Hauptnavigation überspringen

Das wichtigste und erste Gebot

Meine lieben Brüder und Schwestern, ich weiß nicht sicher, was wir am Jüngsten Gericht erleben werden, aber es würde mich doch sehr wundern, wenn Gott uns nicht irgendwann im Laufe dieses Gesprächs dieselbe Frage stellen würde, die Christus dem Petrus stellte: „Hast du mich geliebt?“ Ich denke, er wird wissen wollen, ob wir mit unserer allzu irdischen, unzulänglichen und bisweilen kindischen Auffassungsgabe wenigstens „ein“ Gebot verstanden haben, nämlich das erste und wichtigste Gebot von allen: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deiner Kraft und all deinen Gedanken.“ (Lukas 10:27; siehe auch Matthäus 22:37,38.) Und wenn wir in so einem Augenblick stammeln können: „Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe“, weist er uns vielleicht darauf hin, dass das krönende Merkmal der Liebe immer die Treue ist.

„Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten“ (Johannes 14:15), hat Jesus gesagt. Also ist es an uns, unseren Mitmenschen Gutes zu tun, Kinder zu schützen, die Armen aufzurichten und die Wahrheit zu verteidigen. Wir müssen Fehler wiedergutmachen, die Wahrheit verkündigen und Gutes tun. Kurz gesagt: Wir können wie ein ergebener Jünger leben, um unsere Liebe zum Herrn zu beweisen. Wir können nicht aussteigen und wir können nicht zurückgehen.

Lest, seht oder hört die gesamte Ansprache.

Fehler im Einreichungsformular. Vergewissern Sie sich, dass alle Felder richtig ausgefüllt sind, und versuchen Sie es erneut.

 
1000 verbleibende Zeichen

Anweisungen

oder Abbrechen