Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Warum ist es von Bedeutung, welche Entscheidungen ich treffe?

Der Vater im Himmel hat uns Entscheidungsfreiheit gegeben – die Fähigkeit, selbst zu entscheiden und eigenständig zu handeln. Wir können uns zwar frei entscheiden, aber die Konsequenzen dieser Entscheidungen können wir uns nicht aussuchen. Gute Entscheidungen machen auf Dauer glücklich und führen zu ewigem Leben. Wenn wir den Vater im Himmel darum bitten, hilft er uns, weise Entscheidungen zu treffen.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich mit den folgenden Schriftstellen und schließen Sie eine der Erfahrungen zum JD-Ideal „Eigenverantwortung“ im Programm Mein Fortschritt ab. Machen Sie sich dabei Notizen. Was erfahren Sie über die Entscheidungsfreiheit, was Sie den Mädchen weitergeben können?

Josua 24:15 (Wir können uns dafür entscheiden, dem Herrn zu dienen)

Johannes 14:15 (Unsere guten Entscheidungen zeigen, dass wir den Vater im Himmel lieben und seinen Willen tun wollen)

2 Nephi 2:16,27; Helaman 14:30,31 (Wir können uns frei entscheiden und eigenständig handeln)

Moroni 7:14,15 (Uns ist es gegeben, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden)

Gary B. Sabin, „Innerlich immer wieder aufstehen und mit ganzem Herzen dabei sein“Liahona, Mai 2017, Seite 52–55

Thomas S. Monson, „Entscheidungen“, Liahona, Mai 2016, Seite 86

Carole M. Stephens, „Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten“, Liahona, Mai 2015, Seite 118ff.

D. Todd Christofferson, „Für immer frei, für sich selbst zu handeln“, Liahona, November 2014, Seite 16–19

Eigenverantwortung“, Mein Fortschritt, Seite 46–49

„Entscheidungsfreiheit“, Treu in dem Glauben, Seite 40ff.

„Entscheidungsfreiheit und Rechenschaftspflicht“, und „Musik und Tanz“Für eine starke Jugend, 2011, Seite 2f., 22f.

Video: „Nichts zu bedauern“

Eigene Erlebnisse erzählen

Ermuntern Sie die Jungen Damen zum Unterrichtsbeginn immer, zu erzählen, was sie beim Anwenden dessen, was sie in der Vorwoche gelernt haben, erlebt haben, und Zeugnis zu geben. So können sie einander belehren. Auf diese Weise wird die persönliche Bekehrung jeder Jungen Dame gefördert, und sie kann besser erkennen, welchen direkten Bezug das Evangelium zu ihrem täglichen Leben hat.

Die Lehre vorstellen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema vorstellen können:

  • Lassen Sie die Mädchen überlegen, was sie tun können, wenn jemand ihre Grundsätze infrage stellt. Auf welche Weise versucht der Satan, uns zu verwirren, was die Folgen unserer Entscheidungen angeht? Halten Sie sie dazu an, im Laufe des Unterrichts auf Wahrheiten zu achten, die ihnen helfen, die Lügen des Satans zu besiegen.
  • Bitten Sie die Mädchen, einige Entscheidungen aufzuzählen, die sie in letzter Zeit getroffen haben. Welche Auswirkungen hatten ihre Entscheidungen auf sie? Welche Auswirkungen hatten ihre Entscheidungen auf andere?

