Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Warum ist Keuschheit wichtig?

Keuschheit ist sexuelle Reinheit und besteht darin, dass man in Gedanken, Wort und Tat sittlich rein ist. Sexuelle Intimität ist von Gott dazu bestimmt, Kinder zu zeugen, und ein Ausdruck der Liebe zwischen Mann und Frau. Der Herr hat geboten, dass es sexuelle Intimität nur in der Ehe geben darf. Wenn wir sexuell rein sind, machen wir uns für die Begleitung des Heiligen Geistes würdig und sind vor emotionalem und geistigem Schaden geschützt, den sexuelle Sünde mit sich bringt.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit diesen Hilfsmitteln. Wie können Sie den Jungen Damen dabei helfen, zu verstehen und zu verinnerlichen, wie wichtig Keuschheit ist?

Genesis 39:7‑21 (Josef flieht vor sexueller Sünde)

1 Nephi 10:21 (Wir müssen rein sein, um bei Gott zu wohnen)

Alma 39:1‑13 (Sexuelle Sünde ist ein Gräuel)

Moroni 9:9 (Keuschheit ist teuer und kostbar)

LuB 46:33; 121:45,46 (Wie wichtig Tugendhaftigkeit ist)

Linda S. Reeves, „Der uns verheißenen Segnungen würdig“Liahona, November 2015, Seite 9ff.

Boyd K. Packer, „Der Plan des Glücklichseins“, Liahona, Mai 2015, Seite 26ff.

David A. Bednar, „Wir glauben, dass es recht ist, keusch zu sein“, Liahona, Mai 2013, Seite 41–44

Jeffrey R. Holland, „Reinheit“, Liahona, Oktober 2000, Seite 40–43

Jeffrey R. Holland, „Wie man jemandem hilft, der sich zum eigenen Geschlecht hingezogen fühlt“, Liahona, Oktober 2007, Seite 40–43

„Kleidung und äußere Erscheinung“, „Sexuelle Reinheit“, Für eine starke Jugend, 2010, Seite 6ff., 35ff.

„Keuschheit“, Treu in dem Glauben, Seite 107–113

Videos: „Ich bleibe rein!“; „Keuschheit: Wo ist die Grenze?“; „Wahres Selbstvertrauen“

Eigene Erlebnisse erzählen

Ermuntern Sie die Mädchen zum Unterrichtsbeginn stets, zu erzählen, was sie beim Anwenden dessen, was sie in der Vorwoche dazugelernt haben, erlebt haben, und Zeugnis zu geben. So können sie einander unterweisen. Auf diese Weise wird die persönliche Bekehrung jedes Mädchens gefördert, und es kann besser erkennen, welchen direkten Bezug das Evangelium zu seinem täglichen Leben hat.

Die Lehre vorstellen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema vorstellen können:

  • Bitten Sie die Mädchen, sich einige Tage vor dem Unterricht das Video „Ich bleibe rein“  zur Vorbereitung an­zu­se­hen. Las­sen Sie die Mäd­chen zu Be­ginn des Un­ter­richts er­zäh­len, was sie da­zu­ge­lernt haben oder we­lche Fra­gen sie haben. 
  • Bitten Sie ein Mädchen, das Bild hochzuhalten, auf dem Jo­sef der Frau des Po­ti­far wi­der­steht (siehe Bild­band zum Evan­ge­lium, Nr. 11), und die Ge­schich­te in ei­ge­nen Wor­ten zu­sam­men­zu­fas­sen. Was tat Josef, um rein zu blei­ben? Was ge­schah letz­ten En­des, weil Josef treu blieb? Was hätte pas­sie­ren kön­nen, wenn er sei­nen Bünd­nis­sen nicht treu ge­blie­ben wäre? Wa­rum ist es wichtig, keusch zu sein?

