Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Wie kann ich mein Zeugnis stärken?

Ein Zeugnis ist eine geistige Bestätigung der Wahrheit durch den Heiligen Geist. Als Mitglieder der Kirche haben wir die heilige Gelegenheit und Verantwortung, selbst ein Zeugnis zu erlangen. Wenn wir uns um ein Zeugnis bemühen, indem wir uns intensiv mit der Lehre befassen, beten und das Evangelium leben, hilft uns der Heilige Geist, für uns selbst zu erkennen, dass das Evangelium wahr ist.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit den nachstehenden Schriftstellen und Quellen. Was davon wird Ihrer Ansicht nach die Jungen Damen dazu motivieren, sich um ein Zeugnis zu bemühen?

Johannes 7:16,17 (Wenn wir den Willen des Herrn tun, werden wir ein Zeugnis erlangen)

1 Korinther 2:9-13; Alma 5:45,46; LuB 8:2,3 (Der Heilige Geist bezeugt die Wahrheit)

Jakobus 1:5; 1 Nephi 10:17-19; 15:11; 3 Nephi 18:20; Moroni 10:3-5 (Um ein Zeugnis zu erlangen, müssen wir darum bitten und uns darum bemühen)

Mosia 26:3; Alma 12:11 (Was einen davon abhält, ein Zeugnis zu erlangen)

Alma 32:27-34 (Mit dem Wunsch beginnen, zu glauben)

LuB 9:7-9 (Wir müssen uns selbst damit auseinandersetzen, bevor wir bitten)

Ronald A. Rasband, „Mögen Sie nie vergessen!“, Liahona, November 2016, Seite 113ff.

Thomas S. Monson, „Glauben, gehorchen, ausharren“, Liahona, Mai 2012, Seite 126–129

Dieter F. Uchtdorf, „Ein Zeugnis von Licht und Wahrheit erlangen“, Liahona, November 2014, Seite 20–23

Bonnie L. Oscarson, „Bekehrt euch“, Liahona, November 2013, Seite 76ff.

„Zeugnis“, Treu in dem Glauben, Seite 215ff.

Eigene Erlebnisse erzählen

Ermuntern Sie die Jungen Damen zum Unterrichtsbeginn immer, zu erzählen, was sie beim Anwenden dessen, was sie in der Vorwoche gelernt haben, erlebt haben, und Zeugnis zu geben. So können sie einander belehren. Auf diese Weise wird die persönliche Bekehrung jeder Jungen Dame gefördert, und sie kann besser erkennen, welchen direkten Bezug das Evangelium zu ihrem täglichen Leben hat.

Die Lehre vorstellen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie selbst, wie Sie das aktuelle Thema vorstellen können:

  • Bitten Sie die Jungen Damen, das Ergebnis von einfachen Experimenten vorauszusagen. Sie könnten beispielsweise fragen: „Was passiert, wenn ich diesen Gegenstand herunterfallen lasse?“ oder „Was passiert, wenn ich diesen Lichtschalter betätige?“ Fragen Sie, woher sie wussten, was passieren würde, bevor Sie das Experiment durchgeführt haben. Erklären Sie, dass man einen Versuch mit dem Wort machen muss, wenn man sein Zeugnis stärken möchte (siehe Alma 32:27). Mit der Zeit können wir dann anfangen, den Ergebnissen unserer Versuche zu vertrauen.
  • Bitten Sie sie, eine Definition des Begriffs Zeugnis aufzuschreiben. Lassen Sie sie ihre Definition dann den anderen vorlesen. Sie können sie auch ermuntern, die Erläuterung unter dem Stichwort Zeugnis im Nachschlagewerk Treu in dem Glauben nachzulesen.

