Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Was ist die Auferstehung?

Dank des Sühnopfers Jesu Christi werden alle Menschen auferstehen. Unser Körper und unser Geist werden wiedervereint und dann vollkommen und unsterblich sein. Erkenntnis und ein Zeugnis von der Auferstehung können uns Hoffnung und Ausblick geben, während wir unsere Erfahrungen mit den Schwierigkeiten und Erfolgen des Lebens machen.

Geistige Vorbereitung

Welche Schriftstellen oder anderen Hilfsmittel können Sie verwenden, um den Jungen Damen etwas über die Auferstehung beizubringen? Was drängt der Geist Sie anzusprechen?

Lukas 24 (die Auferstehung Jesu Christi)

1 Korinther 15 (Weil der Erretter den Tod überwunden hat, werden wir alle auferstehen)

Alma 11:41-45 (Bei der Auferstehung werden Körper und Geist wiedervereint, und wir werden gerichtet)

Alma 40; 41 (Alma erklärt seinem Sohn Korianton die Auferstehung)

Thomas S. Monson, „Er ist auferstanden!“, Liahona, Mai 2010, Seite 87–90

Thomas S. Monson, „Mrs. Patton – die Geschichte geht weiter“, Liahona, November 2007, Seite 21–24

Dallin H. Oaks, „Die Auferstehung“, Liahona, Juli 2000, Seite 16–19

Video: „Er ist auferstanden

Eigene Erlebnisse erzählen

Ermuntern Sie die Jungen Damen zum Unterrichtsbeginn immer, zu erzählen, was sie beim Anwenden des in der Vorwoche Gelernten erlebt haben, und Zeugnis zu geben. So können sie einander belehren. Auf diese Weise wird die persönliche Bekehrung jeder Jungen Dame gefördert, und sie kann besser erkennen, welchen direkten Bezug das Evangelium zu ihrem täglichen Leben hat.

Die Lehre vorstellen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich, wie Sie das Thema sonst noch vorstellen könnten:

  • Zeigen Sie ein Bild vom auferstandenen Erretter (beispielsweise aus dem Bildband zum Evangelium, Nr. 59f.). Fragen Sie die Jungen Damen, wie sie jemandem die Auferstehung erklären würden, wenn dieser noch nie zuvor davon gehört hat.
  • Fragen Sie die Jungen Damen, was sie zu Ostern feiern. Welche Symbole gibt es beim Osterfest? Was sagen diese Symbole über die Auferstehung aus?

Gemeinsam lernen

Diese Vorschläge sollen den Mädchen die Auferstehung begreiflich machen. Lassen Sie sich vom Geist führen und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Wählen Sie aus 1 Korinther 15 einige Schriftstellen über die Auferstehung aus. Bitten Sie die Jungen Damen, diese Schriftstellen in kleineren Gruppen oder allein durchzulesen und lassen Sie sie zusammenfassen, was sie über die Auferstehung in Erfahrung gebracht haben (die Verse 1 bis 8 könnten beispielsweise so zusammengefasst werden: „Es gibt Zeugen für die Auferstehung“). Warum ist es für die Jungen Damen wichtig, diese Wahrheiten über die Auferstehung zu kennen?
  • Bitten Sie die Mädchen, sich vorzustellen, dass eine Freundin, die nicht der Kirche angehört, einen nahestehenden Menschen verliert. Teilen Sie die Jungen Damen in zwei Gruppen auf und lassen Sie die eine Gruppe Alma 40 und die andere Alma 41 lesen. Fordern Sie sie auf, eine Liste mit Lehren über die Auferstehung anzufertigen, die in dem jeweiligen Kapitel stehen und über die sie mit ihrer Freundin sprechen könnten. Anschließend sollen sie ihre Liste den anderen vorstellen.
  • Die Mädchen sollen sich Fragen über die Auferstehung notieren (oder bereiten Sie selbst Fragen vor). Weisen Sie jeder Jungen Dame einen Abschnitt aus der Ansprache „Die Auferstehung“ von Elder Dallin H. Oaks zu und bitten Sie sie, nach Antworten auf diese Fragen zu suchen. Die Jungen Damen können über das sprechen, was sie dazugelernt haben. Fragen Sie sie, inwiefern dieses Wissen über die Auferstehung ihnen ein Segen ist.
  • Die Mädchen sollen sich die Geschichten durchlesen, die Präsident Thomas S. Monson in seinen Ansprachen „Er ist auferstanden!“ und „Mrs. Patton – die Geschichte geht weiter“ erzählt. Lassen Sie sie diese Geschichten mit eigenen Worten zusammenfassen und anschließend darüber sprechen, was sie daraus über die Auferstehung gelernt haben. Was beeindruckt sie an diesen Geschichten sonst noch?
  • Händigen Sie ein paar Bücher Lehren der Präsidenten der Kirche aus (oder fertigen Sie Kopien von ausgewählten Kapiteln an), und fordern Sie die Jungen Damen auf, darin nach Aussagen neuzeitlicher Propheten über die Auferstehung zu suchen. Anschließend sollen sie den anderen berichten, was sie darin gefunden haben.
  • Bitten Sie die Jungen Damen, nach Kirchenliedern zu suchen, in denen es um die Auferstehung geht. Singen Sie gemeinsam einige dieser Lieder. Regen Sie sie die Mädchen an, sich die Schriftstellen am Ende eines jeden Liedes durchzulesen, und sprechen Sie darüber, was sie aus den Liedern und den Schriftstellen gelernt haben. Bitten Sie sie, Zeugnis von der Auferstehung zu geben und darüber zu sprechen, was sie empfinden.

Bitten Sie die Jungen Damen, zu berichten, was sie heute dazugelernt haben. Verstehen sie die Auferstehung nun besser? Welche Gefühle oder Eindrücke haben sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Das leben, was wir lernen

Fordern Sie die Jungen Damen auf, sich zu überlegen, wie sie das, was sie heute gelernt haben, anwenden können. Sie könnten beispielsweise:

  • Zeugnis von der Auferstehung geben. Wem können sie in den nächsten Tagen oder in der kommenden Woche Zeugnis geben? Wie könnten sie jemandem das weitergeben, was sie gelernt haben?
  • eine Antwort zu jeder Frage suchen, die sie noch über die Auferstehung haben.