Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie kann ich den Vater im Himmel kennenlernen?

Wir sind Töchter unseres himmlischen Vaters. Er liebt uns und möchte, dass wir ihm näherkommen. Er hat uns die Möglichkeit eingeräumt, zu ihm zu beten, und verheißt uns, dass er unsere Gebete hört und erhört. Wir können ihn auch kennenlernen, wenn wir die heiligen Schriften und die Worte der neuzeitlichen Propheten studieren und uns bemühen, ihm ähnlicher zu werden, indem wir seinen Willen tun.

Geistige Vorbereitung

Welche Schriftstellen und andere Hilfsmittel sind den Jungen Damen eine Hilfe dabei, den Vater im Himmel zu kennen?

Johannes 17:3 (Wie wichtig es ist, den Vater im Himmel zu kennen)

1 Johannes 2:3-5; 4:7,8; Enos 1:1-7; Mosia 4:9-12; 5:13; LuB 88:63-65; 93:1 (Wie wir den Vater im Himmel kennenlernen)

C. Scott Grow, „Das ist das ewige Leben“, Liahona, Mai 2017, Seite 121–124

D. Todd Christofferson, „Bleibt in meiner Liebe!“, Liahona, November 2016, Seite 48–51

Robert D. Hales, „Trachten wir danach, Gott, unseren himmlischen Vater, und seinen Sohn Jesus Christus zu erkennen“, Liahona, November 2009, Seite 29–32

Video: „Er kennt mich“, „Das Gebet“

„Ich weiß, mein Vater lebt“, Gesangbuch, Nr. 203; „O mein Vater“, Gesangbuch, Nr. 190

Eigene Erlebnisse erzählen

Ermuntern Sie die Jungen Damen zum Unterrichtsbeginn immer, zu erzählen, was sie beim Anwenden dessen, was sie in der Vorwoche gelernt haben, erlebt haben, und Zeugnis zu geben. So können sie einander belehren. Auf diese Weise wird die persönliche Bekehrung jeder Jungen Dame gefördert, und sie kann besser erkennen, welchen direkten Bezug das Evangelium zu ihrem täglichen Leben hat.

Die Lehre vorstellen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema vorstellen können:

  • Singen Sie „Ich weiß, mein Vater lebt“, Gesangbuch, Nr. 203, oder „O mein Vater“, Gesangbuch, Nr.190. Besprechen Sie mit den Jungen Damen, was diese Lieder uns über den himmlischen Vater und darüber, wie wir ihn kennenlernen können, lehren.
  • Bitten Sie mit der Genehmigung des Bischofs den Vater eines Mädchens in die Klasse und lassen Sie ihn beschreiben, wie es für ihn ist, Vater zu sein. Er könnte beispielsweise darüber sprechen, was ihm seine Tochter bedeutet, was er sich für sie erhofft und wie er ihr dabei helfen möchte, ihre Ziele zu erreichen. Fordern Sie die Jungen Damen auf, zu vergleichen, wie sich das, was der Vater gesagt hat, wohl zu dem verhält, was der Vater im Himmel von ihnen denkt.
  • Schreiben Sie die folgenden Fragen an die Tafel: Wann hast du dich dem Vater im Himmel besonders nah gefühlt? Was hast du gemacht, was es dir ermöglicht hat, dich ihm so nah zu fühlen? Bitten Sie die Jungen Damen, ihre Antworten aufzuschreiben und den anderen davon zu erzählen, wenn sie möchten.