Gemeinsam lernen

Diese Vorschläge verdeutlichen den Jungen Damen die Lehre von der Entscheidungsfreiheit. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Was bedeutet es wohl, „mit ganzem Herzen dabei [zu] sein“? Und was bedeutet es wohl, „innerlich immer wieder aufzustehen“? Bitten Sie die Mädchen, die Beispiele und Geschichten zu lesen, anhand derer Elder Gary B. Sabin diese Formulierungen in seiner Ansprache, „Innerlich immer wieder aufstehen und mit ganzem Herzen dabei sein“, erklärt. Was tut man in geistiger Hinsicht womöglich manchmal nur halbherzig? Wie können wir in geistigen Belangen „mit ganzem Herzen dabei sein“? Vielleicht macht es den Mädchen Spaß, mit den Formulierungen „innerlich immer wieder aufstehen“ oder „mit dem ganzen Herzen dabei sein“ und den Beispielen von Elder Sabin Poster zu erstellen. Sie können dabei auch eigene Beispiele verwenden. 
  • Bitten Sie die Mädchen, aus Schwester Stephensʼ Ansprache „Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten“ die vier Abschnitte mit fett gedruckter Überschrift herauszusuchen. Welche Erkenntnisse über das Halten der Gebote finden sie? Warum ist es wichtig, dass man richtige Entscheidungen trifft? Laden Sie mit Genehmigung des Bischofs einige vorbildliche Schwestern aus der Gemeinde ein, die darüber sprechen, wie sie durch ihre Entscheidung, die Gebote zu halten, gesegnet worden sind. Wählen sie sowohl alleinstehende als auch verheiratete Schwestern aus.
  • Fordern Sie die Mädchen auf, eine Erfahrung zum Ideal „Eigenverantwortung“ im Heft Mein Fortschritt zu erarbeiten (einzeln oder in Gruppen). Bitten Sie vor Unterrichtsende alle Mädchen, zu erzählen, was sie bei ihrem Studium über die Entscheidungsfreiheit dazugelernt haben. Lassen Sie außerdem ein Mädchen erzählen, wie es sich eine andere Erfahrung zum Ideal „Eigenverantwortung“ bereits allein erarbeitet hat.
  • Bitten Sie die Mädchen, still für sich den Abschnitt „Entscheidungsfreiheit und Rechenschaftspflicht“ in der Broschüre Für eine starke Jugend zu lesen und dann ihre Eindrücke zu schildern. Die Mädchen könnten anschließend einen weiteren Grundsatz aus der Broschüre aussuchen und erzählen, welche Entscheidungen sie im Hinblick auf diesen Grundsatz schon getroffen haben und welche Segnungen dies mit sich brachte. Sie könnten beispielsweise den Abschnitt „Musik und Tanz“ in der Broschüre Für eine starke Jugend lesen und besprechen, welche Segnungen sie empfangen haben, weil sie den Rat befolgt haben, schlechte Musik und unangebrachtes Tanzen zu meiden.
  • Geben Sie jedem Mädchen Auszüge aus der Ansprache „Für immer frei, für sich selbst zu handeln“ von Elder D. Todd Christofferson oder aus der Ansprache „Entscheidungen“ von Präsident Thomas S. Monson. Bitten Sie die Mädchen, den Text für sich zu lesen und dann zu berichten, was sie daraus erfahren haben. Das könnte in kleinen Gruppen oder mit der gesamten Klasse stattfinden. Was erfahren sie über die Folgen, die unser Glaube und unser Handeln mit sich bringen? Besprechen Sie mit ihnen, wie der Rat, mit dem sie sich befasst haben, ihnen helfen kann, bessere Entscheidungen zu treffen.
  • Bitten Sie die Mädchen, in den heiligen Schriften ein Beispiel dafür zu suchen, wie jemand eine Entscheidung getroffen hat (beispielsweise könnten sie die Entscheidungen von Maria und Marta in Lukas 10:38-42 vergleichen). Was waren die Folgen dieser Entscheidungen? Wie wirkten sich diese Entscheidungen auf andere aus?
  • Zeigen Sie eines der hier vorgeschlagenen Videos. Bitten Sie die Mädchen, auf die Folgen der Entscheidungen zu achten, die die Leute in dem Video getroffen haben. Fragen Sie sie anschließend, was sie herausgefunden haben. Bitten Sie sie, davon zu erzählen, wie sie eine Entscheidung getroffen haben, die weitreichende Folgen hatte. Lassen Sie die Mädchen jeweils eine der angegebenen Schriftstellen lesen und sich dazu äußern, wie ihnen diese Schriftstelle helfen kann, in Zukunft die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Fragen Sie die Mädchen, was sie heute dazugelernt haben. Verstehen sie die Lehre von der Entscheidungsfreiheit nun besser? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Das leben, was wir lernen

Die Mädchen sollen sich überlegen, wie sie das, was sie heute dazugelernt haben, anwenden können. Sie könnten beispielsweise:

  • Sie sollen in ihrem Tagebuch über die Versuchungen berichten, denen sie ausgesetzt sind, und wie sie mit der Führung des Heiligen Geistes darauf reagieren wollen.
  • an den Erfahrungen zum JD-Ideal „Eigenverantwortung“ aus dem Programm Mein Fortschritt weiterarbeiten