Gemeinsam lernen

Die folgenden Aktivitäten können den Jungen Damen deutlich machen, wie man selbst ein Zeugnis erlangt. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Zeigen Sie den Jungen Damen Samenkörner und eine Topfpflanze. Fragen Sie, was geschehen muss, damit ein Same zu einer Pflanze heranwächst. Lesen Sie Alma 32:27-34 und lassen Sie die Mädchen das Ziehen einer Pflanze mit dem Erlangen eines Zeugnisses vergleichen. Wie wächst ihr Zeugnis? Wie können sie ihr Zeugnis nähren? Regen Sie sie an, in ihr Tagebuch zu schreiben, wie ihr Zeugnis wächst und wie sie es stärken können.
  • Machen Sie gemeinsam eine Liste mit Persönlichkeiten aus den heiligen Schriften, die ein Zeugnis erlangt haben. Sprechen Sie darüber, was diese Menschen unternommen und wie sie eine geistige Bestätigung erhalten haben (siehe 1 Nephi 10:17-19; Alma 5:45,46). Ermuntern Sie die Jungen Damen, von einem zeugnisstärkenden Erlebnis zu berichten.
  • Bitten Sie die Jungen Damen aufzulisten, was ein Zeugnis schwächen kann, und Vorschläge aufzuschreiben, wie man ein festes Zeugnis bewahrt, während sie die Schriftstellen aus diesem Unterrichtskonzept, Elder Ronald A. Rasbands Ansprache ,„Mögen Sie nie vergessen!“, oder den 12. und 13. Absatz in Präsident Thomas S. Monsons Ansprache „Glauben, gehorchen und ausharren“ lesen. Anschließend sollen sie einige Vorschläge von ihrer Liste nennen und besprechen, wie sie einander helfen können, das Zeugnis zu stärken. Wie können sie Angehörigen und Freunden helfen? 
  • Die Mädchen sollen an jemanden denken, von dem sie wissen, dass er Schwierigkeiten mit seinem Zeugnis hat. Lassen Sie sie in Präsident Dieter F. Uchtdorfs Ansprache „Ein Zeugnis von Licht und Wahrheit erlangen“ nach etwas suchen, was demjenigen helfen könnte. Was könnten sie demjenigen sagen?
  • Bitten Sie ein Mädchen rechtzeitig, sich darauf vorzubereiten, am Sonntag die Geschichte von Agnes Hoggan aus der Ansprache „Bekehrt euch“ von Schwester Bonnie L. Oscarson wiederzugeben, insbesondere, wie Agnesʼ Zeugnis ihr geholfen hat, gute Entscheidungen zu treffen. Geben Sie jedem Mädchen einen Papierstreifen mit einem Satz aus Schwester Oscarsons Ansprache, aus dem hervorgeht, wie man das Zeugnis stärken kann. Lassen Sie jede Junge Dame ihren Satz vorlesen und darüber sprechen, was sie daraus gelernt hat.
  • Bitten Sie jedes Mädchen, sich eine der in diesem Unterrichtskonzept aufgeführten Schriftstellen durchzulesen und herauszufinden, wie man ein Zeugnis erlangt und es stärkt oder was uns davon abhält, ein Zeugnis zu erlangen. Sie sollen erzählen, was sie herausgefunden haben. Fragen Sie anschließend, wie sie jemand anders helfen könnten, sein Zeugnis zu stärken. Wie können sie Angehörigen und Schulfreunden helfen?

Fragen Sie die Mädchen, was sie heute dazugelernt haben. Ist ihnen klar geworden, wie man ein eigenes Zeugnis erlangt? Was haben sie empfunden? Welche Eindrücke hatten sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es hilfreich, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Das leben, was wir lernen

Die Mädchen sollen sich überlegen, wie sie das, was sie heute dazugelernt haben, anwenden können. Sie könnten beispielsweise:

  • im Unterricht Zeugnis geben
  • sich das Ziel setzen, einen der Grundsätze, über die heute gesprochen wurde, umzusetzen und so ihr Zeugnis zu stärken
  • einer Freundin oder jemandem aus der Familie im Laufe der nächsten Woche Zeugnis geben