Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie kann ich mein Schriftstudium verbessern?

Das Gebot in den heiligen Schriften, sich an den Worten von Christus zu weiden (2 Nephi 32:3), beinhaltet wesentlich mehr, als bloß oberflächlich in den heiligen Schriften zu lesen. Wir müssen sie eifrig erforschen, darüber nachdenken, was darin gelehrt wird, und diese Lehren auf uns beziehen. Wir müssen um Verständnis beten und allen Eingebungen folgen, die wir vom Heiligen Geist erhalten. Sinnvolles Schriftstudium kann unseren Glauben aufbauen, uns gegen Versuchung stärken und uns helfen, dem himmlischen Vater näherzukommen.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit diesen Schriftstellen und Quellen. Was kann Ihrer Meinung nach den Jugendlichen helfen, Ihr Schriftstudium zu verbessern?

1 Nephi 10:19; LuB 88:63,118 (Wer sucht, der findet)

1 Nephi 19:23 (Wir sollen die heiligen Schriften auf uns anwenden)

2 Nephi 4:15,16; LuB 138:1-11; Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:11-13 (Über die heiligen Schriften nachzudenken, führt zu Offenbarung)

2 Nephi 32:3 (Wir sollen uns an den Worten von Christus weiden)

Devin G. Durrant, „Mein Herz sinnt ständig über sie nach“Liahona, November 2015, Seite 112–115

Henry B. Eyring, „Gedanken zum Schriftstudium“, Liahona, Juli 2005, Seite 8–12

David A. Bednar, „Ein Vorrat an lebendigem Wasser“, CES-Fireside für junge Erwachsene, 4. Februar 2007

Video: „Interaktive Gesprächsrunde mit Präsident Eyring und Elder Holland: Wie kann ich die heiligen Schriften besser verstehen und mich an ihnen weiden?“

Zusammenhänge herstellen

Geben Sie den Jugendlichen zu Beginn jedes Unterrichts ein wenig Zeit, Zusammenhänge herzustellen zwischen dem, was sie in unterschiedlichen Situationen dazugelernt haben (beispielsweise beim Schriftstudium, beim Seminar, im weiteren Unterricht in der Kirche oder im Umgang mit ihren Freunden). Wie können Sie ihnen vor Augen führen, wie wichtig es ist, sich jeden Tag nach dem Evangelium auszurichten? Diese Anregungen erweisen sich vielleicht als hilfreich:

  • Bitten Sie die Jugendlichen, zu erzählen, was sie diese Woche in den heiligen Schriften gelesen haben. Wie sieht ihr Plan für das Schriftstudium aus? Wie können sie ihr Schriftstudium wohl verbessern?
  • Schreiben Sie an die Tafel: „Um uns geistig zu nähren, müssen wir uns in die heiligen Schriften vertiefen.“ (Quentin L. Cook, „Ist euch auch jetzt danach zumute?“, Liahona, November 2012.) Fragen Sie die Jugendlichen, was es ihrer Meinung nach bedeutet, sich in die heiligen Schriften zu vertiefen. Inwieweit unterscheidet es sich davon, einfach darin zu lesen? Regen Sie sie dazu an, über diese Aussage nachzudenken, während sie in dieser Lektion mehr über das Schriftstudium lernen.

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge regen die Jugendlichen dazu an, ihr Schriftstudium zu verbessern. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Die Jugendlichen sollen sich ein großes Festmahl vorstellen. Was würde es da wohl zu essen geben? Bitten Sie die Jugendlichen, von Erfahrungen zu erzählen, als sie sich geistig gesättigt fühlten. Inwiefern kann das Lesen der heiligen Schriften wie die Teilnahme an einem Festmahl sein? Lassen Sie die Jugendlichen erklären, auf welche Weise sie sich an den Schriften weiden können. Ideen dazu finden sie in 2 Nephi 31:20 und in dem Video „Interaktive Gesprächsrunde mit Präsident Eyring und Elder Holland: Wie kann ich die heiligen Schriften besser verstehen und mich an ihnen weiden?“
  • Eine Möglichkeit, wie man sein Schriftstudium verbessern kann, besteht darin, beim persönlichen Schriftstudium einen Vers auszuwählen, auf den man sich die Woche über konzentriert (siehe die Ansprache „Mein Herz sinnt ständig über sie nach“ von Devin G. Durrant). Bitten Sie eine Woche vor dem Unterricht einige Schüler, die Ansprache von Bruder Durrant zu lesen und eine Schriftstelle „einzusinnen“. Dann sollen sie im Unterricht davon berichten. Schreiben Sie die Frage „Wie können wir das Schriftstudium verbessern?“ an die Tafel. Die Jugendlichen sollen aus der Ansprache von Bruder Durrant Anregungen heraussuchen oder von ihrem eigenen Schriftstudium oder dem Schriftstudium mit ihrer Familie berichten.
  • Schreiben Sie die Wörter Forschen, Nachdenken und Beten an die Tafel. Lassen Sie jeden Jugendlichen eine der vorgeschlagenen Schriftstellen lesen und der Klasse erzählen, was er aus der Schriftstelle gelernt hat. Bitten Sie die Jugendlichen, ihre Schriftstelle neben das Wort an die Tafel zu schreiben, das diesen Grundsatz beschreibt. Welche Grundsätze für sinnvolles Schriftstudium fallen den Jugendlichen noch ein? Kennen sie weitere Schriftstellen, die diese Grundsätze veranschaulichen?
  • Schreiben Sie einige der Fragen aus dem Artikel „Gedanken zum Schriftstudium“ von Präsident Henry B. Eyring an die Tafel, die für die Jugendlichen besonders wichtig sind, wenn sie lehren. Bitten Sie die Jugendlichen um Antworten auf diese Fragen und geben Sie ihnen dann Zeit, Präsident Eyrings Antworten nachzulesen. Was lernen sie aus Präsident Eyrings Antworten, was ihnen helfen kann, ihr Schriftstudium zu verbessern?
  • Stellen Sie den Jugendlichen die Studienhilfen in den heiligen Schriften vor (zum Beispiel die Fußnoten, Kapitelüberschriften und den Schriftenführer). Erklären Sie ihnen, wie diese Studienhilfen dazu beitragen können, ihr Schriftstudium zu verbessern. (Siehe Lehren, die größte Berufung, Seite 56–59.) Bitten Sie mit Genehmigung des Bischofs einige Mitglieder der Gemeinde, in den Unterricht zu kommen und sich von den Jugendlichen dazu befragen zu lassen, wie sie ihrem Schriftstudium mehr Bedeutung verleihen.
  • Bitten Sie die Jugendlichen, ein Kapitel in den heiligen Schriften auszuwählen, ein paar Minuten darin zu lesen und die Grundsätze dessen, was sie gelesen haben, noch am gleichen Tag anzuwenden. Ermuntern Sie sie, anderen von ihren Erkenntnissen aus dem Schriftstudium zu erzählen.

Fragen Sie die Jugendlichen, was sie im Unterricht dazugelernt haben. Ist ihnen nun klar, wie sie ihr Schriftstudium verbessern können? Welche Gefühle oder Eindrücke haben sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Thema zu beschäftigen?

Zum Handeln auffordern

Fordern Sie die Jugendlichen auf, über ihren Plan für das persönliche Schriftstudium nachzudenken. Was haben sie im Unterricht gehört, was dazu beitragen könnte, ihren Plan zu verbessern?