes Unterrichts ein wenig Zeit, Zusammenhänge herzustellen zwischen dem, was sie in unterschiedlichen Situationen dazugelernt haben (beispielsweise beim Schriftstudium, beim Seminar, im weiteren Unterricht in der Kirche oder im Umgang mit ihren Freunden). Wie können Sie ihnen vor Augen führen, wie wichtig es ist, sich jeden Tag nach dem Evangelium auszurichten? Diese Anregungen erweisen sich vielleicht als hilfreich:

  • Fordern Sie die Jugendlichen auf, eine Schriftstelle herauszusuchen, die sie vor kurzem gelesen und markiert haben, und diese zu nennen. Fragen Sie sie, was ihnen daran gefällt.
  • Lesen Sie den Jugendlichen die Aussage von Präsident Thomas S. Monson am Anfang dieses Unterrichtskonzepts vor. Was beeindruckt sie daran? Welche Begebenheiten fallen ihnen ein, in denen Präsident Monson Eingebungen durch den Heiligen Geist empfangen und sie befolgt hat?

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge helfen den Jugendlichen, aus Präsident Monsons Beispiel zu lernen, geistigen Eingebungen zu folgen. Lassen Sie sich vom Heiligen Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Weisen Sie jedem Jugendlichen eine Begebenheit (wie die in diesem Unterrichtskonzept vorgeschlagenen) zu, in der Präsident Monson Eingebungen des Heiligen Geistes empfangen und befolgt hat. Die Jugendlichen sollen die Begebenheit lesen und zusammenfassen, was sie darüber gelernt haben, wie man Inspiration befolgt. Bitten Sie die Jugendlichen, von Erfahrungen zu berichten, in denen sie Eingebungen befolgt haben und gesegnet wurden.
  • Bitten Sie die Jugendlichen, die Schriftstellen zu lesen, die in diesem Unterrichtskonzept stehen, und eine kurze Zusammenfassung zu schreiben, was jede Schriftstelle darüber aussagt, den Eingebungen des Geistes zu folgen. Lesen Sie gemeinsam eine oder mehrere der vorgeschlagenen Begebenheiten von Präsident Monson und bitten Sie die Jugendlichen, darauf zu achten, inwiefern Präsident Monson ein Beispiel für das ist, was in den Schriftstellen steht. Was können die Jugendlichen tun, um für geistige Eingebungen empfänglicher zu sein?
  • Die Jugendlichen sollen über die folgenden Fragen nachdenken, wenn sie die Geschichten über Präsident Monson lesen oder die im Unterrichtskonzept vorgeschlagenen Videos ansehen: Warum ist es manchmal schwierig, die Eingebungen des Heiligen Geistes zu befolgen? Wie können wir diese Schwierigkeiten lösen? Welche Segnungen erhalten wir, wenn wir solchen Eingebungen folgen? Ermuntern Sie sie, von Erkenntnissen zu erzählen, die sie dadurch gewonnen haben, dass sie Präsident Monsons Beispiel gefolgt sind. Was können sie tun, um seinem Beispiel zu folgen?

Fragen Sie die Jugendlichen, was sie im Unterricht dazugelernt haben. Welche Gefühle oder Eindrücke haben sie? Verstehen sie, warum ist es wichtig ist, die Eingebungen des Heiligen Geistes zu befolgen? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Fragen Sie die Jugendlichen, was sie aufgrund dessen, was sie im Unterricht dazugelernt haben, gern tun möchten. Fordern Sie sie auf, diesem Gefühl zu folgen. Lassen Sie sich vom Geist führen, wenn Sie sich gebeterfüllt Gedanken darüber machen, wie Sie nachfassen können.