Schließen
Hauptnavigation überspringen
  • Drucken

Warum ist Arbeit ein wichtiger Evangeliumsgrundsatz?

Der Herr hat uns geboten, nicht müßig zu sein. Wer arbeiten gelernt hat, kann in der Welt, in der wir leben, einen Beitrag leisten. Er entwickelt mehr Selbstwertgefühl. Es ist ein Segen für uns und unsere Familie, sowohl unsere jetzige als auch unsere künftige.

Geistige Vorbereitung

Welche Schriftstellen und Ansprachen machen den Jungen Damen verständlicher, warum Arbeit ein wichtiger Evangeliumsgrundsatz ist?

Genesis 3:19; Galater 6:3-5; 1 Thessalonicher 4:11; Mosia 10:4,5 (Uns ist geboten zu arbeiten)

Sprichwörter 31:27; Alma 38:12; LuB 58:27; 60:13; 75:29 (Wir sollen nicht müßig sein)

Mose 1:39 (Gottes Werk und Herrlichkeit)

Dieter F. Uchtdorf, „Zwei Grundsätze für jede Wirtschaftslage“, Liahona, November 2009, Seite 55–58

H. David Burton, „Arbeit bringt Segen“, Liahona, Dezember 2009, Seite 36–40

„Arbeiten und selbständiges Handeln“, Für eine starke Jugend, 2011, Seite 40f.

„Ein glückliches Familienleben: Arbeit“

Video: „Leicht zu führen“

Eigene Erlebnisse erzählen

Ermuntern Sie die Mädchen zum Unterrichtsbeginn stets, zu erzählen, was sie beim Anwenden dessen, was sie in der Vorwoche dazugelernt haben, erlebt haben, und Zeugnis zu geben. So können sie einander unterweisen. Auf diese Weise wird die persönliche Bekehrung jedes Mädchens gefördert, und es kann besser erkennen, welchen direkten Bezug das Evangelium zu seinem täglichen Leben hat.

Die Lehre vorstellen

Suchen Sie sich einen dieser Vorschläge aus oder überlegen Sie sich selbst etwas, wie Sie das Thema vorstellen können:

  • Sehen Sie gemeinsam das Video „Leicht zu führen“ an und fordern Sie die Mädchen auf, darauf zu achten, welche Segnungen man erhält, wenn man hart arbeitet. Fragen Sie sie, welche Segnungen sie selbst dafür erlangt haben, dass sie hart gearbeitet haben.
  • Eine Junge Dame soll den anderen ein Talent zeigen und erklären, was sie tun musste, um dieses Talent zu entfalten. Was hat sie motiviert, hart an ihrem Talent zu arbeiten? Fragen Sie auch die anderen, was sie sich schon erarbeitet haben. Warum möchte der Vater im Himmel, dass wir lernen zu arbeiten?

Gemeinsam lernen

Die unten aufgeführten Aktivitäten können den Jungen Damen dabei helfen, etwas über den Wert der Arbeit zu erfahren. Lassen Sie sich vom Geist inspirieren und suchen Sie einen oder mehrere Vorschläge aus, die sich für Ihre Klasse am besten eignen:

  • Weisen Sie jeder Schülerin eine Schriftstelle zum Thema Arbeit zu (beispielsweise die in diesem Unterrichtskonzept vorgeschlagenen). Bitten Sie sie, die Schriftstelle zu lesen und an eine Begebenheit aus ihrem Leben oder dem Leben eines anderen zu denken, die den Grundsatz, der in dieser Schriftstelle gelehrt wird, veranschaulicht. Bitten Sie die Mädchen, ihre Schriftstellen vorzulesen und die Begebenheiten zu erzählen, die ihnen eingefallen sind. Inwiefern profitieren wir von Arbeit?
  • Geben Sie jeder Jungen Dame eine der Schriftstellen aus diesem Konzept und fordern Sie sie auf, eine kurze Zusammenfassung der Schriftstelle auf einem Blatt Papier zu verfassen. Sie sollen ihre Zusammenfassung dann an der Tafel anbringen. Teilen Sie jedem Mädchen eine andere Schriftstelle zu und bitten Sie es, sie zu lesen und die Zusammenfassung an der Tafel zu suchen, die zu der Schriftstelle passt. Was erfahren die Schülerinnen aus diesen Schriftstellen über die Bedeutung von Arbeit? Wie sind die Jungen Damen aufgrund ihrer eigenen harten Arbeit gesegnet worden?
  • Wählen Sie Aussagen zum Thema Arbeit, die für die Mädchen bedeutend sein könnten, aus dem Abschnitt „Arbeiten und selbständiges Handeln“ in der Broschüre Für eine starke Jugend, aus den in diesem Konzept vorgeschlagenen Ansprachen oder von der Seite Arbeit auf LDS.org. Geben Sie jeder Jungen Dame eine Kopie einer dieser Aussagen. Sie sollen die Aussage für sich lesen und sie dann an ihre Sitznachbarin weiterreichen. So sollen sie fortfahren, bis jedes Mädchen jede Aussage gelesen hat. Bringen Sie alle Aussagen an der Tafel an und lassen Sie jede Schülerin eine auswählen, die ihr besonders viel bedeutet, und erklären, warum das so ist. Was erfahren sie aus diesen Aussagen darüber, wie wichtig es ist zu arbeiten? Welchen Nutzen hat es für sie und ihre Familie jetzt und in der Zukunft, wenn sie lernen, wie man arbeitet?
  • Teilen Sie Kopien von passenden Abschnitten aus einer der in diesem Unterrichtskonzept vorgeschlagenen Ansprachen aus. Bitten Sie sie, die Abschnitte für sich zu lesen und Worte und Formulierungen zu unterstreichen, die die Segnungen beschreiben, die Arbeit einbringt. Anschließend können sie einem anderen Mädchen berichten, was sie unterstrichen haben. Was haben die Schülerinnen in der Familie über Arbeit gelernt? Was können Sie jetzt tun, was ihrer eigenen Familie einmal zugutekommt? Inwiefern kann es ihnen später als Mutter helfen, wenn sie jetzt lernen, zu arbeiten?

Fragen Sie die Mädchen, was sie heute dazugelernt haben. Verstehen sie den Wert der Arbeit nun besser? Welche Gefühle oder Eindrücke haben sie? Haben sie noch weitere Fragen? Wäre es sinnvoll, sich noch länger mit diesem Punkt der Lehre zu beschäftigen?

Das leben, was wir lernen

Die Mädchen sollen sich überlegen, wie sie das, was sie heute dazugelernt haben, anwenden können. Sie könnten beispielsweise:

  • mehr bei der Hausarbeit mithelfen, sich einen Job suchen oder ehrenamtlich bei einer Hilfsorganisation mitarbeiten
  • einen oder mehrere dieser Punkte aus dem Programm Mein Fortschritt erledigen: Projekt 1 zum JD-Ideal „Wissenserwerb“, Projekt 5 zum JD-Ideal „Eigenverantwortung“