Gemeinsam lernen

Diese Vorschläge sollen den Jungen Damen aufzeigen, wie sie den Vater im Himmel besser kennenlernen können. Lassen Sie sich vom Heiligen Geist leiten und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Bitten Sie die Mädchen, sich mit Arten zu befassen, wie wir den Vater im Himmel kennenlernen können, wie es in Elder C. Scott Grows Ansprache „Das ist das ewige Leben“ dargelegt wird. Möchten die Mädchen davon berichten, wie einer dieser Vorschläge ihnen schon geholfen hat, sich dem Vater im Himmel nahe zu fühlen? Warum ist es wichtig, den Vater im Himmel besser kennenzulernen?
  • Die Mädchen sollen sich vorstellen, dass eine Freundin oder ein Freund zu ihnen sagt: „Gott liebt jeden von uns bedingungslos. Es ist also egal, wie wir uns verhalten – wir werden alle errettet.“ Was würden sie der Freundin oder dem Freund antworten? Bitten Sie die Mädchen, sich noch einmal Teile aus Elder D. Todd Christoffersons Ansprache „Bleibt in meiner Liebe!“ anzusehen und nach Rat zu suchen, wie sie der Freundin oder dem Freund die Liebe Gottes verständlich machen können.
  • Stellen Sie Gegenstände hin, die das Gebet, den Heiligen Geist und die Worte der Propheten symbolisieren sollen (wie etwa ein Handy, eine Taschenlampe oder eine Landkarte). Sagen Sie den Jungen Damen, dass jeder Gegenstand etwas symbolisiert, was der Vater im Himmel uns gegeben hat, damit wir ihn besser kennen können. Lassen Sie die Mädchen raten, was die Gegenstände wohl symbolisieren könnten. Lesen Sie gemeinsam die Ansprache von Elder Robert D. Hales „Trachten wir danach, Gott, unseren himmlischen Vater, und seinen Sohn Jesus Christus zu erkennen“. (Sie können die Jungen Damen auch bitten, sich die Ansprache vor dem Unterricht durchzulesen.) Bitten Sie die Jungen Damen, Aussagen zu finden, die ihnen klarer machen, wie sie den Vater im Himmel durch das Gebet, durch den Heiligen Geist und die Worte der Propheten besser kennen können. Fragen Sie sie auch, ob es noch andere Stellen in dieser Ansprache gibt, die den Wunsch in ihnen wecken, den Vater im Himmel besser zu kennen. Bitten Sie sie, zu erzählen, was sie für den Vater im Himmel empfinden.
  • Teilen Sie jeder Jungen Dame eine dieser Schriftstellen zu: 1 Johannes 2:3-5; 4:7,8; Enos 1:1-7; Mosia 4:9-12; 5:13; LuB 88:63-65; 93:1. Bitten Sie die Mädchen, ihre Schriftstellen zu studieren und darauf zu achten, wie sie den Vater im Himmel kennenlernen können. Fordern Sie sie auf, einander davon zu berichten, was sie herausgefunden haben und welche Erfahrungen sie bereits damit gemacht haben, den Vater im Himmel auf die beschriebene Weise kennenzulernen.
  • Bitten Sie die Mädchen, Johannes 17:3 zu lesen. Sie sollen dann erklären, worin der Unterschied besteht, ob man jemanden „erkennt“ oder „gut kennt“ oder ob man lediglich etwas über ihn weiß. Bitten Sie sie, an jemanden zu denken, den sie sehr gut kennen. Was haben sie gemacht, um diesen Menschen kennenzulernen? Schreiben Sie die Antworten an die Tafel. Wie können wir auf vergleichbare Weise vorgehen, um den Vater im Himmel kennenzulernen? Lassen Sie die Klasse Enos 1:1-7 lesen. Die Mädchen sollen beim Lesen darauf achten, in welcher Hinsicht sie ihre Kommunikation mit dem Vater im Himmel noch verbessern können. Wenn sie ihre Erkenntnisse besprochen haben, bitte Sie sie, ein paar Minuten lang darüber nachzudenken, wie es um ihre Beziehung zum Vater im Himmel steht und wie sie diese verbessern können.
  • Schreiben Sie an die Tafel: „Der himmlische Vater liebt uns und möchte, dass wir ihm näherkommen. Er hat uns die Möglichkeit eingeräumt, zu ihm zu beten.“ Bitten Sie eine der Jungen Damen, diese Aussagen vorzulesen, und lassen Sie die Mädchen über ihre Erfahrungen mit dem Gebet berichten. Zeigen Sie das Video „Das Gebet“. Fragen Sie die Jungen Damen, was sie an Präsident Monsons Zeugnis bemerkenswert finden. Bitten Sie sie, zu berichten, was ihnen an dem Verhältnis, das Schwester Ogando zum himmlischen Vater hat, auffällt, und welche Rolle das Gebet dabei spielt. Lassen Sie die Jungen Damen ein paar Minuten darüber nachdenken, wie es um ihre Beziehung zum Vater im Himmel steht und wie sie sie verbessern können.

Fordern Sie die Jungen Damen auf, zu berichten, was sie heute gelernt haben, was sie empfunden haben oder welche Eindrücke sie hatten. Ist ihnen klar geworden, wie sie den Vater im Himmel besser kennenlernen können? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es hilfreich, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Das leben, was wir lernen

Fordern Sie die Jungen Damen auf, sich zu überlegen, wie sie das, was sie heute gelernt haben, anwenden können. Beispiele dazu:

  • Halte in deinem Tagebuch fest, was du ganz konkret tun möchtest, um deine Beziehung zum Vater im Himmel zu verbessern, und setze es dann tatsächlich um.
  • Erfülle die Erfahrung 1 zum JD-Ideal Selbstwertgefühl aus dem Programm Mein Fortschritt.