Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie wurde das Priestertum wiederhergestellt?

Das Priestertum wurde Joseph Smith durch das Händeauflegen derer wiederhergestellt, die es in alter Zeit innehatten. Im Mai 1829 stellte Johannes der Täufer das Aaronische Priestertum wieder her und kurz darauf stellten Petrus, Jakobus und Johannes, drei der ursprünglichen Apostel des Erretters, das Melchisedekische Priestertum wieder her. Am 3. April 1836 stellten Mose, Elija und Elias weitere Schlüssel des Priestertums wieder her.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich bei Ihrer Vorbereitung gebeterfüllt mit diesen Schriftstellen und Quellen. Was möchten Sie den Jungen Damen vermitteln?

Hebräer 5:4 (Ein Mann muss von Gott berufen werden, um das Priestertum zu empfangen)

LuB 2 (Elija wird das Priestertum offenbaren; die Verheißungen der Väter werden den Kindern ins Herz gepflanzt)

LuB 13; Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:66-72 (Johannes der Täufer hat das Aaronische Priestertum wiederhergestellt)

LuB 27:12,13 (Petrus, Jakobus und Johannes haben das Melchisedekische Priestertum wiederhergestellt)

LuB 110:13-16 (Elija ist zurückgekehrt und hat die Schlüssel dieser Evangeliumszeit übergeben, wie Maleachi es verheißen hatte)

5. Glaubensartikel (Das Priestertum wird von jemandem, der Vollmacht hat, durch Händeauflegen übertragen)

Jeffrey R. Holland, „Was uns von den anderen am meisten unterscheidet“, Liahona, Mai 2005, Seite 43ff.

Video: „Die Wiederherstellung des Priestertums“

Eigene Erlebnisse erzählen

Ermuntern Sie die Jungen Damen zum Unterrichtsbeginn stets, zu erzählen, was sie beim Anwenden dessen, was sie in der Vorwoche gelernt haben, erlebt haben, und Zeugnis zu geben. So können sie einander belehren. Auf diese Weise wird die persönliche Bekehrung jeder Jungen Dame gefördert, und sie kann besser erkennen, welchen direkten Bezug das Evangelium zu ihrem täglichen Leben hat.

Die Lehre vorstellen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema vorstellen können:

  • Zeigen Sie den Jungen Damen das Bild, auf dem Mose Aaron ordiniert (siehe Bildband zum Evangelium, Nr. 15) und ein Bild von einem Jungen, der zum Priestertum ordiniert wird (siehe Bildband zum Evangelium, Nr. 106). Welche Ähnlichkeiten sehen sie zwischen den beiden Bildern? Welche Wahrheiten des Evangeliums werden veranschaulicht?
  • Fragen Sie die Mädchen, was sie über die Wiederherstellung des Priestertums wissen. Inwiefern hat das Priestertum Gutes in ihr Leben gebracht?

Gemeinsam lernen

Die unten aufgeführten Aktivitäten können den Jungen Damen dabei helfen, etwas über die Wiederherstellung des Priestertums zu erfahren. Lassen Sie sich vom Heiligen Geist leiten und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die für Ihre Klasse am besten geeignet sind:

  • Schreiben Sie an die Tafel mehrere Schriftstellenangaben, aus denen hervorgeht, wie und warum das Priestertum wiederhergestellt wurde (beispielsweise LuB 13; 27:12,13; Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:66-72;
    5. Glaubensartikel). Bitten Sie die Jungen Damen, die Schriftstellen für sich oder in kleinen Gruppen zu lesen, und schreiben Sie eine Zusammenfassung jeder Schriftstelle an die Tafel. Was erfahren die Mädchen aus diesen Schriftstellen über die Wiederherstellung des Priestertums? Wie hat die Wiederherstellung des Priestertums ihr Leben beeinflusst?
  • Teilen Sie die Ansprache „Was uns von den anderen am meisten unterscheidet“ von Elder Jeffrey R. Holland unter den Jungen Damen auf. Bitten Sie die Mädchen, sich ihren Abschnitt der Ansprache anzusehen und dabei nach Antworten auf die Fragen „Wie wird das Priestertum übertragen?“ und „Warum wird das Priestertum auf diese Weise übertragen?“ zu suchen. Bitten Sie die Jungen Damen, im Rahmen dieses Unterrichtsgesprächs Hebräer 5:4 und den 5. Glaubensartikel zu lesen. Warum ist es für die Jungen Damen wichtig, über die Wiederherstellung des Priestertums Bescheid zu wissen?
  • Zeigen Sie Bilder, auf denen Ereignisse im Zusammenhang mit der Wiederherstellung des Priestertums dargestellt werden (siehe Bildband zum Evangelium, Nr. 93–95), oder sehen Sie sich das Video „Die Wiederherstellung des Priestertums“ an. Bitten Sie die Jungen Damen, die wichtigsten Beteiligten an diesen Ereignissen zu benennen (wie Joseph Smith, Johannes den Täufer und Elija) und Schriftstellen (beispielsweise die in diesem Konzept vorgeschlagenen) zu diesen Ereignissen zu lesen. Sprechen Sie mit den Jungen Damen darüber, wie die Wiederherstellung des Priestertums jetzt und in Zukunft Gutes in ihr Leben bringen kann. Inwiefern ist das Priestertum Frauen und Müttern ein Segen?
  • Laden Sie mit Genehmigung des Bischofs den Vater einer der Jungen Damen oder einen anderen Priestertumsträger zum Unterricht ein und lassen Sie ihn seine Priestertumsvollmachtslinie vorstellen und erklären, was das ist. Was erfahren die Mädchen durch die Vollmachtslinie über die Wiederherstellung des Priestertums? Geben Sie Zeugnis von der Wiederherstellung des Priestertums und bitten Sie die Jungen Damen, ihr Zeugnis zu geben.

Fragen Sie die Mädchen, was sie im Unterricht dazugelernt haben. Verstehen sie die Wiederherstellung des Priestertums? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es hilfreich, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Das leben, was wir lernen

Fordern Sie die Mädchen auf, sich zu überlegen, wie sie das, was sie im Unterricht gelernt haben, anwenden können. Sie könnten beispielsweise:

  • mit einem Priestertumsträger aus dem Freundeskreis oder aus der Familie sprechen und ihn fragen, wie es für ihn war, das Priestertum zu empfangen
  • anbieten, beim Familienabend über die Wiederherstellung des Priestertums zu sprechen