Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie kann ich in der Welt, aber nicht von der Welt sein?

„Wo einst die Maßstäbe der Kirche und die der Gesellschaft weitgehend in Einklang waren, trennt uns nun eine weite Kluft – und sie wird immer breiter.“ (Thomas S. Monson, „Die Macht des Priestertums“, Liahona, Mai 2011, Seite 66.) Der Herr möchte, dass wir seinen Maßstäben treu bleiben und uns nicht der Schlechtigkeit der Welt hingeben. Gleichzeitig erwartet er, dass wir einen guten Einfluss auf unsere Mitmenschen ausüben.

Geistige Vorbereitung

Welche Schriftstellen und weiteren Quellen machen den Mäd­chen be­greif­lich, dass das Beispiel, das sie geben, anderen helfen kann, sich an die Maß­stä­be des Herrn zu halten?

2 Könige 6:14-17 (Elischas Diener erkennt, dass er nicht alleine ist)

Matthäus 5:14-16 (Wir sollen unser Licht leuchten lassen)

Johannes 15:19; 1 Nephi 8:24-28 (Wer dem Herrn nachfolgt, wird von der Welt oft verspottet und gehasst)

1 Nephi 15:23-25; Alma 34:39; Helaman 5:12; LuB 10:5; 27:15-18; 87:8 (Wie man in der Welt sein kann, ohne von der Welt zu sein)

Neil L. Andersen, „Die Welt überwinden“, Liahona, Mai 2017, Seite 58–62

Mark A. Bragg, „Heller und heller bis zum vollkommenen Tag“, Liahona, Mai 2017, Seite 36ff.

Neill F. Marriott, „Lassen Sie andere an Ihrem Licht teilhaben“, Liahona, November 2014, Seite 117–120; siehe auch das Video „Lassen Sie andere an Ihrem Licht teilhaben“.

„Geleitwort an die Jugendlichen von der Ersten Prä­si­dent­schaft“, Für eine starke Jugend, 2011, Seite IIf.

Videos: „Blühe, wo du gepflanzt wurdest“, „Trauen Sie sich, allein dazustehen“, „Die verlorene Hand­ta­sche“, „195 Kleider“

Eigene Erlebnisse erzählen

Ermuntern Sie die Mädchen zum Unterrichtsbeginn stets, zu erzählen, was sie beim Anwenden dessen, was sie in der Vorwoche dazugelernt haben, erlebt haben, und Zeugnis zu geben. So können sie einander unterweisen. Auf diese Weise wird die persönliche Bekehrung jedes Mädchens gefördert, und es kann besser erkennen, welchen direkten Bezug das Evangelium zu seinem täglichen Leben hat.

Die Lehre vorstellen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema vorstellen können:

  • Fragen Sie, ob die Jungen Damen schon einmal den Ausspruch gehört haben, dass wir in der Welt, aber nicht von der Welt sein sollen. Was verstehen sie darunter? Hatten sie schon einmal ein Erlebnis, das diesen Grundsatz verdeutlicht? Fordern Sie sie auf, zu erklären, inwiefern der Erretter in der Welt, aber nicht von der Welt war. Wann wurde er versucht und wie überwand er die Versuchung? Ermuntern Sie sie, über Schriftstellen zu sprechen, in denen zu erkennen ist, wie Jesus Christus der Versuchung widerstand. Inwiefern inspiriert sein Beispiel die Jungen Damen?
  • Zeigen Sie eines der in diesem Konzept vorgeschlagenen Videos. Fordern Sie die Jungen Damen dann auf, über die folgende Frage nachzudenken, während sie das Video anschauen: Wie leben wir in der Welt, ohne von der Welt zu sein? Geben Sie ihnen Zeit, über ihre Antworten zu sprechen und von eigenen Erfahrungen zu erzählen, die zu dem Video passen.

