Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Was bedeutet es, eigenständig zu sein?

Es bedeutet, dass man seine gottgegebenen Segnungen und Fähigkeiten einsetzt, um für sich selbst und seine Familie zu sorgen und Lösungen für seine Probleme zu finden. Wenn wir eigenständig werden, sind wir auch besser in der Lage, uns um unsere Mitmenschen zu kümmern. Der Herr möchte, dass wir sowohl geistig als auch zeitlich eigenständig werden.

Geistige Vorbereitung

Welche Schriftstellen und weiteren Hilfsmittel machen den Mädchen verständlicher, was es bedeutet, eigenständig zu sein?

Matthäus 25:1-13 (Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen)

Matthäus 25:14-29 (Das Gleichnis vom anvertrauten Geld)

2 Thessalonicher 3:10-13; Galater 6:3-5 (Es ist wichtig, zu arbeiten und eigenständig zu sein)

LuB 58:26-28 (Wir können für uns selbst handeln)

LuB 88:118 (Wir sollen durch Studium und Glauben nach Wissen trachten)

LuB 89:18-20 (Verheißungen an diejenigen, die das Wort der Weisheit halten)

LuB 104:78 (Wir sollen unsere Schulden bezahlen)

Henry B. Eyring, „Geistige Vorbereitung – fangen Sie frühzeitig an und bleiben Sie dabei!“, Liahona, November 2005, Seite 37–40

„Arbeiten und selbständiges Handeln“, Für eine starke Jugend, Seite 40f.

„Wie man unabhängig wird“, Treu in dem Glauben, 2011, Seite 206f.

„Eigenständigkeit“, Handbuch 2: Die Kirche führen und verwalten, 2010, Abschnitt 6.1.1

„Eigenständigkeit in zeitlichen Belangen“, Die Töchter in meinem Reich: Die Geschichte und das Werk der Frauenhilfsvereinigung, Seite 58–64

Robert D. Hales, „Die Herausforderungen der heutigen Welt meistern“, Liahona, November 2015, Seite 44–47

Video: „Das Schauspiel namens Leben“

Eigene Erlebnisse erzählen

Ermuntern Sie die Mädchen zum Unterrichtsbeginn stets, zu erzählen, was sie beim Anwenden dessen, was sie in der Vorwoche dazugelernt haben, erlebt haben, und Zeugnis zu geben. So können sie einander unterweisen. Auf diese Weise wird die persönliche Bekehrung jedes Mädchens gefördert, und es kann besser erkennen, welchen direkten Bezug das Evangelium zu seinem täglichen Leben hat.

Die Lehre vorstellen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selber etwas, wie Sie das Thema vorstellen können:

  • Nennen Sie den Jungen Damen die Definition von Eigenständigkeit, die am Anfang dieses Konzepts steht. Bitten Sie die Mädchen, LuB 58:26-28 zu lesen, und stellen Sie ihnen diese Fragen: Was bedeutet es, „für sich selbst handeln“ zu können? Wie können wir uns „voll Eifer einer guten Sache widmen“? Was lernen wir aus diesen Versen über Eigenständigkeit? Besprechen Sie die Antworten mit der Klasse.
  • Schreiben Sie das Wort „abhängig“ links an die Tafel und das Wort „eigenständig“ rechts. Die Mädchen sollen beide Wörter definieren (wenn sie Hilfe brauchen, verweisen Sie sie auf Seite 206f. im Buch Treu in dem Glauben). Bitten Sie sie aufzuzählen, inwiefern sie von anderen abhängig sind, und inwiefern sie eigenständig sind. Warum möchte der Herr, dass wir eigenständig werden?