Gemeinsam lernen

Die unten aufgeführten Aktivitäten können den Jungen Damen dabei helfen, etwas über das Gesetz der Keuschheit zu erfahren. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Fordern Sie ein paar Junge Damen auf, Schriftstellen zum Thema Keuschheit zu lesen (beispielsweise Vorschläge aus diesem Unterrichtskonzept). Ein paar andere Mädchen sol­len den Ab­schnitt „Se­xuel­le Rein­heit“ aus der Bro­schü­re Für eine star­ke Ju­gend lesen und die rest­li­chen Mäd­chen den Ein­trag „Keusch­heit“ im Nach­schla­ge­werk Treu in dem Glau­ben. Sie sollen Ant­wor­ten auf die Frage he­raus­ar­bei­ten, wa­rum es dem Herrn wich­tig ist, dass wir keusch sind. An­schlie­ßend sol­len sie er­zäh­len, was sie he­raus­ge­fun­den haben. In­wie­fern un­ter­schei­den sich die Grund­sätze in die­sen Schrift­stel­len und Quel­len von dem, was in der Welt über Keusch­heit ge­lehrt wird? Was aus die­sen Quel­len kann den Mäd­chen er­ken­nen hel­fen, dass die An­sich­ten der Welt falsch sind?
  • Zeigen Sie das Video „Keuschheit: Wo ist die Gren­ze?“ An­schlie­ßend sol­len die Mäd­chen be­rich­ten, was sie aus den Ver­glei­chen (wie dem Was­ser­fall, dem Flug­zeug oder dem Kro­ko­dil) über das Ge­setz der Keusch­heit er­fah­ren haben. Was kön­nen sie noch aus die­sem Vi­deo ler­nen? For­dern Sie sie auf, sich wei­tere Ver­glei­che zu über­le­gen, die ver­an­schau­li­chen, wie wich­tig Keusch­heit ist, und sie der Klas­se zu nennen.
  • Schauen Sie gemeinsam das Video „Ich bleibe rein“ oder „Wahres Selbstvertrauen“. Die Mädchen sollen darüber nachdenken, warum es so wichtig ist, keusch zu sein. Sie sollen ihre Gedanken dazu äußern und die Sicht­weisen aus dem Vi­deo damit ver­glei­chen, was den Mäd­chen in der Welt ver­mit­telt wird. Was kön­nen die Mäd­chen tun, um ei­nan­der in ihren Be­mü­hun­gen zu un­ter­stüt­zen, das Ge­setz der Keusch­heit zu be­fol­gen?
  • Teilen Sie die Mädchen in ein paar Gruppen auf. Geben Sie jeder Gruppe einen Abschnitt aus den Ansprachen „Der Plan des Glücklichseins“ von Präsident Boyd K. Packer, „Wir glau­ben, dass es recht ist, keusch zu sein“ von Elder David A. Bednar oder „Der uns ver­hei­ße­nen Seg­nun­gen wür­dig“ von Schwes­ter Linda S. Reeves. Jede Grup­pe soll sich ihren Ab­schnitt durch­le­sen und nach Ant­wor­ten auf die Frage su­chen, warum es wich­tig ist, sich se­xuell rein zu hal­ten. For­dern Sie sie auf, Zi­ta­te oder Grund­sät­ze vor­zu­le­sen, die sie be­deut­sam und wich­tig fin­den. Wie können sie an­hand des­sen, was sie da­zu­ge­lernt haben, ihren Freun­den er­klä­ren, wa­rum es ih­nen wich­tig ist, keusch zu sein? 
  • Lassen Sie die Mädchen im Abschnitt „Kleidung und äußere Erscheinung“ in der Broschüre Für eine starke Jugend nach Antworten auf diese Fragen suchen: „Welche Maßstäbe legt der Herr in Bezug auf Anstand fest?“ „Warum ist es für mich wichtig, mich an diese Maßstäbe zu halten?“ „Inwiefern zeigt unser eigener Anstand unsere Einstellung zum Gesetz der Keusch­heit, und in­wie­fern be­ein­flusst er un­se­re Ein­stel­lung?“ Fra­gen Sie sie, wel­che Ant­wor­ten sie ge­fun­den haben und bit­ten Sie sie, da­rü­ber nach­zu­den­ken, wie sie sich noch ge­nau­er nach die­sen Maß­stä­ben rich­ten kön­nen.
  • Fragen Sie die Jungen Damen, wie sie einer Freundin helfen würden, die sich zum gleichen Geschlecht hin­ge­zo­gen fühlt. For­dern Sie sie auf, in Elder Jeffrey R. Hollands Ar­ti­kel „Wie man je­man­dem hilft, der sich zum ei­ge­nen Ge­schlecht hin­ge­zo­gen fühlt“ nach Vor­schlä­gen zu schau­en. Re­gen Sie sie dazu an, einen Brief zu schrei­ben, der ihrer Freun­din hel­fen könn­te. Was kön­nen sie noch aus Elder Hol­lands Ar­ti­kel ler­nen?

Fragen Sie die Mädchen, was sie heute dazugelernt haben. Ver­ste­hen sie das Gesetz der Keusch­heit nun besser? Was haben sie em­pfun­den? Welche Ein­drü­cke hat­ten sie? Haben sie noch wei­te­re Fragen? Wäre es hilf­reich, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu be­schäf­ti­gen?

Das leben, was wir lernen

Die Mädchen sollen sich überlegen, wie sie das, was sie heute dazugelernt haben, anwenden können. Sie könnten beispielsweise:

  • eine Erfahrung zum JD-Ideal „Tugendhaftigkeit“ erledigen (Mein Fortschritt, Seit 69ff.)
  • eine Liste von allem machen, was sie tun und was sie vermeiden wollen, damit sie sexuell rein bleiben