Gemeinsam lernen

Die folgenden Vorschläge helfen den Jungen Damen, besser zu verstehen, wie sie in der Welt sein können, ohne von der Welt zu sein. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Schreiben Sie an die Tafel: „Die Welt zu überwinden, bedeutet …“ und „Wenn wir die Welt überwinden, führt das …“ Die Mädchen sollen sich mit Elder Neil L. Andersens Ansprache „Die Welt überwinden“ befassen und verschiedene Möglichkeiten suchen, wie man diese Sätze vervollständigen kann. Besprechen Sie, was sie herausgefunden haben. Bitten Sie ein Mädchen im Voraus, sich darauf vorzubereiten, im Unterricht die Geschichte von Elder Bruce D. Porter aus Elder Andersens Ansprache zu erzählen (oder sehen Sie sich an, wie Elder Andersen in dem Video mit seiner Ansprache die Geschichte erzählt). Wie hätte jemand anders auf die gleiche Prüfung reagieren können? Wie hat Elder Porter die Welt überwunden?
  • Bringen Sie drei Taschenlampen zum Unterricht mit. Mit deren Hilfe können Sie den Mädchen verständlich machen, wie sie in einer immer finsterer werdenden Welt Licht erlangen können. Teilen Sie die Klasse dazu in drei Gruppen ein und geben Sie jeder Gruppe einen der Abschnitte aus Elder Mark A. Braggs Ansprache „Heller und heller bis zum vollkommenen Tag“ zu lesen. Nachdem die Jungen Damen sich mit der Ansprache beschäftigt haben, schalten Sie das Licht aus und geben Sie jeder Gruppe eine Taschenlampe. Die Mädchen können ihre Taschenlampen anschalten und sie in die Mitte des Raumes stellen, während sie berichten, was sie gelernt haben. Wie hilft uns jede Quelle des Lichts in einer finsteren Welt?
  • Bitten Sie die Jungen Damen, an der Tafel Orte aufzulisten, die sie als heilig empfinden. Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 87:8 und fragen Sie die Jungen Damen, was es ihrer Meinung nach bedeutet, an heiligen Stätten zu stehen. Sie sollen über diese Frage nachdenken, während sie sich eines der in diesem Konzept vorgeschlagenen Videos ansehen. Was erfahren sie noch darüber, was es heißt, an heiligen Stätten zu stehen? Wie können sie ihre Familie, Schule oder Nachbarschaft zu einer heiligeren Stätte machen?
  • Fordern Sie die Mädchen auf, die Schriftstellen aus diesem Unterrichtskonzept (entweder für sich oder gemeinsam) zu lesen und zu besprechen, wie man Versuchungen über­win­den kann. Wie können sie nach den Maßstäben des Herrn leben, wenn die Welt sie versucht, sich anders zu verhalten, oder sich wegen ihrer hohen Maßstäbe über sie lustig macht? Was haben sie empfunden, wenn sie gemäß der Maßstäbe des Herrn gelebt und Versuchungen wider­stan­den haben? Von welchen Erlebnissen können sie erzählen?
  • Bitten Sie jede Junge Dame, sich einen Grundsatz aus der Broschüre Für eine starke Jugend oder eine Erfahrung aus dem Programm Mein Fortschritt auszuwählen. Bitten Sie sie, sich mit dem Grundsatz oder der Erfahrung ausein­an­der­zu­setzen, dies kurz vor den anderen zusam­men­zu­fassen und zu berichten, wie ihr dies geholfen hat, in der Welt, aber nicht von der Welt zu sein.
  • Bitten Sie eine Junge Dame vor dem Unterricht, sich darauf vorzubereiten, zu berichten, was Schwester Neill F. Marriott in ihrer Ansprache „Lassen Sie andere an Ihrem Licht teil­ha­ben“ über den Einfluss gesagt hat, den ein Tempel auf seine Umgebung hat. Fordern Sie die Mädchen auf, Schwester Marriotts Ansprache nach Sätzen zu durch­suchen, die sie dazu anhalten, anderen in einer Welt ein Licht zu sein, in der es immer dunkler zu werden scheint. Dann können sie ihre Sätze vorlesen und erklären, warum sie für sie wichtig sind. Sie können auch eine Aktivität planen, bei der die Jungen Damen ein Poster gestalten, auf dem die Sätze gezeigt werden, die sie ausgewählt haben.

Fragen Sie die Jungen Damen, was sie heute dazugelernt haben. Verstehen sie, wie man in der Welt, aber nicht von der Welt sein kann? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es hilfreich, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Das leben, was wir lernen

Die Mädchen sollen sich überlegen, wie sie das, was sie heute dazugelernt haben, anwenden können. Sie könnten beispielsweise:

  • an der Erfahrung 2 oder 3 zum JD-Ideal „Eigenverantwortung“ aus dem Programm Mein Fortschritt arbeiten
  • die in dieser Lektion erwähnten Videos mit einem jemandem aus der Familie oder mit einer Freundin anschauen und darüber sprechen, was sie dabei empfunden haben

Wenn es Ihnen angemessen erscheint, fragen Sie die Mädchen, was sie infolge dieser Lektion tun möchten.