Gemeinsam lernen

Die folgenden Aktivitäten führen den Mädchen vor Augen, was es bedeutet, eigenständig zu sein. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Teilen Sie die Jungen Damen in Gruppen ein und weisen Sie jeder Gruppe einen dieser Aspekte der Eigenständigkeit zu: Bildung und Ausbildung, Finanzen, Beziehungen und geistige Kraft. Bitten Sie jede Gruppe, die jeweiligen Abschnitte in Elder Robert D. Halesʼ Ansprache „Die Herausforderungen der heutigen Welt meistern“ zu besprechen, in denen diese Themen angesprochen werden. Bitten Sie die Jungen Damen zu erzählen, was sie gelernt haben und was sie tun wollen, um in einem dieser Bereiche eigenständiger zu werden.
  • Schreiben Sie die folgenden Themen, die mit Eigenständigkeit zu tun haben, auf verschiedene Papierstreifen: Gesundheit, Ausbildung und Bildung, Beschäftigung, Vorratshaltung, Finanzen und geistige Kraft. Lassen Sie jedes Mädchen ein Thema auswählen, das sie interessiert, und in Abschnitt 6.1.1 in Handbuch 2 (Seite 38f.) etwas über das Thema lesen. Bitten Sie jede Schülerin, der Klasse kurz zu berichten, was sie über dieses Thema gelernt hat, was es mit Eigenständigkeit zu tun hat und was sie jetzt tun kann, um in diesem Bereich eigenständig zu werden. Wie können die Mädchen in der Zukunft von den Anstrengungen profitieren, die sie jetzt unternehmen? Wie kann ihre Familie dadurch gesegnet werden, wenn sie Ehefrauen und Mütter werden?
  • Jedes Mädchen soll eine der Geschichten im Buch Die Töchter in meinem Reich (Seite 58–64) über Frauen lesen, die in der Anfangszeit der Kirche lebten und eigenständig waren. Fordern Sie Ihre Schülerinnen auf, die Geschichten mit eigenen Worten wiederzugeben und zu berichten, was sie daraus über Eigenständigkeit erfahren. Wie können die Jungen Damen diesen Beispielen schon jetzt folgen?
  • Teilen Sie die Mädchen in Zweiergruppen auf. Weisen Sie jeder Gruppe eine Schriftstelle über Eigenständigkeit zu, beispielsweise die in diesem Konzept vorgeschlagenen. Sie sollen ihre Schriftstelle lesen und dann ein Poster zum Thema Eigenständigkeit anfertigen. Zeigen Sie ihnen dazu gegebenenfalls ein Poster der Kirche aus dem Liahona. Anschließend soll jedes Mädchen sein Poster den übrigen Mädchen zeigen. Fordern Sie sie auf, ihr Poster irgendwo zu Hause aufzuhängen, sodass sie daran erinnert werden, was sie dazugelernt haben.
  • Geben Sie jeder Jungen Dame eine, zwei oder fünf Münzen. Lassen Sie sie Matthäus 25:14-29 lesen und herausarbeiten, was mit demjenigen in dem Gleichnis geschah, der die gleiche Anzahl erhielt wie sie. Besprechen Sie Fragen wie: „Was haben die drei Diener mit dem Geld gemacht, das sie erhielten?“ oder „Was hat dieses Gleichnis mit Eigenständigkeit zu tun?“ Bitten Sie die Mädchen, zu überlegen, was Gott ihnen gegeben hat, mithilfe dessen sie eigenständig werden können, zum Beispiel Talente, Charaktereigenschaften und Fähigkeiten. Wie können sie diese Eigenschaften nutzen, um eigenständiger zu werden? Wie können sie sie zum Segen ihrer künftigen Familie einsetzen?
  • Fragen Sie die Mädchen, was sie und ihre Familie tun könnten, um sich auf eine Naturkatastrophe (zum Beispiel ein Erdbeben oder einen Wirbelsturm) vorzubereiten. Lesen Sie gemeinsam die ersten drei Absätze aus der Ansprache „Geistige Vorbereitung – fangen Sie frühzeitig an und bleiben Sie dabei!“ von Präsident Henry B. Eyring. Welchen „geistigen Katastrophen“ oder Prüfungen könnten wir ausgesetzt sein? Was können wir tun, um uns in geistiger Hinsicht vorzubereiten? Geben Sie jedem Mädchen einen Teil der restlichen Ansprache von Präsident Eyring und bitten Sie sie, Antworten auf diese Fragen zu suchen. Lassen Sie sie erzählen, was sie herausgefunden haben.

Fragen Sie die Mädchen, was sie im Unterricht dazugelernt haben. Verstehen Sie Eigenständigkeit gut genug, um sie jemandem zu erklären? Welche Gefühle oder Eindrücke haben sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Das leben, was wir lernen

Die Mädchen sollen sich überlegen, wie sie das, was sie heute dazugelernt haben, anwenden können. Sie könnten beispielsweise:

  • sich verpflichten, diese Woche etwas zu tun, um eigenständiger zu werden, und im nächsten Unterricht davon berichten
  • einen oder mehrere dieser Punkte aus dem Programm Mein Fortschritt erledigen: Projekt 1 oder 4 zum JD-Ideal „Göttliches Wesen“, Erfahrungen oder Projekte zum JD-Ideal „Wissenserwerb“, Erfahrung 1 oder 7 zum JD-Ideal „Eigenverantwortung“