Skip main navigation
  • Drucken

Was ist die Auferstehung?

Dank des Sühnopfers Jesu Christi werden alle Menschen auferstehen. Unser Körper und unser Geist werden wiedervereint und dann vollkommen und unsterblich sein. Wenn wir die Auferstehung besser verstehen und ein Zeugnis davon erlangen, haben wir Hoffnung und Zuversicht in den Schwierigkeiten und Erfolgen, die das Erdenleben mit sich bringt.

Geistige Vorbereitung

Welche Schriftstellen oder anderen Hilfsmittel können Sie verwenden, um den Jungen Damen etwas über die Auferstehung beizubringen? Was gibt der Geist Ihnen ein? Welche davon sollten Sie mit den Mädchen besprechen?

Lukas 24 (Die Auferstehung Jesu Christi)

1 Korinther 15 (Weil der Erretter den Tod überwunden hat, werden wir alle auferstehen)

Alma 11:41-45 (Bei der Auferstehung werden Körper und Geist wiedervereint, und wir werden gerichtet)

Alma 40 und 41 (Alma erläutert seinem Sohn Korianton die Auferstehung)

Thomas S. Monson, „Er ist auferstanden!“ Liahona, Mai 2010, Seite 87–90

Thomas S. Monson, „Mrs. Patton – die Geschichte geht weiter“, Liahona, November 2007, Seite 21–24

D. Todd Christofferson, „Die Auferstehung Jesu Christi“, Liahona, Mai 2014, Seite 111–114

Video: „Er ist auferstanden“

Eigene Erlebnisse erzählen

Ermuntern Sie die Jungen Damen zum Unterrichtsbeginn immer, zu erzählen, was sie beim Anwenden des in der Vorwoche Gelernten erlebt haben, und Zeugnis zu geben. So können sie einander belehren. Auf diese Weise wird die persönliche Bekehrung jeder Jungen Dame gefördert, und sie kann besser erkennen, welchen direkten Bezug das Evangelium zu ihrem täglichen Leben hat.

Die Lehre vorstellen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich, wie Sie das Thema sonst noch vorstellen könnten:

  • Zeigen Sie ein Bild vom auferstandenen Erretter (beispielsweise aus dem Bildband zum Evangelium, Nr. 59f.). Fragen Sie die Jungen Damen, wie sie jemandem die Auferstehung erklären würden, wenn dieser noch nie zuvor davon gehört hat.
  • Fragen Sie die Jungen Damen, was sie zu Ostern feiern. Welche Symbole gibt es beim Osterfest? Was sagen diese Symbole über die Auferstehung aus?

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge können den Jungen Damen helfen, die Auferstehung zu verstehen. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Wählen Sie aus 1 Korinther 15 einige Schriftstellen zum Thema Auferstehung aus. Bitten Sie die Mädchen, die Schriftstellen für sich oder in kleinen Gruppen durchzulesen und zusammenzufassen, was sie darin über die Auferstehung erfahren (über Vers 1 bis 8 könnte man beispielsweise zusammenfassend sagen, dass es Zeugen für die Auferstehung gab). Warum halten es die Mädchen für wichtig, dass sie diese Wahrheiten über die Auferstehung kennen?
  • Die Mädchen sollen sich vorstellen, dass ein Angehöriger von einer ihrer Freundinnen, die kein Mitglied der Kirche ist, verstorben ist. Bitten Sie die Hälfte der Mädchen, Alma 40 zu lesen, und die anderen, Alma 41 zu lesen. Sie sollen aus diesen Kapiteln eine Liste mit Lehren über die Auferstehung anfertigen, die sie mit ihrem Freund besprechen könnten. Dann sollen sie den anderen erzählen, was sie aufgeschrieben haben.
  • Erstellen Sie gemeinsam eine Liste mit Figuren aus den heiligen Schriften, die Zeugen der Auferstehung des Erlösers waren. Fordern Sie die Mädchen auf, in der Ansprache „Die Auferstehung Jesu Christi“ von Elder D. Todd Christofferson nach anderen Beispielen zu schauen. Lassen Sie sie das Zeugnis dieser Zeugen aus den heiligen Schriften heraussuchen (einige Schriftstellenangaben finden sie in Elder Christoffersons Ansprache). Was erfahren wir von diesen Zeugen über den Erretter und dessen Sühnopfer? Geben Sie Zeugnis von der Auferstehung des Erretters, und fordern Sie auch die Mädchen auf, Zeugnis zu geben.
  • Die Mädchen sollen sich die Geschichten durchlesen, die Präsident Thomas S. Monson in seinen Ansprachen „Er ist auferstanden!“ und „Mrs. Patton – die Geschichte geht weiter“ erzählt. Lassen Sie sie diese Geschichten mit eigenen Worten zusammenfassen und anschließend darüber sprechen, was sie daraus über die Auferstehung gelernt haben. Was beeindruckt sie an diesen Geschichten sonst noch?
  • Teilen Sie mehrere Leitfäden aus der Reihe Lehren der Präsidenten der Kirche aus (oder fotokopieren Sie ausgewählte Kapitel) und bitten Sie die Mädchen, Lehren der neuzeitlichen Propheten über die Auferstehung herauszusuchen. Anschließend sollen sie berichten, was sie herausgefunden haben.
  • Bitten Sie die Jungen Damen, im Gesangbuch Lieder zum Thema Auferstehung herauszusuchen. Singen Sie ein paar dieser Lieder gemeinsam. Bitten Sie die Mädchen, die Schriftstellen nachzuschlagen, die unter jedem Lied angegeben sind, und darüber zu sprechen, was sie aus den Liedern und den Schriftstellen lernen können. Bitten Sie sie, Zeugnis von der Auferstehung zu geben und darüber zu sprechen, was sie empfinden.

Fragen Sie die Mädchen, was sie heute gelernt haben. Verstehen Sie die Auferstehung jetzt besser? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Das leben, was wir lernen

Fordern Sie die Jungen Damen auf, sich zu überlegen, wie sie das, was sie heute gelernt haben, anwenden können. Sie könnten beispielsweise:

  • Zeugnis von der Auferstehung geben. Wem können sie in den nächsten Tagen oder in der kommenden Woche Zeugnis geben? Wie könnten sie jemandem das weitergeben, was sie gelernt haben?
  • eine Antwort zu jeder Frage suchen, die sie noch über die Auferstehung haben