Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Warum ist es wichtig, dass man sich mit den heiligen Schriften befasst?

Die heiligen Schriften enthalten das Wort Gottes. Die neuzeitlichen Propheten raten uns, uns jeden Tag mit den Schriften zu befassen, und zwar sowohl für uns alleine als auch zusammen mit der Familie. Das Schriftstudium kann uns helfen, den Vater im Himmel und Jesus Christus zu erkennen, die Kraft geben, Versuchungen zu widerstehen, und uns in unseren Herausforderungen stärken.

Geistige Vorbereitung

Befassen Sie sich gebeterfüllt mit den nachstehenden Schriftstellen und Quellen. Was davon könnte den Mädchen wohl bewusst machen, wie wichtig es ist, die heiligen Schriften zu studieren?

Psalm 119:105; 2 Timotheus 3:16,17; 2 Nephi 32:3 (Die heiligen Schriften können eine Richtschnur für unser Leben sein)

1 Nephi 15:24,25; Alma 31:5; Helaman 3:29,30; 15:7,8; LuB 11:21 (Im Wort Gottes liegt Kraft)

LuB 84:45; Joseph Smith – Matthäus 1:37 (Die heiligen Schriften helfen uns, die Wahrheit zu erkennen und Täuschung zu vermeiden)

Boyd K. Packer, „Der Schlüssel zu geistigem Schutz“, Liahona, November 2013

Richard G. Scott, „Die Kraft der heiligen Schriften“, Liahona, November 2011, Seite 6ff.

Erfahrung 1 zum JD-Ideal Eigenverantwortung“ im Programm Mein Fortschritt, 2009, Seite 46

„Heilige Schriften“, Treu in dem Glauben, Seite 95–100

Videos: „Das Buch Mormon – Botschaften vom Himmel“

Eigene Erlebnisse erzählen

Ermuntern Sie die Jungen Damen zum Unterrichtsbeginn immer, zu erzählen, was sie beim Anwenden dessen, was sie in der Vorwoche gelernt haben, erlebt haben, und Zeugnis zu geben. So können sie einander belehren. Auf diese Weise wird die persönliche Bekehrung jeder Jungen Dame gefördert, und sie kann besser erkennen, welchen direkten Bezug das Evangelium zu ihrem täglichen Leben hat.

Die Lehre vorstellen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich, wie Sie das Thema sonst noch vorstellen könnten:

  • Bitten Sie einige der Mädchen, ihre Lieblingsschriftstelle vorzulesen. Warum sind ihnen diese Schriftstellen wichtig?
  • Zeigen Sie den Mädchen einige Gegenstände, die man nutzen kann, um geführt zu werden, wie eine Landkarte, einen Kompass oder ein Navigationsgerät. Inwiefern ähneln die heiligen Schriften diesen Gegenständen? Ermuntern Sie die Mädchen, von einem Erlebnis zu berichten, wie sie von den heiligen Schriften geführt und geleitet wurden.

Gemeinsam lernen

Diese Vorschläge zeigen den Jungen Damen auf, wie wichtig das Schriftstudium ist. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Bitten Sie die Mädchen, 2 Timotheus 3:16,17 und 2 Nephi 32:3 zu lesen. Was sagen diese Schriftstellen darüber aus, wie wichtig das Schriftstudium ist? Gehen Sie gemeinsam die Schriftstellen durch, die Elder Richard G. Scott in seinem Leben Führung gegeben haben (sie stehen in seiner Ansprache „Die Kraft der heiligen Schriften“). Fordern Sie jedes Mädchen auf, eine eigene Liste mit Schriftstellen aufzustellen, die ihr Führung gegeben haben. Bitten Sie die Jungen Damen, den übrigen zu erzählen, welche Schriftstellen sie ausgesucht und inwiefern sie dadurch Führung erhalten haben.
  • Bitten Sie die Jungen Damen, Abschnitte aus einer der in diesem Unterrichtskonzept vorgeschlagenen Ansprachen zu lesen. Sie sollen auf die Segnungen achten, die mit dem Schriftstudium einhergehen. Wann sind sie schon einmal auf diese Weise gesegnet worden?
  • Bitten Sie jedes Mädchen, eine der in diesem Konzept vorgeschlagenen Schriftstellen zu lesen. Lassen Sie es ein Bild malen, das darstellt, was in der Schriftstelle erklärt wird; die übrigen können dann raten, was die Schriftstelle über die Wichtigkeit des Schriftstudiums aussagt. Von welchem Erlebnis können die Jungen Damen berichten, wie sie schon einmal erfahren haben, wie wichtig das Schriftstudium ist?
  • Schauen Sie sich gemeinsam ein in dieser Anleitung vorgeschlagenes Video an oder lesen Sie zusammen den Abschnitt unter der Überschrift „Das tägliche Schriftstudium ist wichtig“ im Nachschlagewerk Treu in dem Glauben (Seite 95ff.). Dabei sollen die Mädchen auf die Antwort auf diese Frage achten: „Warum ist es wichtig, dass ich die heiligen Schriften studiere?“ Lassen Sie sie erzählen, was sie herausgefunden haben.

Fragen Sie die Mädchen, was sie im Unterricht dazugelernt haben. Begreifen sie, wie wichtig das Schriftstudium ist? Welche Gefühle oder Eindrücke haben sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es hilfreich, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Das leben, was wir lernen

Die Mädchen sollen sich überlegen, wie sie das, was sie heute dazugelernt haben, anwenden können. Sie könnten beispielsweise:

  • an Erfahrung 1 zum Ideal Eigenverantwortung im Programm Mein Fortschritt arbeiten und einen Plan aufstellen, wie sie sich das tägliche Schriftstudium zur Gewohnheit machen oder verbessern wollen
  • eine Schriftstelle auswendig lernen, die sie inspirierend finden, und diese im nächsten Unterricht vortragen